Microsoft CEO Steve Ballmer nimmt seinen Hut

Viele sahen in ihm das zweite große Gesicht nach Bill Gates in der Firma Microsoft. Steve Ballmer, das über die Bühne tobende Energiebündel, welches seine Entwickler immer aufputschte. Ballmer, Sohn eines Schweizer Einwanderers, brach sein Studium als bester Erstjahresstudent ab, nachdem er einen Job bei Microsoft angeboten bekam – von Bill Gates. Ballmer wurde 1980 Microsofts erster Manager und er hielt durch die Umwandlung in eine AG 1981 8 Prozent des Kapitals. Seit dem 13. Januar 2000 ist er der Nachfolger von Bill Gates als Vorstandsvorsitzender (CEO – Chief Executive Officer) von Microsoft.

[werbung]

Der Top-Manager, den man auch aufgrund seiner Auftritte den Monkeyboy nennt, wird innerhalb der nächsten 12 Monate von seinem Posten zurücktreten. Besondere Freunde in der Open Source-Gemeinde machte er sich 2001, als er Linux als Krebsgeschwür bezeichnete,  welches in Bezug auf geistiges Eigentum alles befällt, was es berührt. Ich konnte Steve Ballmer im Jahr 2012 auf einer Entwicklermesse von Microsoft erleben und kann nur sagen, dass es ein wirklich gutes Erlebnis war, auch im Entertainment-Bereich. Aber darauf kommt es in der Firmenwelt nun mal nicht immer an. Ich bin gespannt, wer den neuen Posten bei Microsoft besetzen wird und wie es mit der Firma Microsoft weitergeht. Ich denke, es wird Umbrüche geben, denn man schippert in unruhigen Gewässern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

28 Kommentare

  1. mit gesunder Selbstironie ausgestattet. Macht ihn sympathisch

  2. Das wird a) Zeit und ist b) eine große Chance für Microsoft. Hoffentlich findet sich jemand mit der nötigen Vision.

  3. Da gibt es nur eines zu sagen: ENDLICH.

    Mal sehen ob Microsoft da wieder raus kommt, nachdem der Karren mit mehrfachen Windows Phone Miss- und (einigen wenigen kleinen) Achtungserfolgen sowie Windows RT doch recht deutlich an die Wand gefahren wurde. Für die Aktionäre zählt schließlich kein Wunschdenken oder die Qualität eines Produktes, sondern die Verkaufszahlen.

  4. @Daniel: Endlich? Ohne ihn wäre MS nicht da, wo es seit über einem Jahrzehnt ist.
    Mir kam er recht sympathisch rüber. Ich befürchte das Gleiche wie bei Apple: Ein erfolgreicher Mann geht überraschend, und aus Innovation wird Gewinnverwaltung.

  5. Ist das jetzt eine Konsequenz aufgrund der kontroversen Diskussionen über und die Geschehnisse um die Xbox One oder hat Ballmer damit nichts zu tun?

    Ja, ich hab die Pressemitteilung gelesen, aber die schreiben ja selten die wahren Gründe rein, egal ob Microsoft, Google, Apple oder sonst wer. Ich hinterfrage sowas ganz gern.

  6. Kann ja nur aufwärts gehen, Microsofts Ruf war mit SIcherheit schonmal besser.

  7. schaden tuts sicherlich nicht…

  8. Nicht wegen Xbox one…aber er stand schon länger in der Kritik, intern und extern, vor allem bei den Aktionären. Allerdings war es schon immer ein Erlebnis ihn sprechen und rumhampeln zu sehen;)

  9. Sehr nice , endlich 😀

    Da bewerbe ich mich doch glatt mal 😀
    Microsoft braucht mal nen jüngeren Vorstand 😉

    Windows Phone an die Macht ! :3

    • Ach Gott. Guckt euch den Kurs der Microsoft-Aktie an. Die macht einen Freudensprung sondergleichen. 😀

  10. hoffentlich nimmt er die Metro UI gleich mit 😉

  11. @Georg: Deine Aussage zu Ballmer kann man sowohl positiv als auch negativ auslegen.

    Meiner Meinung nach kann man die aktuell schlechte Marktposition von Microsoft zu großen Teilen auf Ballmer schieben – schon alleine deswegen, weil Bill Gates bereits ein Jahr vor dem iPhone seinen Rücktritt angekündigt hat. Egal ob mit Zune, Windows Phone oder Windows RT, in allen Belangen hinkte man Apple hinterher und konnte selbst mit größten Anstrengungen nicht den erhofften Erfolg erzielen.

    Was Microsoft zur Zeit noch rettet sind ihre Desktop-Betriebssysteme (bei stark rückläufigen Verkäufen), die Office Sparte (wo man mittlerweile auf ein 365 Abo setzt, das vielen Privatpersonen effektiv zu teuer sein könnte) sowie den stabilen Umsatz im Server & Business Bereich.

  12. @Felix: verlink doch lieber auf Seiten, die auch ihre Quellen nennen. So wie wir heute morgen bei der Meldung 😉

  13. Nachtrag/Korrektur: mit „stark rückläufige Verkäufe“ meinte ich natürlich Desktop-Systeme selbst und nicht unbedingr Windows 8. Auch wenn ich von den Verkaufszahlen des neuen OS nicht unbedingt begeistert sind, so blieben die Umsätze, wohl auch wegen der vielen günstigen Einstiegs- und Updateangebote, einigermaßen stabil.

  14. Da ist doch ne Quelle?

  15. DancingBallmer says:

    Mit Gates war er ein tolles Gespann. Gates war der eher introvertierte Denker und Lenker, Baller der stark extrovertierte Verkäufer und Motivator. Mit der Rolle als Chef war Ballmer absolut überfordert, dementsprechend für Microsoft und auch für ihn eine gute Entscheidung endlich abzutreten. Heftige Kritik musste er ja schon länger einstecken, ich erinnere da nur an den Forbes-Artikel, der ihn an erster Stelle der zu feuerenden CEOs gesetzt hatte.

  16. ny alesund says:

    verlässt das sinkende schiff… profi-power-user (wie ich) wenden sich auch immer mehr ab von ms!

  17. @Caschy
    Mit Heise hast du es aber auch immer 😉
    Aber welche Quelle fehlt dir bei dem Artikel?
    SIehe Link von @Felix

  18. Das ist ein lange überfälliger Schritt.
    Ballmer war für den Posten mehr als eine deutliche Fehlbesetzung.

  19. Na was ein Vermächtnis, Microsoft fast ruiniert und Monkeyboy

  20. Seine Auftritte waren legendär. Wird man sicherlich vermissen.

  21. wird MS gut tun. Von daher finde ich den Schritt gut. MS zeigte in den letzten Jahren viel Mut (Win8, Surface, Winphone 7 mit tiles, kinect) und nun geht Ballmer, auch das erfordert Mut. Wenn MS es nun noch schafft viel viel schneller auf den Markt zu reagieren und neue Innovationen auch zu vermarkten, dann sieht die Zukunft doch sehr positiv für MS aus. Ich bin gespannt auf die nächsten 3 Jahre.

  22. Hatte der Typ eigentlich jemals Haare auf Kopf gehabt?

  23. kenne jemanden, der in redmond bei microsoft arbeitet. ein großteil der belegschaft soll heilfroh sein, dass er geht.

  24. Bolzenschuss