Microsoft kauft Nokia

Viele haben lange damit gerechnet: Microsoft kauft Nokia, beziehungsweise den relevanten Teil. Konkret geht es um die Sparte Dienste, Mobiltelefone und Smartphones. Den Deal lässt Microsoft sich 5,44 Milliarden Euro kosten. Microsoft hat bereits per Pressemitteilung bestätigt, dass die Aufsichtsräte beider Firmen den Kauf durch Microsoft zugestimmt hätten.

Nokia1-590x392

[werbung]

Microsoft zahlt 3,79 Milliarden Euro für die Sparte mit Geräten und Diensten, weitere 1,65 Milliarden Euro gibt man für Patentlizenzen aus. Dennoch verbleiben Pantente bei Nokia, wie es heißt: „Nokia will retain its patent portfolio and will grant Microsoft a 10-year license to its patents at the time of the closing. Microsoft will grant Nokia reciprocal rights to use Microsoft patents in its HERE services. In addition, Nokia will grant Microsoft an option to extend this mutual patent agreement in perpetuity.“

Bereits im ersten Quartal 2014 soll die Übernahme abgeschlossen sein. Microsofts Partnerschaft begann im Februar 2011, viele unserer Leser sahen da schon den Kauf durch Microsoft in greifbare Nähe gerückt. Ferner gibt es nun natürlich Spekulationen, wer der Nachfolger von Steve Ballmer wird – bekanntlich ist Nokias Stephen Elop damals Präsident der Geschäftskunden-Abteilung von Microsoft gewesen und saß damit schon ganz weit oben im Management. Alle 32.000 Mitarbeiter unter Nokias Regiment sollen zu Microsoft wechseln.

Der Name Nokia bleibt bestehen, schließlich gibt es die Firma Nokia ja weiterhin, Microsoft übernimmt „nur“ deren Kerngeschäft. Microsoft gehört nun zum Beispiel die Marke Lumia oder Asha, wird aber den Namen Nokia patentiert nutzen, um diese Geräte zu verkaufen.

Ich bin gerade ein wenig sprachlos, das ist natürlich eine Knallermeldung im Vorfeld der IFA 2013 in Berlin. Was sagt ihr dazu: guter und mutiger Schritt von Microsoft – oder verzweifelter Aufkauf, um sich in der mobilen Sparte wieder einen richtigen Namen zu machen? Man darf ja nicht verleugnen, dass sowohl Microsoft als auch Nokia in der Vergangenheit etwas strauchelten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

79 Kommentare

  1. Es tut mir Leid um Nokia. Mein Traum ein Nokia mit Android Betriebssystem hat sich damit wohl erledigt. Schade drum…

  2. Ich hatte ja die Hoffnung, noch einmal ein gutes Nokia mit einem vernünftigen Betriebssystem zu bekommen. Irgendwann halt.
    Sieht schlecht aus. 🙁

  3. Aus der Perspektive von Nokia: Selbstmord aus Angst vor dem Tod…

  4. Es ist ein logischer Schritt. Ob er gut oder schlecht ist, wird die Zukunft zeigen.

  5. NEIN! Das zerstört das Geschäft für WP, dann gibt es nurnoch MS

  6. Bisher haben sie ja wohl auch zusammengearbeitet, und die aktuellen Nokia Smartphones gefallen mir wirklich gut.
    Ich hoffe nur Microsoft streicht keine Stellen zusammen oder spart bei der Entwicklung z.B der 41MP Kameras dann könnte es eigentlich gut gehen.
    Ich frage mich nur, was Nokia danach ist.

    Jetzt wird Nokia sicher nicht mehr auf Android umsteigen 😉
    Ich würde mich aber viel mehr freuen, wenn von Nokia ein richtiges Windows 8.1 Gerät mit 41MP Kamera kommt.

  7. Microsoft wird „Nokia“ schon kaputt bekommen. Ob jetzt noch viel Lust bei anderen Geräteherstellen besteht?

  8. Dann sollte MS auch bei BB zuschlagen. Das wäre eine sinnvolle Erweiterung um mit WP8 in die Geschäftswelt zu preschen und so vorhandene Strukturen im Enterprise Segment zu ergattern.
    Windows Phone 8 von „Nokia“ mit der „BB“ Enterprise Lösung mit Exchange … 3-4 Jahre Später werden die Brands durch das MS Brand ersetzt.

  9. Was bleibt von Nokia den nun noch übrig, nachdem sich Siemens vor kurzen aus deren gemeinsame Unternehmen NSN verabschiedet hat. Als früher mal führender Netzwerkausrüster im Mobilfunk ist schon längst nichts mehr übrig, da haben die mittlerwiele massive Konkurrnez aus China bekommen.

  10. @atzegoes: du tust ja gerade so als gäbe es ein großes geschäft, welches man zerstören könnte. so siehts bald aus: iOS apple only, android motorola only, bada samsung only, neue htc-os htc only, blackberry blackberry only und das war früher zu handy zeiten nie anders.

  11. Und wieder ein Mitstreiter weniger auf dem Handymarkt der nicht amerikanischer Herkunft war. Vielfalt wird auch total überbewertet.

  12. Sehe ich auch eher kritisch. Andere WP-Hersteller werden sich wahrscheinlich eher zurückziehen und ein bisschen habe ich Angst, dass die gute Qualität von Nokia-Services und die hochwertige Verarbeitung der Geräte nun auf Microsoft-Niveau heruntergesetzt wird. Vor allem aber ist es traurig: Es gibt nun keinen europäischen Hersteller mehr im Bereich Mobile Telefonie.

  13. „Microsoft übernimmt “nur” deren Kerngeschäft.“ Was bleibt denn noch übrig? Was verkaufen die noch ausser die Mobiltelefone? Ich finde das irgendwie schade. Mal schauen wie es weiter geht.

  14. War abzusehen, und daraufhin wurde sicher schon länger hin gearbeitet.
    Microsoft kann durch den Deal nur gewinnen, und Nokia nur verlieren. Wobei Nokia hatte ihr Schicksal eigentlich schon damit besiegelt, dass sie sich entgegen aller Argumente für eine exklusive Partnerschaft mit einem Nischensystem entschieden haben.

    Andere Hersteller waren cleverer und haben in mehrere Richtungen entwickelt, und einfach beobachtet was sich gut verkauft, und was sich nicht gut verkauft, und die entsprechenden Konsequenzen gezogen. Diese Option hatte Nokia nach ihrer Entscheidung nicht mehr.

  15. Don, ich glaue 1/3 der Mobilfunktechnologie (Sender, Antennen usw.) kommt von Nokia Siemens Networks, welches Nokia jetzt komplett übernommen hat. Dazu kommt noch NavTeq welches Nokia gehört (Maps) und und und

  16. Wow das ist aber ein Schnäppchen im Vergleich zur Motorola. Ich hätte Nokia auf min 20-30 Milliarden geschätzt. Nun ist auch klar warum Microsoft WP und Nokia etwas verhungern ließ.

  17. Herzlichen Glückwunsch Nokia und MS!
    Meine erste Reaktion heute Morgen war „FCK!“ Es ist sicher ein logischer Schritt, gerade für MS, und eine große Chance.
    Ich hoffe inständig, Microsoft orientiert sich bei der Entwicklung von Windows Phone an der Geschwindigkeit von Nokia. Die war in der letzten Zeit gefühlt deutlich höher als die von Microsoft.
    Meine größte Befürchtung ist jedoch, dass sich die Entwicklung neuer Geräte nun primär auf Amerika konzentriert und der Rest der Welt als nicht so wichtig betrachtet wird. Wird man abwarten müssen.
    Dass der Name Nokia in Zukunft nur für die Ashas genutzt wird, ist für mich mindestens irritierend. Ich hatte immer gern ein Nokia und verbinde damit viel Positives.

    Nun ja, Dinge ändern sich. Da die Leute hinter den Geräten dann immer noch dieselben großartigen Leute sind, die auch die Lumias und das Drumherum hervorgebracht haben, bin ich voller Hoffnung, dass dieser Deal viele weitere spektakuläre Entwicklungen ans Licht der Welt bringt und das Windows Phone Ökosystem weiter wächst und gedeiht.

  18. Well, that escalated quickly 😉

  19. Was macht Nokia denn in Zukunft noch? Spontan fallen mir gar keine anderen Produkte von denen ein.
    Die Übernahme finde ich wegen deren Smartphones schade. Ich hatte ja noch die stille Hoffnung, dass sie doch mal Android ins Sortiment aufnehmen. (Wer weiß, vielleicht hatten sie das vor und wurden deswegen geschluckt, bevor MS dadurch total blamiert wäre. :D)

  20. Sehr geil! An Stelle von Microsoft würde ich Blackberry jetzt auch gleich mit eintüten. Die haben ebenfalls qualitativ hochwertige Smartphones und ein gutes Image im Businessbereich. WP drauf und ab dafür.

  21. Schwierig zu beurteilen. Eigentlich der logische nächste Schritt. Und in der westlichen Welt ist Nokia sowieso der wichtigste WP-Partner. HTC et al machen da ja leider wenig. Aber in Afrika gibt es eine Partnerschaft von MS und einem chinesischen Hersteller, die hoffentlich nicht gefährdet wird.

  22. 5 Milliarden, das kommt mir wenig vor. Mal sehen wie sich die Zukunft entwickelt…

  23. Mit dem Namen Nokia verbinde ich nur noch negatives. Man erinnere sich mal an die Werksschließung in Bochum, nachdem man zuvor staatliche „Zuschüsse“ eingeheimst hat. Selbiges Schema nochmals in Rumänien:
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/nokia-werksschliessung-in-rumaenien-das-klingt-wie-2008-in-bochum-a-789202.html

  24. Nokia tot, HTC tot, BlackBerry tot – Jahresrückblick 2013.

  25. So schlecht ist das doch gar nicht. Apple hat von Anfang an seine Smartphones selbst hergestellt, Google hat sich mit Motorola entsprechende Kompetenz gekauft und Microsoft geht den Mittelweg: Erst eine enge Zusammenarbeit, dann der Kauf. Zu hoffen bleibt nur, dass aufgrund der jetzigen Abhängigkeit es nicht zum Stillstand bei der Weiterentwicklung der Windows Phone Apps seitens Nokia kommt, denn die werten Windows Phone extrem auf.

  26. Kann mich da @knut68 nur anschließen. Ganz meine Meinung. Nokia mit Android drauf, dass wäre nochmal interessant gewesen. Alles andere ist in meinen Augen Schmarn. Bye Bye Nokia…hoffentlich auf Nimmerwiedersehen ^^

  27. Wir können lediglich die am Markt sichtbare Beweggründe erkennen. Die Einzelheiten, insbesondere im Bezug auf die Synergien können wir nur schätzen. Jedoch ist sehr deutlich zu sehen, dass beide Unternehmen sich in Ihren Schwächen verbünden. Das ist so etwas wie: Ein Blinder und Krüppel wollen gemeinsam „sicher“ über eine Hauptstrasse gehen.

    Das Problem ist hier nur, dass die Hauptstrasse (Mobilmarkt) sehr stark befahren ist.
    Ich bin mir nicht sicher, ob die Übernahme eine überlebenskritische Notwendigkeit war?

    Mal sehen!

  28. Wenn man bedenkt, dass Microsoft vor ein paar Jahren fast 6 Milliarden Euro für Skype bezahlt hat, ist das ein recht günstiger Einkauf.

  29. @christoph: Seit wann stellt Apple Hardware her?

  30. Ich seh das gar nicht so negativ. Die neuen Nokia Geräte mit Windows Phone sind wirklich klasse und wenn man mal in den Wachstumsmärkten die Verkaufszahlen anschaut, dann ist Nokia auf gutem Weg. Windows Phone 8 ist für mich noch nicht das perfekte OS, aber in gewissen Teilen IOS oder auch Android voraus oder zumindest ebenbürtig. Das grosse Problem ist und bleibt die App-Auswahl. Aber das wird sich aus meiner Sicht über kurz oder lang auch ausgleichen.

  31. Das bestätigt meine Meinung über Microsoft. Microsoft ist mir sehr unsympathisch, was man hier auch wieder sieht. Erst den Wert von Nokia senken und dann zuschlagen.

    Windows Phone: Der Plattform fehlt es an so ziemlich allem: Anpassbarkeit, Applikationen und einem offenen Quellcode.

  32. Steve Ballmer email to Microsoft employees on Nokia Devices & Services acquisition

    http://www.microsoft.com/en-us/news/Press/2013/Sep13/09-02email.aspx

  33. Mircosoft wäre besser beraten, wenn Sie die Dinger Microsoft Asha und Microsoft Lumnia nennen würden und den Namen Nokia fallen lassen. Den Namen Nokia wieder aufzubauen und damit Geräte zu verkaufen kostet viel Zeit und Geld.

  34. Henry-Beobachter says:

    Jetzt offiziell:

    Nokia CEO Stephen Elop kehrt zu seinen Wurzeln zurück übernimmt bei Microsoft die Leitung der von Nokia übernommenen Handy-Sparte:

    http://www.zdnet.com/elop-drops-nokia-ceo-role-to-lead-devices-team-under-microsoft-deal-7000020147/

  35. Viel wichtiger erscheint mir, zusätzliche Hersteller an Bord zu nehmen, derzeit produzieren nur HTC, Samsung und Nokia WP8 Phones, wobei die ersten fast zu vernachlässigen sind.

  36. Eigentlich ein Fest für Verschwörungstheoretiker: Man installiert Stephen Elop für ein paar Jahre bei Nokia, der drückt schön den Aktienwert und kauft die ganze Chose dann für einen Schnäppchenpreis und holt sich noch einen neuen Vorstandschef ins Haus…

  37. Hoffentlich kauft Google dann bald Microsoft, damit es doch noch ein Happy End für Nokia Handys mit Android gibt.

  38. Schade, ich hatte gehofft packt es und bleibt eigenständig. Ob der verbleibende Geschäftsbereich die (alte) Firma Nokia retten wird bleibt abzuwarten. Vlt. gibt es ja bald wieder Gummistiefel von Nokia.

    Falls ich mir das Nokia 515 wirklich kaufen sollte, wird das defenitiv mein letztes Nokia gewesen sein. Da wo fortan Nokia draufsteht, dürfte wohl kaum die gewohnte Qualität drin sein

    Für MS war das sicher der richtige Schritt (auf den man evtl. mit Elop hingearbeitet hat). Ob das “neue“ Nokia allerdings WindowsPhone weiterhin vorantreibt, bleibt abzuwarten. Der endgültige Ausstieg der anderen Hersteller bei WP8 dürfte damit eigentlich auch besiegelt sein.
    Jetzt erscheint mir das verwursten des ungeliebten Win8/RT in Form eines Nokia-tablets nicht mehr ganz so unlogisch.
    Ich könnte mir aber denken, das man evtl. die “Asha-Sparte“ weiterverkauft.

  39. @knut68:
    nun hört doch endlich mal mit der Bochum-Geschichte auf. Nicht, dass es mir um die Leute nicht leid tut – aber jede andere Firma hätte genau so gehandelt – wenn sie denn überhaupt mal in Europa produziert hätter! Oder ist die Konkurrenz in diesem Punkt dadurch besser, dass sie gleich nach Asien gingen und nicht mal für kurze Zeit für Jobs in Deutschland/Europa sorgten?
    Schuld sind eher die Politiker, die durch fehlende oder schlechte Absprachen diesen Subventions-Wanderzirkus möglich machen.

    Zum (Ver-) Kauf: Elop hat wohl gute Arbeit geleistete – im Sinne Microsofts. Zunächst die völlige Beschränkung auf WP, die Absage an andere Projekte, die man zunächst weiter verfolgte… Man wird es ihm danken.
    Ob es eher positiv oder negativ ist, muss sich zeigen. Auch wenn WP keinen großen Markt hat, wird die Konkurrenz wohl überlegen, wieviel Energie und Geld sie in WP-Geräte steckt. Wenn MS weiter so lahm mit Updates, neuen Funktione u.ä. ist – dann sehe ich es eher negativ – aber richtig beurteilen kann ich es nicht.

    schade nur – wie schon von vielen angedeutet – dass es nurn wirklich keine europ. Frma mehr gibt, die Smartphones entwickelt. Alles in amerikansiche/asiatischer Hand. NSA oder China…? 😉
    Aber wir wollen es ja so, billig bis kostenlos – egal ob Hardware, Software oer Dienste wie FB bzw. die Cloud….

  40. Ein Schnäppchen für MS – wenn sie denn die Nokialeute machen lassen. WP8 ist im Moment durchaus brauchbar und wird spätestens mit GDR3 für die allermeisten „Normalos“ ausreichend sein. Das Geschrei nach Android klingt in meinen Ohren ganz anders. Ich höre zunehmend, dass die Leute den Style altbacken finden und die enorme Anpassbarkeit eher Nach- als Vorteil ist (die Leute verlieren sich drin). Klar, die Nerds stehen auf sowas. Aber der Massenmarkt nicht.
    Wichtig sind aber die bisher von Nokia exklusiv zur Verfügung gestellten Anwendungen. Wenn diese normaler Bestandteil von WP werden, so werten sie es drastisch auf.

  41. @Bob:
    wieso wieder? Nokia hat die Gummistiefel meines Wissens immer nebenbei produziert.
    http://trendy.erdbeerlounge.de/Nokia-Gummistiefel_i54279/

  42. Ich hoffe nur, dass Nokia dann auch weiterhin auf Softwareebene Microsoft vorantreibt wie sie es bisher getan haben. Perfekt wäre es natürlich wenn die Abteilungen von Nokia welche früher Symbian entwickelt haben nun an WP von grundauf und nicht nur durch Apps und Apis mitentwickeln dürfen.

  43. Fand die Partnerschaft vorher seltsam. Jetzt hat sie zumindest einen Sinn offenbart. Hoffentlich macht MS was gutes draus und lässt die Nokia Leute ihren Job machen, dass die weiter gute Geräte bauen können. Jetzt müssen sie nämlich Land gut machen, sonst kommt Nokia nämlich unter die Räder. Aber mal schauen, was sich aus Nokia und Skype so machen lässt.
    Und vielleicht kommt ja bald mal ein brauchbares Konkurrenzprodukt zu Siri auf den Markt. Wer weiß, vielleicht bleibt Billy ja nicht mehr lange der Name nur für ein Regal. 😉

  44. Zwei Riesen umarmen sich um gemeinsam zu Boden zu gehen!
    Eine Ära geht zu Ende, und das ist gut so!

  45. @nub:
    es scheint da an der Kommunikation zu mangeln…
    als langjähriger Nokia-Nutzer habe ich mich bei WP schon des öfteren gefragt, warum man nicht mal bei Nokia nachgefragt hat, welche Funktionen so möglich sind und wie man das in ein Smartphone packt – mir als Meckerkopf fehlt ja so manches an WP. Wenn ich nicht irre, haben aber einige/viele Entwickler von Symbian mittlerweile Nokia verlassen und arbeiten u.a. an Sailfish(?) oder anderen Systemen mit.

  46. Analog Käse says:

    Oha

  47. Das ist sicher auch eine Verzweiflungstat seitens MS, mit dem Wissen, dass der mobile Markt, der Markt der Zukunft ist. Nachdem sie nun beim Surface so eingebüßt haben, mussten sie sich Kompetenzen einkaufen…

  48. michael.seehuber@gmx.de says:

    Tja, ganz eindeutig ein verzweifelter Versuch, den schwindenden Umsätzen hinterherzujagen. Und nun dürfte das Schicksal von Nokia endgültig besiegelt sein.

    Microsoft war mal eine Innovationsschmiede, aber das ist lange her, haben eigentlich alle wichtigen neuen Technologien ( Smartphones, Tabletts ) komplett verpennt und brauchten viel zu lange, um nachzuziehen.

    Dann noch Windows 8, die schwindenden Office Umsätze und es sieht sehr düster vpr Microsoft aus. Aber bei dem Chef wundert mich nichts.

  49. Die standen finanziell mit dem Rücken an der Wand. Entweder absaufen oder sich für ein kleines Taschengeld in die Hände von MS begeben.

    Ein Nokia mit Android hätte mich auch noch gereizt. Das wird wohl nix. Schade um Nokia. Mir waren sie 15 Jahre lang als Autotelefonfesteinbau und Handy ein treuer Begleiter.

    Auf zu neuen Ufern… MS Nokia sticht in See.

    Aber ohne mich.

  50. Ein wichtiger Nachtrag noch:
    Alles Gute für die Beschäftigten. Ich hoffe, dass es irgendwie erfolgreich wird und 32000 Mitarbeiter auch dort bleiben

  51. Bin mal gespannt, wie die Aktion die anderen Gerätehersteller weiterhin Windows Phone Geräte bauen lässt…

  52. Die Börse scheint es zu freuen, knapp 40% plus 😉

  53. Das geschieht Nokia recht. Die haben in Bochum und in Rumänien soviel Unheil angerichtet und bei mir kommt die klammheimliche Freude auf, dass es dem Laden den Kopf kostet. Man sieht aber wie schnell aus einem Weltmarkt Führer ein Looser werden kann. Daran sollte Apple und auch Samsung denken.

  54. das ist wirklich ne knallermeldung… gestern waren es noch 2 firmen die den Markt der Smartphones bearbeiten… heute ist es nur noch eine… zwar größer, aber nur aus 2 mach 1…
    naja… ob das so ein guter schritt war? Nokia ging es doch im Smartphonebereich langsam besser… konnte wieder Fuß fassen und hat respektable Geräte auf die Beine gestellt…

  55. @Bob
    warum sollte die Qualität leiden?

  56. Die Frage ist wer ist der Verlierer ? Die Mitarbeiter ? Aktionäre ? Kunde ? Kunde sicher , Aktionäre auch, Mitarbeiter werden wir sehen

  57. Abwarten und Tee trinken. Manches kann ja nur noch besser werden!

  58. @gerd99

    Genau kaufen wir lieber nur noch Smartphones von Firmen die auch in Europa produzieren. Das wäre dann… Yeah, packt eure alten Siemens knochen wieder raus. Wobei ne das was die in Kamp-Lintfort abgezogen war auch nicht wirklich nett.

    Also Kinnerz wer hat nen paar Blechdosen ich hab noch Kordel da.

  59. @Bulli

    Für die Mitarbeiter sieht es schlecht aus. Der Tenor hier sagt ja „Kauft kein Nokia, das ist Böse“ und wenn die 32k Humancapital keine Kohle machen sitzen die ruckzuck auf der Straße.

    Thats Life.

  60. Als Bochumer wünsche ich der subventionenmitnehmenunddannverschwinden Firma Nokia damit ein baldiges Ende.

  61. @Combo:
    verständlich – trotzdem, was dann? die 32000 auch noch auf die Straße setzen?
    Apple kaufen, weil die soviel Arbeitsplätze (vor allem eben Produktion) in Deutschland haben? Samsung, die in Berlin die Subventionen abgegriffen haben?
    HTC, weil die soviel in Deutschland bauen? Immerhin hat Nokia noch einne Sitz in Bochum.
    Man kann es auch so sehen: wenigsten für einige Zeit hatten da einige Leute einen Job (bei Nokia) ohne Nokia evtl. durchgängig arbeitslosigkeit. Wäre es besser gewesen, Nokia wäre nie nach Bochum gekommen?
    Vielleicht nicht leicht verständlich, für die Betroffenen nicht schön – aber letztlich nehmen die großen Firmen das Geld, dass ihnen angeboten oder möglich gemacht wird. So, wie der „Kleine Mann auf der Strasse“ bei der Steuererklärung auch „alle“ Möglichkeiten nutzt, mehr rauszuholen.
    Die AGs kriegen sosnt auch Dresche von dne Aktionären, die vollen nämlich ihre Investition zurück, je mehr, um so besser….

  62. @Combo

    Naja Laut wikipedia gingen 88Millionen Euro Subvention an Nokia. Auf der anderen Seite stehen 185Millionen an Abfindungen, 15 Millionen für die Transfergesellschaft, 20 Jahre Jobs für bis zu 4500 Nokia angestellte und zig tausend Zulieferer und sonstige Personen die nur einen Job hatten weil Nokia ihr Werk dort hatte.

    Nokia hat seine Schuldigkeit eigentlich getan.

    Aber ich mein gut, Lokalpatriotismus muss auch sein. Welches Blackberry besitzt du denn? Den RIM ist soviel ich weiss der einzige Handyhersteller der derzeit noch ( afaik 300Mitarbeitern) in Bochum sitzt.

    Oder ist das doch nur großes Buhuhhhuu und du hast nen Apple, HTC, Samsung oder sonstiges, wo der Hersteller weder in Bochum, noch Deutschland, eine Produktion hat oder hatte?

  63. @FlyingT:
    finde ich in Wikipedia nicht…

  64. Und so wächst zusammen was zusammen gehört.
    Beides nun nicht die sympathischen Firmen.
    Aber seit Windows Phone haben beide Firmen ja wieder Sympathiepunke gewonnen.
    Davor war MS wegen dem Vista Debakel und Nokia wegen Werksschließungen
    und als rückständiger Saurier
    der nur noch Rentnertelefone baut tot gesagt.
    Nur wirklich abheben konnten beide zusammen auch nicht.
    WP8 ein Außenseiter unter den MobilOSsen,
    aber dort dann zuletzt immer mit Nokia verknüpft,
    noch stärker als Samsung mit Android.
    Nur denke ich dass es für Nokia
    die bessere Entscheidung gewesen wäre
    zu Android zu wechseln.
    Ich glaube da wären sie richtig eingeschlagen.
    So sehe ich MS maximal ihren Außenseiter Status festigen,
    während andere Hersteller ihr Glück
    nur noch bei Android versuchen.

  65. @dischue
    http://de.wikipedia.org/wiki/Nokia-Werk_Bochum#Werksschlie.C3.9Fung

    In den Standort Bochum flossen insgesamt 88 Millionen Euro Fördergelder.

    Wie beide Seiten am 8. April 2008 mitteilten, wird Nokia 185 Millionen Euro für Abfindungen zahlen. Weitere 15 Millionen Euro entfallen auf eine Transfergesellschaft.

    Das Werk in Bochum kam im März 1988 zur finnischen Nokia, weil Nokia von SEL die Bereiche Audio und Video und die Marken Schaub-Lorenz und Graetz erworben hatte.

    Das Werk wurde zum 30. Juni 2008 offiziell geschlossen.

    Zeitweise waren in dem Nokia-Werk Bochum über 4.500 Beschäftigte tätig.

    Von der Werksschließung waren auch andere Unternehmen betroffen, wie zum Beispiel der Transportdienstleister DHL sowie Zuliefererbetriebe

    Weiss nicht was du nicht gefunden hast aber hier sind die Auszüge zu den Daten die ich übernommen habe.

  66. Stephen Elop als Ballmer Nachfolger ?? Damit würde man den Bock zu Gärtner
    machen und gleich 2 Konzerne schrotten…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.