Microsoft bringt OneNote auch in Deutschland auf iOS

Letztens noch über Office auf dem iPad geschrieben, nun gibt es etwas, was sich mein Arbeitskollege schon seit Ewigkeiten wünschte: OneNote auf dem iPhone oder dem iPad in Deutschland nutzen können. OneNote kennt ihr? Falls nicht, die Kurzform: mehr oder weniger ein digitales Notizbuch. Eben jenes konnte man hierzulande lokal, auf Windows 7 oder im Web nutzen. Nun können auch iOS-Benutzer auf dem iPad oder iPhone zuschlagen.

Microsoft lässt sich die Nutzung von OneNote allerdings bezahlen. 500 Notizen sind frei, unbegrenzte Nutzung auf dem iPhone liegt bei 4,99 Dollar und auf dem iPad kostet der Spaß 9,99 Dollar. Fair, wie ich finde. (via OneNote-Blog)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Hoffentlich kommt auch bald ne Android-Version. Ich bin ein echter Fan von OneNote.

  2. OneNote ist ein super Programm wie ich finde – nutze es um Notizen zu Vorlesungen zu organisieren. Und 10$ (also 7,50€) ist ein echt fairer Preis wie ich finde. Jetzt fehlt mir nur noch die Integration in google docs 🙂

    Wie sieht es denn eigentlich mit dem Funktionsumfang in iOS für OneNote aus?

  3. Mmmh, da hab ich doch zum ersten Mal OneNote gestartet.

  4. Wie auch schon Joe gesagt hat, finde ich OneNote auch super und benutze es ebenfalls im Studium (ausschließlich).

    Ich hab zwar keinen iPad aber, da wir in der Gruppe auch untereinander OneNote-Notizen austauschen, können sich meine Kommilitonen der iPad Fraktion freuen 🙂

  5. onenotelover says:

    OneNote auch während des Studiums kennen- und schätzen gelernt. Wenn ich nur ein Programm auf einer einsamen Insel mitnehmen dürfte: Es wäre OneNote.

    Zufälligerweise habe ich mir gerade ein ipad2 gegönnt, obwohl ich eigentlich nie der große Apfelfreund war.

    Dass jetzt mein Lieblingsprogramm auf dem ipad rauskommt, versüßt mir den Einstieg ins ipad-tablet-leben ungemein.

  6. Ähm, also bei mir ist das kostenlos und laut Apple auch:
    http://itunes.apple.com/us/app/microsoft-onenote/id410395246?mt=8

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.