Microsoft: Entwickler können schon einmal ihre Apps für das Surface Duo und Surface Neo anpassen

Auch Microsoft wird noch in diesem Jahr mit dem Surface Neo und dem Surface Duo zwei Geräte auf den Markt bringen, die gleich mit zwei Displays statt nur einem ausgestattet sind. Nun zeigt das Unternehmen App-Entwicklern, wie diese ihre zukünftig dafür sorgen können, dass ihre Apps beide Displays vernünftig für sich nutzen können.

Standardmäßig sollen Apps erst einmal nur einen einzelnen Bildschirm belegen, so Microsoft. Der Nutzer kann dann aber auf Wunsch auch das zweite Display nutzen und so erweiterte Funktionen der App verwenden. Dies kann zum einen eine reine Erweiterung des Hauptbildschirms sein, so zum Beispiel beim Anzeigen von Dokumenten, wo dann statt einer gleich zwei Seiten des Dokuments dargestellt werden. Oder aber auf der einen Seite werden Bedienelemente angezeigt und auf der anderen das Dokument.

Parallel hat Microsoft auch schon einen Android-Emulator für die Entwickler veröffentlicht, damit diese ihre mobilen Apps schon einmal vorab anpassen und testen können. Im kommenden Monat plane Microsoft zudem die Veröffentlichung eines entsprechenden Windows-10X-Emulators, um selbige Entwickler-Vorarbeiten auch schon für das Surface Neo gewährleisten zu können.

Doch nicht nur Microsoft arbeitet an immer neuen Ideen, wie so ein Dual-Screen-Setup zukünftig genutzt werden könnte, auch andere Hersteller wie Dell, HP, Lenovo und Asus machen sich so ihre Gedanken, da auch sie bereits an faltbaren- und Dual-Screen-Geräten arbeiten, die mit Windows 10X funktionieren sollen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Wird nix, die Windows-Entwickler scheitern schon daran eine App zu programmieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.