Microsoft reisst die Mauer ein: XMPP als Möglichkeit

Wenn das mal keine Nachricht ist. Microsoft reisst die eigenen Mauern ein und erlaubt es, via des offenen XMPP-Protokolls eine Verbindung ins Messenger-Netzwerk aufzubauen – inklusive der Möglichkeit, mit den 300 Millionen Teilnehmer zu kommunizieren:

  • Choose the services you want, without re-spamming your friends with invites—More than 300 million people actively use Messenger every month. The vast majority of them also actively use other services like Facebook and Yahoo, where they have contact lists that they build and deepen every day. Because of this, we’ve steadily connected Messenger to other services, so that your Windows PC, Windows Phone, and Hotmail make it easy to sign in to your existing services and chat with who you want, without having to re-spam all your friends and force them to join yet another network.
  • Choose the devices you want, without having to switch services—Similarly, Messenger has been available for many years on a wide range of devices, using apps built both by Microsoft and through our broad partner program. In addition to the classic Messenger desktop programs for the PC and Mac, Messenger clients are available for most mobile phones and mobile operators around the world, including Windows Phone 7, iPhone, Android, Blackberry OS, Nokia Symbian, Samsung Bada, and many more.

XMPP ist wirklich auf jeder Plattform zuhause, auch Facebook und Google setzen XMPP ein. Nachdem man bereits für SkyDrive die Tore für Dritt-Anbieter geöffnet hat, ist als nun der Messenger dran. Es bewegt sich was bei Microsoft.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Den Messenger von Windoofs brauche ich jetzt mal so, wie ein Loch in der Socke. Aber SkyDrive ist mal richtig genial. Konnte mich bis dato mit Dropbox nie so richtig anfreunden was Bilder & Co hochladen angeht. Aber mit SkyDrive war ich da sofort auf einer Welle. OneNote bin ich noch am testen.

  2. Geht ja momentan richtig rund bei Microsoft. Find‘ ich gut.

  3. Microsoft entwickelt sich schon länger…
    was ich zumindest so mitbekomme schon seit der Beta von Office 2007… Das lief anscheinend gut, deshalb gabs dann die Beta von Windows 7, und nachdem das mal wieder n Hit wurde, gabs Office 2010 und nun Windows 8 auch als Beta. Auch anderweitig werden sie offener:)
    Super entwicklung, für die Firma und auch frür die Produkte:)

  4. 3lektrolurch says:

    MS entwickelt sich, weil sie’s einfach müssen. AIM ist im freien Fall, da dürfte es ihrem Messenger nicht anders ergehen.

  5. Den Kommentaren des Originallinks nach scheint das nicht so ganz zu funktionieren.

  6. Yeah geil,

    dann dürfte es ja auch möglich sein ICQ und Google Talk ins Nachrichten Hub bei Windows Phone einzubinden und man muss keine App wie IM+ installieren 🙂

  7. Hm, das bringt nicht viel, wenn die Nachrichten weiterhin über Microsofts Server geschickt werden (zumindest zum Empfänger). Und was ist, wenn beide Teilnehmer einen XMPP-Zugang woanders haben, aber den Messenger als Programm verwenden? Kriegt Microsoft dann auch noch die Inhalte? Ich schätze mal ja.

    Schade, dass es keinen modernen Multimessenger (mehr) gibt … Digsby? Speichert Passwörter auf dem Server. Trillian? Speichert alles auf dem Server. Bleibt immer noch nur Miranda oder zur Not Pidgin (wobei Adium deutlich besser wirkt, aber ist halt nur für Mac). Und Gruppenchat soll es natürlich auch können. Da bleibt dann ausschließlich Miranda übrig, meiner Meinung nach.

    Ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen. 🙂

  8. auf dieser Seite haben die das ganze ein wenig näher unter die Lupe genommen, klingt eher ernüchternd:

    – Microsoft only offers a client interface to their MSN chat, much like Facebook: they both keep their internal and proprietary chat system

    – Current standard XMPP clients can not connect to Microsoft’s XMPP server, since it has a specific and proprietary authentication schema, unlike Facebook

    – Microsoft’s XMPP server does not talk to any public and federated XMPP server.

    (Quelle: http://www.process-one.net/en/blogs/article/details_on_msns_xmpp_server/ )

    Wenn ich das richtig verstanden habe benutzt MSN zwar nu XMPP ABER benutzen kann man es trotzdem nicht mit jedem XMPP Client, weil Microsoft wieder ne extra Wurst brät.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.