Microsoft Office 2007 Dokumente als PDF oder XPS speichern

Mittlerweile kostet eine Home & Student-Version von Microsoft Office 2007 um die 69 Euro. Dafür bekommt man dann für den nicht kommerziellen Einsatz drei Lizenzen für seine Heim-PCs. Ehrlich gesagt – ein durchaus fairer Preis für Privatpersonen. Eine Sache fehlt allerdings, die OpenOffice-Benutzer gleich mit an Board haben – das Speichern direkt als PDF. Vor kurzem erst wurde ich gefragt, wie man direkt aus Microsoft Office 2007 als PDF speichern könne – und die Antwort ist wirklich einfach.

Microsoft bietet ein kostenloses Add-in an, welches nur heruntergeladen und installiert werden muss. Nach der Installation habt ihr die Möglichkeit im Menüpunkt “Speichern unter” den Punkt PDF anzuwählen. Obwohl das Add-in bereits seit zwei Jahren auf dem Markt ist, scheitern wirklich noch Leute an der Benutzung einer Suchmaschine – oder sie kommen einfach nicht drauf. Hat ja so jeder seine Fachgebiete – ich zum Beispiel habe keine Ahnung von Autos 😉

Ach ja, der Export in das PDF-Format steht nach der Installation folgenden Office-Programmen zur Verfügung:

  • Microsoft Office Access 2007
  • Microsoft Office Excel 2007
  • Microsoft Office InfoPath 2007
  • Microsoft Office OneNote 2007
  • Microsoft Office PowerPoint 2007
  • Microsoft Office Publisher 2007
  • Microsoft Office Visio 2007
  • Microsoft Office Word 2007

Übrigens gibt es noch ein zweites Add-in welches noch zusätzlich das Speichern als XPS zulässt. XPS-Dateien können von Windows Vista ohne Zusatzsoftware gelesen werden. Man kann sie einfach im Internet Explorer betrachten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Naja, was bringt der so günstige Preis bitte, bald mal wieder ’n neues Windows, zu dem natürlich sicherlich auch ein neues Office erscheint, auf so einen Microsoft Quatsch steig ich nicht um

  2. PrimoPDF – für alle, die kein Office ’07 haben.

  3. wenn jemand Interesse an PDF Experte 5 Pro, dann kann man sich hier Reg-Page eine Serial zukommen lassen.

  4. der Stern scheint hier mitzulesen 😉 und hat ebenfalls das Thema pdf aufgegriffen

    Stern-Artikel

  5. SonicHedgehog says:

    @caschy Nutzt du eigentlich derzeit Office oder OpenOffice? Also seit der 2007 bin ich fix bei MS Office, da es einfach wunderbar schön zu bedienen ist und auch gut ausschaut. Besonders die schnellen Formatvorlagen (die eben zudem recht professionell wirken), lassen die ein oder andere Arbeit schon besser ausschauen als wenn man irgendwie öde „Times New Roman“-mäßig Text runterschreibt.

    Am Anfang (sind ja die Neuerungen von 2007) gefiel mir die Bilder-Effekt-Funktion sehr, auch die Excel-Daten-Balken-whatever-Funktion ist ab und zu recht nett.

    Wenn ich von Office 2003 sprechen müsste, würde ich sofort wieder zu OpenOffice greifen.

  6. Ich arbeite nicht mit Office 2007, komme aber leider ständig in Kontakt mit den schrecklichen Ergebnissen, die dieses Programm erzeugt.

    In Sachen pdf kann Office 2007 keine Postcript-Schriften verarbeiten und ersetzt Adobes Schriften gegen „ähnliche“ TTF/OTF-Schriften, wenn solche auf dem Rechner installiert sind. Für Ähnlichkeit reicht Namensähnlichkeit aus.

    Sind keine „ähnlichen“ TTF/OTF-Schriften installiert, wird die Postscript-Schrift als Bitmap eingebettet. Das erhöht den Umfang des pdf-Files ganz erheblich und die Schriften können nicht mehr als Textobjekt redigiert werden.

    Was XPS betgrifft:

    Ich habe etliche Word-2007-Dokumente erhalten, (also docx oder dotx), in denen mehr als ein MB Schrift-files enthalten waren, Schriften, die im Dokument überhaupt nicht benutzt wurden. Die Dokumente ließen sich deshalb auch nicht mit Office 2003 mit installiertem Kompatibiliätspakt öffnen. Nur Original-Office 2007 und OpenOffice 3 waren dazu in der Lage.

    Da die meisten Computeranwender nicht mit Office umgehen können, erwarte ich mehr solche Klopfer.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.