Microsoft Flight Simulator: Auf der Xbox Series X|S mit 30 FPS und VRR-Unterstützung

Microsoft hat sich endlich zur Verfügbarkeit des Flight Simulator auf der Xbox Series X|S geäußert. Am 27. Juli soll es so weit sein und der eine oder andere stellt sich sicher die Frage, wie das grafisch sehr anspruchsvolle Spiel wohl auf den Konsolen laufen mag. Während man mit einem potent ausgestatteten PC keine Probleme hat, 60 FPS und mehr zu erreichen, sieht es auf der Microsoft-Konsole nicht ganz so gut aus.

30 Bilder pro Sekunde visiert man dort an. Solltet ihr einen Fernseher mit einer Unterstützung für Variable Refresh Rate (VRR) haben, dann passt das Spiel sich an und es sind auch mal mehr als 30 FPS drin.

 

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Nun ja, der PC muss schon sehr, sehr potent sein. So locker flockig sind selbst aber damit keine 60fps möglich, jedenfalls nicht über großen Städten etc. Da finde ich für max. 500€ Hardwarekosten 30fps absolut in Ordnung, zumal das bei einer Simulation ohnehin weniger ins Gewicht fällt.

  2. Ich kann mir nicht vorstellen wie man das auf der Xbox spielen soll. Am PC habe ich Joystick und Pedale in Kombination mit Maus und Tastatur im Einsatz.

  3. Also ich habe selbst bei den geringsten Grafiksettings keine Chance, 60 FPS zu erreichen. Und das mit halbwegs potenter Hardware (5900x/RTX3080). Das Problem ist die schlechte Optimierung. Bei 40 FPS in einem Airliner ist Schluss. In einer Propellermaschine vielleicht 45. und dabei langweilt sich die Grafikkarte ohnehin, weil das Bottleneck die CPU ist. Mit DX12 könnte das besser werden. Aber eben auch erst dann.

  4. Für einen PC der die 60 FPS wirklich schafft muss man im Moment wie viel hinblättern? 2500? 3000? MediaMarkt hat grade Xboxen für 499€… aber dann hat man eben nur 30 FPS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.