Microsoft: Nur noch digitale Events bis Juli 2021

Das Coronavirus hat die Welt aktuell fest im Griff und viele Unternehmen stellen aufgrund der Reise- und Kontaktbeschränkungen gerade ihre Kommunikationsstrategie um. Tools für virtuelle Konferenzen und zur Zusammenarbeit haben Konjunktur. Unternehmen nutzen die „Chance“ der Situation, machen aus der Not eine Tugend und digitalisieren Prozesse, die man sonst in naher Zukunft nie angefasst hätte.

Microsoft und auch andere „große Player“ sind schon länger zum Großteil digital unterwegs. Wie eine interne Mail nun jedoch bestätigt, hat man auch in den nächsten Monaten nicht vor, größere Events wieder persönlich durchzuführen und Pressevertreter und Co. dazu einzuladen. Bis Juli 2021 werden alle internen und externen Veranstaltungen virtuell stattfinden. Sobald es die Situation erlaubt, wird man jedoch auch wieder über persönliche Treffen nachdenken.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Bis Juli 21? Auch wenn Corona im Oktober 20 vorbei sein sollte?

    • Warum nicht?
      Könnte von mir aus dauerhaft so bleiben.

    • Es ist definitiv nicht im Okt 20 vorbei.

      • Glaskugel? Tja, wenn wir schon dabei sind: Es ist wohl spätestens dann vorbei, wenn die Wirtschaft an einem Punkt angekommen ist, an dem man nicht umhin kommt sie wieder hochfahren zu müssen damit nicht komplett alles zusammenbricht. Dann wird die Krise einfach für beendet erklärt, ein paar Tote mehr dem Wohle des Kapitalismus geopfert und das Thema nicht weiter aufgebauscht. Und da die Kurse am Aktienmarkt im Keller sein werden wird vermutlich wieder wie nach der Finanzkrise 2008 eine gewaltige Umverteilung von unten nach oben stattfinden.

        • Da braucht man keine Glaskugel. Wir haben 100.000 Infizierte. Um Herdenimmunität zu erreichen, benötigen wir aber 50 Millionen Infizierte! Um das bis Oktober zu schaffen, müssten wir alle ab jetzt jedes Wochenende ein Volksfest feiern…
          Und selbst wenn es bis Oktober einen Impfstoff gäbe, könnte man 50 Millionen Menschen nicht über Nacht impfen.

  2. Laut gut informierten Journalisten wie Paul Thurrott gab es offenbar intern schon eine Gruppe von Entscheidern, denen Events wie BUILD ein Dorn im Auge waren und die zuvor schon darauf hingearbeitet haben, diese abzuschaffen. Die dürften sich nun die Hände reiben. Bei Microsoft sind virtuelle Events, denke ich, auch weniger ein Problem. Apple dagegen, deren WWDC ja auch von der Dynamik mit dem Publikum lebt, dürfte es da schon schwerer fallen und müssen wohl ernsthaft ihren Präsentationsstil überdenken. (Oder sie recyceln einfach Sitkom-Cheers.) ;D

Schreibe einen Kommentar zu rw Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.