Microsoft-Edge-Nutzer bekommen Fehlermeldung beim Besuchen des Chrome Web Store präsentiert

Microsoft Edge basiert mittlerweile auf Chromium, genau wie viele andere Browser neben Googles hauseigenem Chrome-Browser. Dennoch bekommen Nutzer von Edge derzeit wieder einmal eine Fehlermeldung präsentiert, wenn sie sich in Richtung Chrome Web Store aufmachen, um sich dort eine Erweiterung für ihren Browser herunterzuladen.

Diese Meldung sorgt nun nicht dafür, dass sich die Erweiterung nicht herunterladen, geschweige denn nicht nutzen lassen würde. Dennoch könnte sie bei dem einen oder anderen Nutzer dafür sorgen, dass er Edge links liegen lässt und lieber zu Chrome wechselt.

Wie man herausfinden konnte, ist es wieder einmal der User Agent des Browsers, den Google sich hier zunutze macht. Dieser verrät Webseiten nämlich genau, von welchem Browser sie gerade angesteuert werden. Interessant hierbei ist, dass tatsächlich nur Edge von der Meldung betroffen zu sein scheint, da andere Chromium-Browser wie Vivaldi, Opera oder Brave hier keine Probleme haben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. chris1977ce says:

    Der neue Edge muss in den Augen von Google ja dermaßen gut bzw eine Gefahr sein, dass diese Versuche auf Chrome umzulenken „nötig“ sind.

    Ich für meinen Teil finde den neuen Edge sehr gelungen und nutze ihn als einzigen (installierten) Browser (angesehen vom nicht genutzten IE).

    • Pappschachtel says:

      Zurecht. Ich bin kürzlich vollständig von Firefox zum Edge umgestiegen, auf PC und Handy. Den Chrome habe ich nie ernsthaft genutzt.
      Aber ich glaube nicht dass der Chrome wirklich in Gefahr ist. Die meisten Leute bekommen vom neuen Edge doch gar nichts mit, oder halten ihn für den IE (ist ja Microsoft, alles das Gleiche) und dann ist direkt alles dran Kacke. Der 0815-User wird auch keine Lust haben irgendwas umzustellen, oder Gott bewahre, sich umzugewöhnen.

      • Firefox macht es einem ja auch unglaublich schwer bei ihm bleiben zu wollen.

        • Pappschachtel says:

          Das ist wohl war. Ich bin lange bei ihm geblieben, in der Hoffnung dass alles besser wird. Besser ist es geworden, aber trotzdem nicht so richtig gut. Ein paar Vorteile hat er noch, z.B. das freie anordnen der Navigations-Buttons gefällt mir sehr und fehlt mir generell bei Chrome/Edge, aber ansonsten fühlte sich der neue Edge sofort angenehmer an.

    • Natürlich hat Google Angst davor Nutzer zu verlieren, warum sollte ich auch als ganz normaler Home Nutzer noch Chrome installieren wenn „Chrome“ zwar getarnt als Edge schon in meinem System als Standard installiert ist. Mach ja gar kein Sinn dann auf den Chrome zu setzen, vor allem weil Microsoft ja die Google Dienste komplett aus dem Edge verbannt hat. Ob jetzt Microsoft oder Google sich in der Datensammelwut unterscheiden sei mal dahingestellt, dem einen oder anderen gibt es evtl. ein besseres Gefühl wenn er sich nicht mehr so von Google verfolgt fühlt. Früher oder später wird Microsoft den eigenen Store mit den gleichen Erweiterungen wie Chrome füllen, die Entwickler wären ja doof wenn Sie die Erweiterung nicht auch bei Microsoft veröffentlichen würden.

  2. Das ist jetzt die Vorstufe zum expliziten blocken von XPI downloads von Google Servern im Edge.
    An sich mag ich das. Dinge wie EditThisCookie und so sind als Variante Chrome viel besser und fast Chrome-only.

  3. JohnnyBigodes says:

    War gerade mit dem Microsoft Edge (Chromium) drauf und könnte alles runterladen.

    Keine Probleme hier zumindest.

    • Funktioniert auch bei mir ohne Probleme. Ich bekomme nur oben den Hinweis, Chrome zu installieren, um Erweiterungen sicher nutzen zu können.

  4. Vermutlich befürchtet Google, dass es ähnlich wie damals bei Netscape ablaufen könnte.

  5. Na jetzt kann sich Google nicht mehr rausreden mit: „wir haben die Website angepasst und die andere Engine rendert falsch“.

  6. Bzgl. der User-Agents. Opera und Brave nutzen einen im dem angegeben ist, dass sie Opera/Brave sind.
    Vivaldi nutzt seit 2.10 den Chrome User-Agent.
    Also kann Google Vivaldi zumindest mit dem User-Agent nicht mehr aussperren.

  7. Keine Probleme mit Edge und dem Chrome Store. Auf dem Screenshot sehe ich auch keine Fehlermeldung, im Gegenteil, dort steht doch explizit, you can Now add Chrome extension to Microsoft Edge. Und darunter nur der Hinweis, dass Google selbst Chrome empfiehlt. Hat sich der Autor da schlicht verlesen???

  8. bei mir funktioniert alles bestens mit Download von Erweiterungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.