Microsoft Research zeigt haptisches Feedback durch Vibration von Touchscreens

Microsoft Research bringt ja immer wieder einmal spannende Dinge hervor, auf die wir uns irgendwann in ferner Zukunft einmal freuen dürfen. Hier geht es nun um haptisches Feedback bei Touchscreens, etwas das vielen Menschen vor allem beim Schreiben fehlt. In dem eingebundenen Video werden zwei Methoden gezeigt, die anscheinend sehr effektiv sind. Einmal wird das der Touchscreen einfach durch die Berührung leicht eingedrückt, was laut Video bereits für ausreichend Feedback sorgen soll.

Im anderen Beispiel werden auf dem Display verschiedene Strukturen simuliert. Durch Vibration des Touchscreens fühlen sich so manche Stellen rau an, während es an anderen glatt ist. Ob zum Schreiben, zum Spielen oder auch als Hilfe für sehbehinderte Menschen, kann so ein haptisches Feedback grandios sein. Ob man mit solchen Tricks allerdings das tatsächliche Gefühl einer Tastatur oder bestimmter Oberflächen wiedergeben kann, lässt sich durch so ein Video schlecht sagen. Da hilft wohl nur selbst probieren. Irgendwann.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Vor allen Dingen bringt Microsoft Research gerne Dinge hervor die mit großem Spektakel vorgestellt werden, und dann still und heimlich wieder in der Versenkung verschwinden und nie auf dem Markt auftauchen.

  2. Ok. Das ist ja mal so gar nichts neues. So was wurde doch schon vor Jahren vorgestellt…

  3. Das wäre allerdings eine wirklich super Verbesserung der Displays. Vor 2-3 Jahren hatte man ja sowas ähnliches schon mal gezeigt mit fühlbaren Oberflächen, marktreif ist das scheinbar bis heute nicht :/

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.