Microsoft will mit Nischengeräten das Smartphone-Geschäft am Leben halten

Gestern gab Microsoft bekannt, dass im Hardware-Bereich erneut Mitarbeiter entlassen werden. Damit verabschiedet sich Microsoft aber noch nicht komplett vom Smartphone-Markt. Vielmehr möchte man sich darauf konzentrieren, eine kleine Gruppe von Nutzern anzusprechen, ähnlich wie Microsoft die Kurve mit dem Surface gekriegt hat, dies schreibt mittlerweile nämlich positive Zahlen. Allerdings möchte man mit Smartphones gleich drei Gruppen ansprechen: Business-Nutzer, Windows-Liebhaber und Menschen, die günstige Geräte suchen.

Lumia640

Im Prinzip sind dies die gleichen drei Gruppen, die Microsoft auch heute bereits versucht für sich zu gewinnen. Der große Unterschied ist, dass jede Gruppe künftig nur noch ein bis zwei Geräte vorgesetzt bekommt. Schaut man sich heute die Schwemme an Windows Phone Smartphones an, vor allem im Niedrigpreis-Bereich, ist das vielleicht gar nicht so verkehrt. Microsoft hat zudem weiterhin den Vorteil, die Hardware mit Software aufzuwerten. Office und Cloud inkludiert, ergeben solche Geräte fast schon automatisch eine gute Business-Ausstattung, sind aber ebenso für den Privatanwender interessant.

Gefährlich ist es natürlich, sich im Bereich Hardware selbst in eine Nische zu setzen, auch wenn dies mit dem Surface geklappt hat. Aus einer Nische kann schnell Bedeutungslosigkeit werden, im mobilen Bereich ist dies nichts, was ein Unternehmen heute anstreben sollte. Auf der anderen Seite haben Google und Apple den mobilen Markt praktisch in der Hand, den meisten Nutzern reicht die Wahl zwischen Android und iOS, auch sind so alle Preisbereiche abgedeckt. Immer schwierig, sich hier hineinzudrängen, sieht man ja an Firefox OS oder den Ubuntu-Smartphones.

Dennoch könnte diese Strategie zu sehr viel interessanteren Geräten führen. Es klingt ja sehr nach Einsteiger-, Mittelklasse- und High-End-Geräten. Kommen von diesen nur noch wenige pro Jahr, sinken nicht nur die Entwicklungskosten, sondern man hat auch einfach mehr Zeit, bessere Geräte zu entwickeln. Mal sehen, was Microsoft für den Herbst im Gepäck hat, wenn Windows 10 Mobile auf die Menschheit losgelassen wird.

(Quelle: Bloomberg)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Seit mittlerweile 15 Jahren benutze ich Microsoft-Betriebssysteme nur noch in Ausnahmefällen, habe mich Linux verschrieben. Also MS-Fanboy bin ich nun wirklich nicht. Trotzdem ging mir Android gehörig auf den Sack: Furchtbar träge auf bezahlbarer Hardware, in der Regel wird haufenweise Bloatware mit ausgeliefert, SD-Support ist mehr „geht so“. Nach mittlerweile zwei Android-Smartphones habe ich mir dann vor ein paar Wochen das Lumia 640 Dual Sim gekauft – ich bin hin und weg.

    Was man hier für kleines Geld bekommt (139,- meine ich bezahlt zu haben), ist unfassbar. Ich fühlte mich anfangs zwar etwas hilflos, weil die Bedienung halt doch etwas anders ist, mittlerweile würde ich aber unter keinen Umständen etwas anderes wollen. Flüssig, durchdacht, exzellente Hardware, solide gebaut. Da gibt es aktuell wenig, das mich stört. Übrigens auch nicht, dass es manchmal die eine oder andere App nicht für WP gibt oder das einzelne Features fehlen.

    Keine Ahnung, was in 2-3 Jahren so auf dem Markt ist, aber ich hoffe, dass es noch Lumias gibt – da würde ich zuerst nachschauen.

  2. Windows Phone hat es verdient zu 1/3 den Markt zu bekommen. iOS ist alles andere als ein „Nieschenphone“ weil es genug Mittläufer gibt jenseits der Kreativen die es rechtfertigen

  3. Bin seit Windows Phone 7 dabei und die Entwicklung bis dato bis unfassbar krass. Und was Windows 10 Mobile liefern kann ist schon sehr erstaunlich. Es hat sich für Microsoft immens gelohnt das Nutzerfeedback so stark zu berücksichtigen (gibt in der Bulid extra Feedback Apps). Wer meckert und Recht hat und viele es geauso sehen hat bei Microsoft Chancen gehört zu werden.

  4. Ich benutze seit Jahren nur Android Geräte. Ein Ausflug auf Apple war nach kurzer Zeit beendet. Hat mir einfach nicht zugesagt. Vor Kurzem habe ich mir ein Lumia 640 zugelegt. Einfach zum Testen, bei dem Preis kann man ja nicht viel falsch machen. Was soll ich sagen, ich bin absolut begeistert. Für das Geld ist es ein klasse Gerät und das Betriebssystem läuft, wenn man die Hardware bedenkt, butterweich. Nach einer kurzen Eingewöhnung hat man die Sache im Griff. Windows ist einfach anders aber ich finde es richtig gut. Mein Z2 liegt seitdem in der Schublade…….

  5. Schröppke says:

    Ist ja klar dass hier kaum Android-Beführworter kommentieren, dafür gibts hier zu selten interessante Android-Info, vlt über Apps der ganz Großen, aber das war’s dann auch schon.
    Ich hab ein S3 Neo für 160 € und da gibt es einfach mal garnix zu nörgeln dran.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.