Microsoft Office 2010 kostenlos als Upgrade

Nein, die Überschrift ohne Erklärung wäre Quatsch. Aber das Munkeln hat sich bestätigt: Microsoft wird allen Käufern, die sich jetzt Office 2007 kaufen und registrieren, ein kostenloses Update auf Microsoft Office 2010 ermöglichen. Finde ich persönlich eine klasse Sache. Andere Produkte bieten oftmals einen kürzeren Zeitraum, in dem der Käufer die nächst höhere Version kostenlos bekommt. Hier einmal eine Übersicht, was alles in welcher Version von Microsoft Office 2010 vorhanden ist:

[via]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

41 Kommentare

  1. blackpeat says:

    leider sind von der Aktion ein paar Versionen ausgeschlossen

    z.b. die 52€ Version für Studenten

    http://www.microsoft.com/student/discounts/daswahreoffice/default.aspx

  2. Die Überschrift ist doch mal sowas von daneben und falsch. „Käufer erhalten Office 2010 update gratis“ oder ähnliches hätte es schon sein müssen.

  3. Christoph says:

    Ist das wieder son Spass Update, wie bei Dell (Vista->7), wo man Unsummen für den Versand hinblättern muss?

  4. Der SEO-Teufel hat wieder zugeschlagen! Sorry Carsten, aber für diese Überschrift wirst Du mit mindestens 2 Wochen Kloppo RTL-WM-Moderation bestraft (wobei – wenn ich mir das recht überlege, ist das für Dich ja gar keine Strafe.. Ok, 2 Wochen Drill-Camp mit Magath in Gelsenkirchen)!

  5. Ich dachte kostenlos 😀

    Dass ein Update nichts kostet ist für mich nicht sehr brisant, das kommt ja schon öfter vor.

  6. Ich habe gerade gesehen das es die Home & Student (3Lizenzen) bei Softwareload (T-Home)für 79,90€ incl.Update auf 2010 gibt.
    Das Update ist als Download dann verfügbar, also nix mit Versandkosten. siehe
    http://download.softwareload.de/Microsoft-Office-2007-Home-Student/57446/adlx89898/84541/307/112805/5/57446

  7. Vor ca. 3 Wochen habe ich mir eine Home & Student Version gekauft, aber noch nicht installiert und aktiviert.
    Ob ich da später wohl auch vom Update profitieren kann?
    Hat da jemand irgendwo etwas bei Microsoft gelesen?

    Nachtrag: Soeben lese ich bei MyDealZ, dass ich wohl nicht profitiere …

  8. Ich hab da leider nichts davon. Finde aber nicht dass jeder, der sich jetzt eine 2007 Version holt kostenlos auf 2010 upgraden kann. Schließlich weiß er ja schon, dass es eine neue Version bald geben wird. Wenn dies noch nicht bekannt ist, OK…aber so? Aber gut…ist nur meine Meinung. Ich werde aber bei Office 2007 H&S bleiben.

  9. Also was ist denn das wieder für eine reißerische Überschrift.
    Die hat doch tatsächlich das BILD Niveau erreicht.

    Erst im Text sieht man das es sich hier nur um ein Upgrade handelt, das man bekommt wenn man vorher schon ein 2007er Office hat.

    Dafür gibt es ein fettes MINUS von mir.

  10. leosmutter says:

    Muss Peter und Hurtz zustimmen. Reißerische Überschrift und dann der Text danach erinnern mich doch sehr an das Niveau mancher Computerzeitungen.

  11. Selbst geschenkt würd‘ ich MS-Office nicht nehmen:
    Mit der Ribbon-Oberfläche komme ich einfach nicht klar, deshalb bin ich vor zwei Jahren zu Google Office gewechselt und würde das nie nie nie wieder hergeben, selbst wenn ich dafür ’nen Tausender im Jahr zahlen müsste.

    MS-Office ist je bekanntlich die Cash-Cow von Microsoft. Aber es lebt von seinem Ruf – mit Google Docs ist man in der heutigen vernetzten Welt einfach zigfach produktiver, da ich unabhängig von Gerät und Ort arbeiten kann.

  12. Mit Speck fängt man Mäuse.
    Oder auch nicht…

    Microsoft Office Small Business 2007 gibts für 509,- Euro bei Amazon.
    Laut Chip soll Microsoft Office Home&Business 2010 ca 350,- Euro kosten. Andere Seiten berichten von ähnlichen Preisen. (OEM oder Box variiert natürlich, ca 350,- Euro bezieht sich auf die Box Version)

    Kostenlos ist da also gar nichts, man zahlt bei der Aktion sogar ordentlich drauf.

  13. Also OpenOffice reicht mir vollkommen für den Privatgebrauch. Es soll ja Leute geben den das nicht reicht. 😉

  14. black-screen says:

    Schimpft nicht immer auf Microsoft, gegenüber der früheren Preis- und Update-Politik sind doch schon Fortschritte zu erkennen.
    Ich persönlich bin OpenOffice-Nutzer der ersten Stunde, habe sogar schon unter Stardivision die Seite gewechselt. Das MS-Office noch mehr Funktionen und teilweise auch besser in der Handhabung war/ist erkenne ich an, aber OpenOffice reicht mir und meiner Familie vollkommen. Neidvoll habe ich immer den Formeleditor von MS-Office beäugt. Access und seine Formulareditor ist auch besser. Die Möglichkeit der Konvertierung der Dateiformate unter OpenOffice begünstigt die Nutzung natürlich.
    Also Poweruser ran an MS, die die nur Briefe, Haushaltsbuch, Doktorarbeit… schreiben müsse.. Openoffice ist ’ne gute Wahl!

  15. Ich persönlich verstehe überhaupt nicht, warum in der Student-Version kein Outlook dabei ist.
    Will Microsoft die Leute mit aller Gewalt zur Alternative treiben?

  16. Bleibe bei Openoffice.org. Das ist tatsächlich kostenlos. Und mal ehrlich: wer braucht MS-Office Funktionen, die es in OpenOffice.org nicht gibt?

  17. MS-Office ist z.B. für Studenten sinnvoll, die mit großen Word-Dokumenten arbeiten. Meine 330 Seiten Doktorarbeit hat mir Open-Office regelmäßig zerrissen. Von den fehlenden Funktionen in OO mal ganz abgesehen. Daher ist MS-Office für mich in jedem Fall unschlagbar – und an das Ribbon Menü gewöhnt man sich recht schnell.

  18. Privat nutze ich derzeit StarOffice in der aktuellen Version, wobei ich wohl auf OpenOffice umsteigen werde, da scheinbar kein zeitnahes Update auf die mit OO 3.20 eingeführten Neuerungen/Verbesserungen zu erwarten ist. Für meine rein privaten Zwecke sind aber sowohl StarOffice als auch OpenOffice mehr als ausreichend.

    Beruflich nutze ich MS Office (da gibt eben mein Arbeitgeber die Software-Umgebung vor).

    Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, dass die Nutzung bzw. der Import komplexer Exceltabellen (z.B. mit Matrixformeln, SVERWEIS, usw.) unter StarOffice nicht problemlos bzw. teilweise gar nicht funktioniert.

    Der Fortschrittsbalken der Importfunktion erscheint zwar, bleibt aber irgendwann stehen und selbst nach 15-minütiger Wartezeit (die in der täglichen Arbeit ohnehin inakzeptabel wäre) tut sich nichts mehr.

    Da ich in nächster Zeit vermutlich des Öfteren diverse Officedateien zu Hause weiter bearbeiten werde, wird mir mein Arbeitgeber wohl eine (selbstverständlich legale) MS Office-Lizenz zur Verfügung stellen.

    Zwei (oder gar drei) Officeversionen brauche ich aber auf meinem Rechner beim besten Willen nicht, zukünftig werde ich daher wohl mit der MS Office-Version arbeiten, die auch bei meinem Arbeitgeber eingesetzt wird. Vermeidet auch Kompatibilitätsprobleme.

    Bis bei meinem Arbeitgeber aber MS Office 2010 eingesetzt wird werden sicherlich noch ein paar Jahre ins Land gehen. Ein Update auf eine Version mit Ribbons-Oberfläche würde einen ungeheueren Schulungsaufwand nach sich ziehen. Ein nicht unbeträchtlicher Teil der Mitarbeiter hat sich nach Jahren mühselig in die derzeitige Oberfläche eingearbeitet und findet dort mit Ach und Krach die täglich benötigten Funktionen.

    Nicht jeder besitzt eine Affinität für solche Dinge und ein vollkommenes Umstrukturieren der Benutzerführung in einer seit vielen Jahren auf dem Markt befindlichen Anwendungssoftware betrachte ich als vollkommen kontraproduktiv.

    Daran ändert auch die Möglichkeit nichts, mit Tools von dritter Seite wieder die alte Benutzerführung einzusetzen. Denn auch das kostet wieder nur Zeit, Geld, Installationsaufwand, usw.

  19. Mir taugt Office 2007 weiterhin, die Umstellung von 2003 darauf war anstrengend genug.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.