Microsoft Edge soll wieder Effizienz-König sein

artikel_ms_edgeMicrosoft trommelt wieder für den eigenen Browser Edge. Wieder einmal hat man sich die Effizienz zur Brust genommen. Schon einmal tönte man, dass man auf Laptops um einiges besser mit der Energie haushalte als dies Chrome tut. Google ließ Chrome natürlich nicht hängen und gab diesbezüglich auch Neuerungen bekannt. Verständlich – viele Nutzer suchen nach besonders effizienten Browsern auf Laptops, weil sie unterwegs möglichst lange Dampf wollen. Microsoft legt nach, dass man Edge im Rahmen des Anniversary Updates einige Verbesserungen verpasst habe, die dafür sorgen sollen, dass es der effizienteste Browser auf der Plattform ist.

bildschirmfoto-2016-09-15-um-15-47-37

Zur Brust hat man sich nicht nur Chrome genommen, sondern auch Opera und den Firefox. Nicht überraschendes Ergebnis seitens Microsoft: Der Browser soll beim normalen Browsing zwischen 24 und 43 Prozent effizienter sein als der Wettbewerb – im Bereich Video-Streaming bewegt man sich gar zwischen 23 und 69 Prozent. Als Plattform für Video diente Netflix, welches auf einem Microsoft Surface Book zum Einsatz kam. Laut Microsoft habe man mit Wohlwollen beobachtet, dass die Wettbewerber nach dem letzten Austeilen reagiert haben und nachgearbeitet haben – auch wenn es zu Diskussionen kam.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=sHeAa4fzVNQ

Wer sich für die Methodik und alle Informationen interessiert, der findet diese hier. Und nun frage ich euch: Wie wichtig ist euch die Akku-Laufzeit in Hinblick auf euren eingesetzten Browser? Vielleicht lieber eine Stunde weniger Akkulaufzeit – dafür mehr gewohnten Komfort, Erweiterungen und so? Ich für meinen Teil setze auch mobil am Laptop auf Chrome, selbst wenn ich hier Einbußen hinnehmen würde.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Komisch, bei mir braucht Edge wesentlich länger als Chrome, um Seiten aufzubauen. Sowohl im Büro, als auch zu Hause. Zudem hängt er sich auch gerne mal auf, wenn man mehrere Tabs offen hat.

  2. Gibt’s jetzt endlich Addons? Sollte doch kommen

  3. …ist in die Effizienz mit eingerechnet, dass Edge auf der Mehrzahl der Windows-Rechner links liegen gelassen wird und somit 0% Akkukapazität knabbert? 😉
    Die „Bis zu“ Werte sind doch wie alles in der Werbung (und um nichts anderes handelt es sich hier) für die Tonne. Bedienkomfort und OpenSource sind mir deutlich wichtiger!

  4. Das einzige Addon, dass ich in Edge nutze, ist Pocket. Ich muss echt gestehen, dass ich auf dem privaten Rechner fast nur mit Edge unterwegs bin, weil er am schnellsten öffnet und am besten bei HiDPI skaliert. Mit dem Akkuverbrauch das kauf ich denen sogar ab, wobei ein eigener Vergleich natürlich schwierig ist. Auf Arbeit nutze ich aber ausschließlich Firefox – wegen des Viren-/Werbeblockers, anpinbaren Tabs und diverser Developer-Addons.

  5. Sobald man die hunderttausend Abfragen bewältigt hat und das Laden der Startseite, kann es wohl effizient sein.
    Dann bin ich in der Regel schon beim Chrome Browser und habe meine Infos bekommen.

  6. @peter
    ja gibt es

  7. Seit mind. 5 Jahren bin ich effizient im ignorieren des M$ Browsers weil der so effizient ist.
    Was hilft Effizienz, eg. in dem Fall Schnelligkeit des Browsers wenn ich Mangels AddOns etc. erst lange eintippen und suchen muss was ich will. Und Stromversorgung gibt es heute an auch an fast jeder Ecke, sogar am Airport u. im größeren Flugzeug für die Langstrecke. Die Laptop Laufzeit beträgt +/- 2 1/2 Std. Wenn man in der Zeit überhaupt die Gelegenheit hat sein Gerät zu nutzen ist dies als Überbrückung bis zur nächsten Steckdose meist ausreichend.
    OK, wer den Schleppi auf den Mt. Everest mit nimmt muss sich dann was einfallen lassen.

  8. Edge? Das ist doch dieses Programm, das man bei einer frischen Windows-Neuinstallation genau einmal benutzt. Nämlich zum Herunterladen von Chrome. 😉

    Im Ernst: Ein Browser, der noch nicht mal plattformübergreifend mit dem führenden Mobilsystem (Android) synchronisieren kann, ist für mich völlig uninteressant.

  9. Wer hätte das gedacht:
    Der Browser, der am wenigsten kann, verbraucht dabei auch weniger Strom. 😉

  10. Ich habe auf meinen ThinkPads ähnliche Erfahrungen gemacht, mit Edge ist die Akkulaufzeit bei gleichem Nutzungsprofil am längsten. Da mir Edge auch ansonsten gut gefällt, sehe ich keinen Grund, permanent zu einem anderen Browser zu wechseln.

  11. Lächerlich: ein Fiat Punto braucht auch weniger Sprit als ein Porsche Macan.

  12. Ich nutze ebenfalls edge und bin zufrieden mit der Laufzeit ohne Steckdose. Firefox war mein jahrelanger Begleiter, hat den Lüfter jedoch meist recht ordentlich beschäftigt. Drum wurde es der edge browser vor nem halben Jahr. Einfach mal ausprobiert und dabei geblieben. Mit dem Anniversary Update kamen die Add Ons – mittlerweile ist der Browser echt flott unterwegs, sparsam und optisch rediziert/aufgeräumt, auch fast erwachsen geworden (wenn Wischgesten zur Seitennavigation implementiert werden, die F11 Vollbildansicht möglich wird und der Pool an verfügbaren Add Ons weiter wächst ist er es schon sehr bald ganz)

  13. Der Edge Browser könnte von mir aus die Akkulaufzeit verdreifachen, ich würde ihn dennoch nicht nutzen.

  14. Ich komme mit Edge überhaupt nicht kar. Habe ihn nach dem Kauf meines Laptops ein paar mal benutzt, man muss ja mal probieren, dann nie wieder. Hätte er wie der Internetexplorer funktioniert, ja daran bin ich (wie viele andere ältere Windowsnutzer) schon sehr lange gewöhnt. Aber Microsoft wollte ja was ganz tolles neues machen. Ich habe’s irgenwie nicht kapiert.

  15. @Jonas die Wischgesten funktionieren schon etwas länger

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.