Microsoft Groove nun auch mit Playlists nach Stimmung, Aktivität und Genre

microsoft grooveVor rund einem Monat erhielt die Android- und iOS-Version von Microsoft Groove (ehemals Xbox Music) ein Update mit kuratierten Playlisten, eine Funktion, die von Streamingdienstnutzern durchaus geschätzt wird. Diese Playlists erweitert Microsoft nun, stellt sie nicht mehr nur thematisch zusammen, sondern bietet im Entdecken-Hub nun auch Listen nach Genres, Stimmung und Aktivität. Eine eher kleine Erweiterung, die schlussendlich nur für mehr Playlisten sorgt, aber keine wirklich neue Funktion darstellt. Um auf die Listen zugreifen zu können, benötigt man einen Music Pass, also die Premium-Version von Microsoft Groove.

Microsoft Groove
Microsoft Groove
Preis: Kostenlos
  • Microsoft Groove Screenshot
  • Microsoft Groove Screenshot
  • Microsoft Groove Screenshot
  • Microsoft Groove Screenshot
  • Microsoft Groove Screenshot
Microsoft Groove
Microsoft Groove
Preis: Kostenlos
  • Microsoft Groove Screenshot
  • Microsoft Groove Screenshot
  • Microsoft Groove Screenshot
  • Microsoft Groove Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

4 Kommentare

  1. Nun auch einfach deinstallierbar wären eine nette Überschrift gewesen 🙁

  2. Groove macht eigentlich wenig falsch. Ist ein ordentlicher Dienst. Leider sind die anderen einfach besser. Nicht was den Katalog betrifft, aber die App, die Verbreitung, die Vernetzung, da macht Spotify und Co keiner etwas vor. Vielleicht haut Microsoft mal einen Preisknaller raus, irgendwie ein Bundle mit Office 365 oder Xbox Live. Dann überlegt es sich der ein oder andere vielleicht.

  3. Es bleibt mir Rätselhaft, warum MS nicht rdio gekauft hat.

  4. Für mich ist es leider die extrem dunkle UI, welche sich im Falle der Android-Version auch noch irgendwie altbacken anfühlt, die Groove für mich unbenutzbar macht…