Microsoft Edge: Neue Möglichkeiten für die integrierte PDF-Anzeige – so geht es weiter

Einige Browser bieten mittlerweile umfassende Einstellungen zum Anschauen, Durchsuchen und teilweise auch zum Bearbeiten von PDFs direkt über das Browser-Fenster. Dies sei nach Angaben von Microsoft, die mit ihrem eigenen Edge-Browser aufwarten, auch vielfach gewünscht. Vielfach gewünscht wurde auch eine Vielzahl an neuen Funktionen, von denen einige ab sofort verfügbar sind, andere wiederum zumindest in Aussicht gestellt wurden.

Der Edge-Browser unterstützt nun die Anzeige eines im PDF enthaltenen Inhaltsverzeichnisses. Zudem hat man eine Seitenansicht parat, welche ein Buchformat mit sich bringt. Mittels „Caret Modus“, der durch F7 eingeschaltet wird, lässt sich durch Text nun auch über die Tastatur navigieren und direkt Fragmente auswählen. Zudem lassen sich nun einfache Formulare direkt über den Browser ausfüllen – XFA steht als Format derzeit noch nicht zur Verfügung. Außerdem hat man neue Funktionen für mehr Barrierefreiheit parat. PDF-Dateien kann man sich somit direkt vorlesen lassen. Die Neuerungen umfassen auch die Anmerkungswerkzeuge. Da stehen diverse Farben und Strichstärken zur Verfügung. Auch Textnotizen können nun hinzugefügt werden. Außerdem gibt es einen Modus zum Hervorheben – wie beim Textmarker und Papier.

Funktionen, an welchen man gerade arbeitet, nannte man seitens Microsoft auch. Dazu gehört eine Möglichkeit zur Wiederherstellung der Ansicht: Beim erneuten Öffnen springt das PDF an die zuletzt gelesene Stelle. Unter anderem arbeitet man auch am Anzeigen von geschützten MIP-Dateien sowie dem Validieren von digitalen Signaturen. Ebenfalls auf der Roadmap sind die folgenden Funktionen:

  • File preview of PDF files in File Explorer and Outlook
  • Support for adding text boxes for form filling
  • Viewing labels of protected files
  • Digital Signatures:
    • Validating ETSI signatures
    • Add Digital Signatures
  • Accessibility improvements: Advanced capability to fill forms and navigate through a PDF document using screen readers.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Habe letztens noch den Edge Browser verwendet um PDF Dokumente (die keine ausfüllbaren Textfelder haben….) am Laptop mit Touchscreen und Stiftsupport, auszufüllen und zu unterschreiben. Ging erstaunlich gut und niemand hat gemeckert, auch wenn es manchmal echt bescheiden aussah.

  2. Herr Hauser says:

    Immer weider zeigt der Edge-Browser PDF mit irgendwelchen Zeichnwirrwarr an. Öffnet man die PDF im Firefox oder im Adobe Reader sieht sie auch wie sie sein soll.

    Liegt wohl am PDF-Viewer im Edge?

  3. „Beim erneuten Öffnen springt das PDF an die zuletzt gelesene Stelle.“

    Na endlich wird das mal angegangen. Der alte Edge konnte das schließlich auch. Vermisse ich, seitdem der Chromium-Edge da ist.

  4. Das PDF bearbeiten mit Stift z.B. auf einem Surface ist wirklich genial – da gibt es derzeit kaum eine Alternative.
    Gerade auf der Baustelle oder in Besprechungen, kurz eine Notiz ins PDF einfügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.