Microsoft OneDrive für iOS: Superscanner, Offlineordner und mehr

Microsoft OneDrive für iOS wurde in Version 9.1 veröffentlicht. Das Update beinhaltet einige Neuerungen, angefangen beim Superscanner. Das ist nicht der offizielle Name der Scan-Funktion, die nun unendlich viele Seiten in ein PDF-Dokument scannen lässt und auch den Zuschnitt einzelner Seiten erlaubt. Einzelne Seiten eines Scans können außerdem gelöscht werden, oder man dreht sie einfach. Ebenso super sind auch die neuen Offlineordner, die via OneDrive oder SharePoint bereitgestellt werden können.

Man kann dabei einfach auswählen, die Inhalte welcher Ordner mit dem Gerät synchronisiert werden sollen, diese Inhalte stehen dann auch ohne Internetverbindung zur Verfügung. Laut Microsoft eine sehr viel nachgefragte Funktion. Eine interessante Neuerung gibt es auch für das Teilen von Dateien. Die Share-Links lassen sich nun mit einem Ablaufdatum versehen, Beschränkungen scheint es dabei nicht zu geben, man wählt einfach das Datum aus, an dem der Link ablaufen soll.

Für Nutzer eines Geschäfts-, Schul- oder Uni-Kontos gibt es zudem die neue Funktion für das Entdecken interessanter Dokumente. Basierend auf Zusammenarbeit mit anderen werden in diesem Fall Dokumente angezeigt, die zur aktuellen Arbeit thematisch passend sein könnten. Zu finden ist diese personalisierte Ansicht unter dem Reiter „Teilen“ unter dem Punkt „Entdecken“.

Alle Neuerungen erfordern ein Office 365-Abo, das Update steht ab sofort zur Verfügung.

Microsoft OneDrive
Microsoft OneDrive
Preis: Kostenlos+
  • Microsoft OneDrive Screenshot
  • Microsoft OneDrive Screenshot
  • Microsoft OneDrive Screenshot
  • Microsoft OneDrive Screenshot
  • Microsoft OneDrive Screenshot
  • Microsoft OneDrive Screenshot
  • Microsoft OneDrive Screenshot
  • Microsoft OneDrive Screenshot
  • Microsoft OneDrive Screenshot
  • Microsoft OneDrive Screenshot
  • Microsoft OneDrive Screenshot
  • Microsoft OneDrive Screenshot
  • Microsoft OneDrive Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

7 Kommentare

  1. Frühaufsteher says:

    Alle Neuerungen erfordern ein Office 365-Abo, das Update steht ab sofort zur Verfügung.

    Damit ist die Aussage, diese App sei kostenlos falsch. Sie ist nur für diakostenlos, die vorher bezahlt haben.
    Wenn man so will, ein Teil de Software die man gekauft hat.

  2. @Frühaufsteher: absoluter Quatsch. OneDrive kannst du kostenlos nutzen. Sowohl die App, als auch die Cloud. Der Scanner und die anderen Neurungen stehen nur den Abo Kunden zur Verfügung.

    Das sind Extrafunktionen die man zukaufen kann, aber nicht muss….

  3. @Frühaufsteher
    wenn schon Klugsch… modus, dann:
    die App als solches ist kostenlos, lediglich die Nutzung/Funktionen sind über In-App-Käufe freizuschalten.

  4. Hans Hansen says:

    Immernoch hässlich wie die Nacht. Passt so garnicht ins Apple Universum.

  5. Offline Ordner funktionieren bei mir auf dem iPad bislang noch nicht — das ‚Fallschirm-Symbol‘ wird für Ordner gar nicht erst angeboten. Auf Android klappt die Sache mit den Offline Ordnern wie versprochen. Hat sonst noch jemand dieses Problem auf iOS?

  6. Bei mir klappt es auch nicht. Außerdem kann ich seit dem Update keine Dateien mehr sauber verschieben. Wenn ich diese verschiebe, werden sie online auf dem Rechner auch an dem neuen Ort angezeigt. Die iOS App bekommt das aber auch nach Update oder Neuanmeldung nicht mit nicht und zeigt sie noch am alten Ort an.

    Wieder typisch Microsoft. Eigentlich finde ich Produkte von denen echt gut. Aber deren dauernd nicht stabilen Apps oder Anwendugnen können einem den Spaß komplett verderben. Aus diesem Grund bin ich schon von Outlook.com auf GSuite gewechselt. Wenn das so weiter geht, werde ich sich OneDrive den Rücken zukehren.

  7. @Mirko: Genau das Problem habe ich auch. Verschobene Dateien werden doppelt angezeigt. Der Support hilft mal wieder gar nicht.

    Dazu kommt, dass bei mir seit zwei Monaten der Fotoupload nicht mehr zuverlässig funktioniert: Fotos werden unregelmäßig hochgeladen, Filme gar nicht. Da OneDrive ja nicht anzeigt, ob die Fotos hochgeladen wurden, ist die App unbrauchbar. Auch hier hilft der Support nicht – man bekommt Standardantworten (App deinstallieren, Cache löschen etc.), die nicht helfen. Teilt man das dem Support mit, werden die folgenden E-Mails einfach ignoriert. Man bekommt keine Antwort. Über Telefon oder Chat ist der OneDrive Support ja gar nicht erst erreichbar.

    Das ist für einen kostenpflichtigen Dienst (habe ein Office 365 Abo) eine absolute Frechheit. Ich habe auch schon gekündigt und nutze jetzt schon parallel Amazon Cloud.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.