Microsoft Outlook.com: Fremder Client löst Synchronisations-Blockade aus

Microsoft macht sich bei manchen Outlook.com-Nutzern wohl gerade nicht nur Freunde. Nutzer, die einen fremden Client mit ihren Outlook-Konto verbinden, bekommen unter Umständen eine Werbebotschaft zu sehen, die den Outlook-Client anpreist. Quasi: Hey, warum nutzt du denn Apple Mail, wir haben doch Outlook mit einer tollen Fokus-Inbox.

Pikant dabei: Liest man die Mail nicht – oder entscheidet sich nicht sofort zur Nutzung des eingerichteten Clients oder zum Download, dann pausiert die Synchronisation von Mails auf das Gerät erst einmal „einige Stunden“. Ist natürlich Werbung von Microsoft an den Nutzer, die kann man sehen wie man will, das pausierte Synchronisieren ist aber eigentlich Quatsch.

Microsofts Outlook-App ist eigentlich eine schicke Sache, wenn man denn damit leben kann, dass diese Mails nicht auf direktem Wege abholt, sondern dass man sein Konto mit Microsoft-Servern verknüpft. Microsoft will seine App pushen – und eben jenes macht Google ja auch. Da hat man gleich Push abgestellt, das beherrscht quasi nur noch der Gmail-Client. Des Weiteren schickt Google automatisiert eine Mail raus, wenn man sein iPhone oder iPad mit einem Google Konto verknüpft. Inhalt der Mail: Werbung zum Download anderer Google-Apps.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://twitter.com/bcmn96/status/1075468079667273730

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

16 Kommentare

  1. Martin Deger says:

    Ich nutze Outlook für Android für meine Firmen-E-Mails vom Exchange-Server, bin aber eigentlich nicht wirklich zufrieden. Probleme:

    (1) Wenn ich direkt, nachdem ich eine E-Mail bekomme, auf die Benachrichtigung tippe, öffnet sich die E-Mail nicht und wird auch nicht in Outlook angezeigt. Man muss Outlook schließen, dann wieder öffnen und ein paar Sekunden warten, bis die E-Mail da ist.

    (2) Längere E-Mails werden ja mit (…) abgekürzt. Wenn ich darauf tippe, wird meistens nicht die gesamte E-Mail angezeigt, sondern eine leere E-Mail. Ich muss dann zurück gehen, und noch einmal auf (…) tippen, dann wird die E-Mail angezeigt.

    (3) Ältere E-Mails, die nicht auf meinem Handy, sondern nur auf dem Server sind, kann ich durch Suchen finden. Leider öffnet sich, wenn man auf eine E-Mail im Suchergebnis tippt, dann nur eine leere E-Mail.

    Also kann ich nicht wirklich empfehlen, auf Outlook zu wechseln.

  2. Laut anderen Quellen wird die Synchronisation nur auf Apple iPhones und iPads blockiert.

    • stimmt nicht.
      Bei Android wird auch blockiert und man bekommt eine E-Mail mit einem Link, damit man es entsperren kann.

      • Ich kann mir auch vorstellen, das es eine neue Sicherheitfunktion von Microsoft ist. Wir hatten in diesem Jahr den „kleinen“ Skandal über Email Apps, die alle gesyncten Mail einfach an den Hersteller geschickt haben.
        Sollte dem so sein, so finde ich die Art der Mail ziemlich dumm. Ich hätte dann so etwas geschreiben wie „Lieber Anwender, aufgrund der Datenschutzprobleme mit Drittanbieter Emailprogrammen möchten wir Sie bitten, die Nutzung der Email App nochmals zu bestätigen.“
        Anschließend hätte man ja eine kleine Werbung für die eigene App machen können.

  3. Erinnert mich an die Sicherheitswarnungen seitens Google, wenn ich Gmail nicht benutze.

  4. „das pausierte Synchronisieren ist aber eigentlich Quatsch“ > heisßt Synchronisieren hier automatisches Synchronisieren oder wird auch das manuell angestossene Synchronisieren „pausiert“? Letzteres wäre wohl rechtswidrig.

  5. Ich nutze die Outlook App einfach nicht, da sie nach wie vor keine Suchmöglichkeit für Kalendereinträge bietet 🙁 .

  6. Eigentlich schade, der Umstieg von einer selbstgehosteten Lösung auf Office365 Kontos war bei uns in der Firma eigentlich in der engeren Wahl. Mit solchen Aktionen haben sie sich jetzt wohl einen Kunden weniger.

    • Ich glaube dieses „Feature“ bezieht sich lediglich auf Outlook.com-Adressen. Ich benutze selbst Office 365 unter iOS und habe sowohl Outlook als auch Apple Mail eingerichtet. Und ich habe eine derartige Nachricht noch nicht bekommen. Ob das jetzt daran liegt, dass ich auch Outlook nutze oder Office 365 kann ich natürlich nicht sagen.

  7. Ich glaube dieses „Feature“ bezieht sich lediglich auf Outlook.com-Adressen. Ich benutze selbst Office 365 unter iOS und habe sowohl Outlook als auch Apple Mail eingerichtet. Und ich habe eine derartige Nachricht noch nicht bekommen. Ob das jetzt daran liegt, dass ich auch Outlook nutze oder Office 365 kann ich natürlich nicht sagen.

  8. „Microsofts Outlook-App ist eigentlich eine schicke Sache, wenn man denn damit leben kann, dass diese Mails nicht auf direktem Wege abholt, sondern dass man sein Konto mit Microsoft-Servern verknüpft.“

    Wir (IT einer großen Stadtverwaltung) können definitiv nicht damit leben, dass diese App die Exchange-Synchronisierung über eigene Server routet und dort sogar Zugangsdaten (!) speichert. Aus diesem Grund haben daher den Einsatz dieser App blockieren müssen, auch wenn immer wieder Anwender danach fragen.

  9. Zumindest bei der Initialen Einrichtung eines beliebigen Mailclients wird die Synchronisation unterbunden, bis man die erste Mail von Microsoft bestätigt und noch einmal auswählt, dass man mit besagten Programm Mails abrufen möchte. Ist bei mir bisher immer der Fall gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.