Microsoft Security Essentials werden schneller und schlanker

Die Microsoft Security Essentials setzen mittlerweile viele ein. Microsoft kostenlose Antivirus-Lösung ist easy zu bedienen und „eben dabei“. Seit dem ersten Erscheinen von Microsoft Security Essentials haben sich die Meinungen zu dieser Software geändert. Ich kenne viele, die hätten lieber nichts genutzt, als diese Lösung – nun nutzen sie sie. Jetzt startet bald die geschlossene Betaphase, bevor Ende des Jahres diese Beta für die Allgemeinheit öffentlich gemacht werden soll. Microsoft spricht davon, dass die neuen Microsoft Security Essentials erweiterte Sicherheitsfunktionen haben und stark verbreitete Malware ohne das Zutun des Benutzers löschen. Des Weiteren will die neue Version schneller sein – also mit besserer Performance glänzen.

Eine Sache, die fast jeder Softwarehersteller mit der nächsten Version verspricht. Was interessant und gut ist: die Oberfläche soll verschlankt werden. Teilweise finde ich die jetzige Oberfläche (also die Einstellungen) auch nicht sooooo logisch – von daher kann es nur besser werden. Die finale Version der Microsoft Security Essentials bekommt ihr übrigens hier. Und ja – kommt bei mir unter Windows zum Einsatz. Übrigens: hat eure kleine Firma bis zu 10 Computer, so kann die Software kostenlos eingesetzt werden!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

35 Kommentare

  1. Ich nutze es schon seid der ersten Stunde, anfangs noch mit Nod32 zusammen, da mir MSE zu ruhig war. Meine Kinder benutzen aber nun Facebook ab da wusste ich das es doch funktioniert, ist in meinen augen auf jeden fall besser als Avira.

    greets

    das war mein erster Beitrag hier obwohl ich schon lange mitlese

  2. Nutze MSE schon seit der ersten BETA (war da schon Tester) und bin total begeistert, einfach, braucht wenig Rescourcen und ist ohne nervige Fenster a la Avira…
    Zuvor hatte ich auch Windows Live OneCare – dies hatte gegenüber MSE noch den Vorteil, dass es beim Verbinden mit dem Internet gleich nach Updates suchte – sowas würde ich mir für MSE auch wünschen, dann ist ein Umweg über die Registry nicht nötig um den Updateintervall zu ändern.
    Bin sehr gespannt was Version 3.0 bringt.

  3. Ich nutze die Software seit gut 1 Jahr denke ich und bin zufrieden damit. Im Gegensatz zu anderen Programmen habe ich hier keine Schwierigkeiten die richtigen Einstellungen zu finden, es wird alles auf das nötige beschränkt. Wenn ich da an Avira denke den ich vorher jahrelang gehabt habe, dann sieht das ganz anders aus. Zu viele Einstellmöglichkeiten die Otto Normal User schnell überfordern.

    Mein Bekanntenkreis nutzt nur die MSE und sind alle zufrieden damit. Vor allem auch, weil die Software auf schwächeren Systemen nicht einbremst, ich kenne zumindest keinen Fall.

    MSE kann ich nur empfehlen.

  4. @chris Das geht auch über den Taskplaner, gibt gute Anleitungen dazu im Netz, einfacher und ohne Registryeingriff.

  5. unknown4million says:

    MSE ist für mich eigentlich schon perfekt. Hoffe das wird sich auch mit künftigen Updates nicht ändern. MSE ist meines Erachtens eins der besten Coups von MS gewesen in letzter Zeit. Wäre hätte gedacht dass MS ausgerechnet mit einer Security Suite mal punkten wird und selbst überzeugte Avira-Nutzer zum Wechsel bewegt.

  6. Ich bin vor 2 Jahren auf Avast umgestiegen und eigentlich sehr zufrieden. Nach diesem Kommentar werde ich aber auch MSE testen.
    Danke

  7. Ich glaube, ich lasse mich auch überzeugen^^ Bisher nutze ich schon seit immer Avira – das wird aber zur Zeit immer penetranter mit irgendwelchen Toolbar/Werbungs-Quatsch.

  8. @ Cashy

    „Die finale Version der Microsoft Security Essentials bekommt ihr übrigens hier.“

    Ist Diese jetzt neuer? Ich bin vor drei Wochen umgestiegen, sehe da keinen unterschied?!

    Bin auch sehr zufrieden damit. Hatte vorher NOD32, doch in letzter Zeit hat es bei allen möglichen Internetseiten eingebetete Bilddateien angeblich als gefährdend eingestuft. Sogar auf meiner eigenen Website. Das hat genervt und dank Cashy bin ich dann umgestiegen. Im übrigen bei mir macht MSE automatisch Updates!!! Ich habe nichts eingestellt oder so.

  9. Habe jahrelang AVG genutzt und das auch bei meinen Freunden, Bekannten und Verwandten installiert.

    Mittlerweile bin ich auch auf MSE umgestiegen, und habe dies bis jetzt nicht bereut.

    So ich bei Freunden, Bekannten und Verwandten am PC was machen muss, wird auch gleich AVG durch MSE ersetzt.

    Hylli

  10. @Josef Türk jun.: Nötig ist es nicht, aber ich habe es mir so eingestellt, dass MSE jede Stunde auf Updates prüft – ist nur ein einmaliger Eingriff und im Netz (wenn man danach sucht) einfach beschrieben.
    Hier könnte Microsoft eine Option anbieten, dass es übe die Oberfläche zu regeln wäre – oder wie seinerzeit im Vorgänge „Live OneCare“ so einstellen, dass es nach Verbindung mit dem Internet Updates lädt.

  11. Ich nutze die Microsoft Security Essentials nun auch schon einige Jahre und bin sehr zufrieden. Sie belasten das System nicht unnötig und obwohl ich das Internet und meinen Rechner recht intensiv nutze, hatte ich noch nie Probleme.

    Das sah vorher mit verschiedenen anderen Antivirusprogrammen ganz anders aus. Die Konkurrenz ist ja meist nicht gerade ressourcensparend…

  12. In der Vergangenheit habe ich alles Mögliche auf dem Rechner gehabt. McAffee, Avast, Antivir und Konsorten habe ich aber seit dem Erscheinen von MSE ins Datennirwana geschossen … und habe es bis jetzt nicht bereut.

    Die MS-Lösung tut was sie soll und das unauffällig und ressourcenschonend.

  13. Danke für die Info – ich mag geschlossene Betas. Da fällt ab und zu mal was ab 🙂
    Ansonsten nutze ich seit Jahren Eset Smart Security. Software top, Support top. Dafür geb ich auch gern ein paar Euro aus.

  14. Auch wenn es vielleicht nicht dafür gedacht war, so läuft MSE auch einwandfrei auf Windows Server, wo alle anderen kostenlosen Antivirus-Softwareprodukte meckern. Find ich praktisch 😉

  15. Ich bin gegen Monokulturen, und so nutze ich in meinem Heimnetzwerk zwei Mal MSE, und einmal Avira. Ich bin mit beiden Produkten zufrieden. Beruflich muss ich Kaspersky nutzen, und der geht mir auf die Nerven, beeinträchtigt dagegen tatsächlich die Arbeitsgeschwindigkeit nicht so stark wie die beiden Produkte. Bei der heutigen Leistung eigentlich nicht so wild, aber auf dem Netbook nervt es schon manchmal.

    Grundsätzlich finde ich es natürlich toll, dass an MSE weiterentwickelt wird. Das automatische Löschen von irgendetwas (ohne Benutzerinteraktion) finde ich aber kritisch. Das wird hoffentlich deaktivierbar sein.

  16. Mich haben früher Virensoftwares wie Norten und Avira extrem genervt! Ich mit MSE sehr zufrieden. Es ist kostenlos und hat mich schon vor einigen Schäden bewahrt! Meinen Kunden empfehle ich es jedenfalls auch regelmäßig!

  17. Na da hab ich mich doch gleich mal um die Betamitgliedschaft beworben. Ich hab mir sogar extra eine Windows Live ID besorgt. Ich hoffe Microsoft weiß das zu schätzen.

    Ich selbst setzte MSE auch schon seit zwei Jahren ein, seit Avira einmal bei mir versagt hat (und ich son komisches Scarewareding bekommen habe. Sehr unangenehm sowas). MSE hat mich noch nie enttäuscht.

  18. als Erstes ist mir der ‚System Restore Manager‘ eingefallen bei der Überschrift. Das haben sie meiner Meinung nach nicht gut gelöst bisher. Auch das Aktualisieren nicht, weil, ich mein, das geht bei anderen Antivirenprogrammen automatisch und im Hintergrund ohne umständliche Tasks erstellen zu müssen! Das muss drin sein! Bis vor etwa 3 Wochen hatte ich MSE auf meinem Desktop PC als Virenschutz drauf.Ansonsten war ich damit vollauf zufrieden. Auf meinem kleinen Netbook wurde mir MSE sogar irgendwann als Update angeboten. Da läuft es auch noch und tut seinen Dienst.

    Auf meinem Desktop hab ich zur Zeit ‚Avast‘. War überrascht von dem sehr schnellen kompletten Scan. Wäre schön wenn man die Stimme ändern könnte, z. B. mit dem Röcheln von Darth Vader oder so…

    Vor der (erneuten) Neuinstallation neulich hatte ich Eset drauf. Gab keine lästigen Werbemails oder so während des Lizenzzeitraumes. Das empfand ich als sehr angenehm. Leider keinen Hinweis kurz vor oder nach Ablauf, um es ggf. zu verlängern etc. Schade, wäre sonst vielleicht dabei geblieben. Hatte nur mal mit dem Thunderbird etwas Probleme, weil Eset dieses Modul nicht aktualisiert hat. Gut fand ich, daß es immer darauf aufmerksam gemacht hat, wenn man aktuelle Systemupdates nicht drauf hatte. Kam gleich ein Hinweis.

    Antivir nutze ich schon länger nicht mehr. Als nicht Premium musste ich ewig warten später auf ein Update :((
    und…. mit den Schirmen nimmt auch überhand irgendwie 😮

    Glatt vergessen:
    basiert auf einer Testung von ‚AV Comparatives‘

    1. G Data AntiVirus 2012 : 99,7%
    2. Trustport Antivirus 2012: 99,6%
    3. AVIRA AntiVir Personal 10.0: 99,5% & Qihoo 360 Antivirus 2.0: 99,5%
    4. Panda Cloud Antivirus 1.5: 99,3%
    5. F-Secure Anti-Virus 2011: 98,5% & eScan Anti-Virus 5.0: 98,5%
    6. Bitdefender Antivirus Plus 2012: 98,4%
    7. Kaspersky Anti-Virus 2012: 98,3%
    8. ESET NOD32 Antivirus 5.0: 97,3% & avast! Free Antivirus 6.0: 97,3%
    9. McAfee AntiVirus Plus 2011: 96,8%
    10. Trend Micro Titanium AntiVirus+ 2012: 96,6%
    11. AVG Anti-Virus Free Edition: 95,7%
    12. Symantec Norton Anti-Virus 2012: 95,1%
    13. Microsoft Security Esentials 2.1: 92,3%
    14. Sophos Anti-Virus 9.7: 89,1%

    ohne Gewehr und Gewähr 😉

  19. Fragenkatalog says:

    nutze eset nod32.

    MSE hat mich nicht wirklich angesprochen

    kann mir jemand sagen, wie ich die täglichen windows updates von windows defender deaktiviere? das nervt micht echt täglich, deswegen musste ich schon die automatischen updates deaktivieren.

  20. @Fragenkatalog: trotz korrekter Deinstallation von MSE?? Nichts mehr in der Systemsteuerung/Programme?

  21. @Fragenkatalog: Wenn du NOD32 nutzt, kannst du den Defender doch komplett deaktivieren – entweder den Dienst, oder über Defender direkt deaktivieren.

    NOD32 hat selbst eine Antispywarefunktion – ist der Defender deaktiviert bremst das sogar etwas.

  22. Ich bin in der Vergangenheit immer wieder zwischen Avast und den MSE hin und her gependelt, weil mich das Problem der „verschlafenen“ Updates bei den MSE so genervt hat.
    Ich habe jetzt mal nach dem Tip von chris mit dem Registry Eingriff gesucht und das hier gefunden:
    http://ccpowered.de/2011/mse-update-aufbohren/

    Ich hoffe jetzt mal, daß das hilft. Werde mal beobachten.

    Aber was mich wirklich verblüfft: Avast deinstalliert, MSE drauf, und das System (WinXP Home) rennt deutlich schneller… oO

  23. @ Fragenkatalog: Mißverständnis. Für den Defender ist auf jeden Fall kein optionales Update wie für MSE!

  24. @Darian: Genau so hab ich es auch gemacht – auf Intervall 1 (1 Stunde). 🙂

  25. Noch ein Problem mit den MSE fällt mir ein, wegen dessen ich dann auf Avast gewechselt habe: die MSE starten selten mal „deaktiviert“ im Rahmen des Bootens.
    Ich mußte dann den Schutz manuell einschalten. Irgendwann dachte ich mir dann, das sollte bei einem guten Antivirenprogramm nicht passieren, daß man ungeschützt startet.
    Mal sehen, ob das auch wieder kommt.

    Hatte hier jemand das selbe Problem auch mal? oO

  26. @Darian
    mir ist letzte Woche das erste Mal aufgefallen, dass das MSE Icon nach einem Reboot in der Taskleiste fehlte. Der Prozess lief aber (im Taskmanager gecheckt); könnte also evtl. „nur“ ein Anzeigeproblem sein

    Ansonsten habe ich auf einem Rechner seit Installation vor 2 Jahren MSE drauf und letzte Woche mal mit einer F-Secure und einer Kaspersky Rescue CD gegen gecheckt. Ergebnis: nix 🙂 Somit ersetzt es dann zum Ende des Jahres mein Avira Premium zu Hause.

  27. @caschy
    Der letzte Satz ist so nicht richtig. Laut den Lizenzbedingungen darf MSE auch in Firmen mit mehr al 10 PC´s eingesetzt werden, darf nur maximal auf 10 PC´s zum Einsatz kommen. Dieser Unterschied kann schon manche Kosten einsparen…

    @MSE
    seit einem halben Jahr setze ich auch MSE statt Avira ein und bin zufrieden damit.

  28. Das einzig nervige an MSE im Bezug auf 10 PCs für Firmen ist die Tatsache, dass es nicht auf MS Server läuft. Kleinere Büros / Kanzleien die einen Server (in diesem Fall ein 2008 R2) und 4-5 Clients einsetzen fallen _unter_ die „10-PC-Grenze“. Da ist es schade, dass man ohne gewisse Tricks anzuwenden, MSE auf dem Server nicht einsetzen kann. Außerdem bleibt es rechtlich bedenklich ob es legal ist MSE über die MS Debugging Tools zu installieren. Die Microsoft AGB sind da schwammig genug, dass man weiterhin unsicher ist…

  29. Ups, irgendwie haben die Herrschaften von Microsoft etwas geändert. Der letzte Versuch vom Juni diesen Jahres das MSE Package auf dem 2k8 R2 Server zu installieren scheiterte. Ich habe gerade Testweise die aktuelle MSE Version heruntergeladen und direkt über die Setup.exe auf dem 2k8 R2 SP1 Server installiert – problemlos! Wenn man sich den Umweg über die Debugging Tools sparen könnte und dies zudem legal – natürlich innerhalb der 10-Rechner-Grenze – ist, dann kommen Kleinstunternehmen recht günstig weg mit dieser Lösung…

  30. Da LiveMail zur ME-Sammlung gehört, nutze ich mal diesen Eintrag: Was sich die Entwickler von LiveMail mit der neusten Version geleistet haben, ist ein totaler Mist. Die Benutzer-Oberfläche ist so was von daneben, dass ich schon fast wieder zu Thunderbird tendiere, was von Version zu Version auch immer unsinniger wird.
    Die neue Version habe ich von der EN-Seite, weil ein Tool meinte, es gibt neue Versionen für meine installierte Software . . .
    Ein zusätzlicher Witz ist, dass LiveMail unter Win7 beim 1. Nutzerkonto mit englischsprachiger Oberfläche läuft (nicht an Vista/7 angepasst?) und beim 2. Nutzerkonto mit deutschsprachiger Oberfläche!

  31. Hat jemand von Euch die c’t 20/2011 gelesen?

    Dort gibt es einen Vergleichstest der aktuellen Virenscanner.

    Ich zitiere sinngemäß auf Seite 119: Auf Win7 erkannten die MSE nicht einmal die Hälfte (!!) der bisher unbekannten Viren, und nur in einem Drittel der Fälle (!!) wurde die Infektion des Testsystems verhindert.

    Also doch lieber wieder was anderes. oO

  32. @Darian: In der Ausgabe wurde MSSE mit kostenpflichtigen Virenscannern verglichen. Ich hoffe doch stark im Interesse der Käufer, dass kostenlose Virenscanner gegenüber kostenpflichtigen nicht anstinken können. Ich würde mich in der c’t mal auf einen Vergleich der kostenlosen Virenscanner freuen. Bin mir sicher da schneidet MSSE deutlich besser ab. Hinsichtlich Übersichtlichkeit, Zurückhaltung („Premiumbanner“) und Fehlalarme ist MSSE zudem extrem angenehm :).

  33. Im AV-Test vom letzten Jahr schnitt MSE zur Überraschung der ct´sehr gut. Ich weiß aber nicht mehr, wie der Testrahmen war.