Microsoft CEO Steve Ballmer nimmt seinen Hut

Viele sahen in ihm das zweite große Gesicht nach Bill Gates in der Firma Microsoft. Steve Ballmer, das über die Bühne tobende Energiebündel, welches seine Entwickler immer aufputschte. Ballmer, Sohn eines Schweizer Einwanderers, brach sein Studium als bester Erstjahresstudent ab, nachdem er einen Job bei Microsoft angeboten bekam – von Bill Gates. Ballmer wurde 1980 Microsofts erster Manager und er hielt durch die Umwandlung in eine AG 1981 8 Prozent des Kapitals. Seit dem 13. Januar 2000 ist er der Nachfolger von Bill Gates als Vorstandsvorsitzender (CEO – Chief Executive Officer) von Microsoft.

[werbung]

Der Top-Manager, den man auch aufgrund seiner Auftritte den Monkeyboy nennt, wird innerhalb der nächsten 12 Monate von seinem Posten zurücktreten. Besondere Freunde in der Open Source-Gemeinde machte er sich 2001, als er Linux als Krebsgeschwür bezeichnete,  welches in Bezug auf geistiges Eigentum alles befällt, was es berührt. Ich konnte Steve Ballmer im Jahr 2012 auf einer Entwicklermesse von Microsoft erleben und kann nur sagen, dass es ein wirklich gutes Erlebnis war, auch im Entertainment-Bereich. Aber darauf kommt es in der Firmenwelt nun mal nicht immer an. Ich bin gespannt, wer den neuen Posten bei Microsoft besetzen wird und wie es mit der Firma Microsoft weitergeht. Ich denke, es wird Umbrüche geben, denn man schippert in unruhigen Gewässern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Seine Auftritte waren legendär. Wird man sicherlich vermissen.

  2. wird MS gut tun. Von daher finde ich den Schritt gut. MS zeigte in den letzten Jahren viel Mut (Win8, Surface, Winphone 7 mit tiles, kinect) und nun geht Ballmer, auch das erfordert Mut. Wenn MS es nun noch schafft viel viel schneller auf den Markt zu reagieren und neue Innovationen auch zu vermarkten, dann sieht die Zukunft doch sehr positiv für MS aus. Ich bin gespannt auf die nächsten 3 Jahre.

  3. Hatte der Typ eigentlich jemals Haare auf Kopf gehabt?

  4. kenne jemanden, der in redmond bei microsoft arbeitet. ein großteil der belegschaft soll heilfroh sein, dass er geht.

  5. Bolzenschuss

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.