Microsoft bestätigt Probleme mit KB5000802

Wir berichteten darüber: Im Rahmen des März-Patches für Windows-10-Systeme hatten viele Nutzer Probleme mit Druckern. So kam es vor, dass Nutzer bestimmter Drucker den ungeliebten Bluescreen zu sehen bekamen, wenn sie einen Druckauftrag abschickten. Wir empfahlen zur Abhilfe die Deinstallation der betreffenden Updates. Mittlerweile hat Microsoft den Fehler auch anerkannt und beschrieben. Man untersuche derzeit die Situation und werden Nutzer auf dem Laufenden halten, sobald mehr Informationen verfügbar sind. Betroffen seien Windows 10, Version 20H2; Windows 10, Version 2004; Windows 10, Version 1909; Windows 10, Version 1809; Windows 10 Enterprise LTSC 2019 und Windows 10, Version 1803. Erste Meldungen sprachen davon, dass das entsprechende Update KB5000802 zurzeit nicht mehr ausgeliefert wird, ist das Kind bei euch bereits in den Brunnen gefallen, dann kann man das entsprechende Update ja flugs deinstallieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

55 Kommentare

  1. Die Qualität von Windows 10,8,7 updates war auch schon mal besser,

    Dann viel Spaß den Admins…

    • Ja ich bin genau ein Admin von hunderten Rechner 🙁 Das Problem titt nicht bei allen Clients auf und fällt erstmal nicht weiter auf. Wir haben verschieden DELL Rechner. Im Moment scheint es die Probleme nur in Verbindung mit Kyocera Drucker und Kyocera Kopierer. Die Clients bei uns mit Epson Drucker haben das Problem anscheind nicht. Wird sich abe noch rausstellen sobald mehrere das bereits geladene Update installieren.

    • Wir haben aufgrund des Patches massive Serverstörungen.. Ständig brechen Verbindung etc. ab. Hat jemand Ähnliche Erfarhrungen gemacht?

      • Deinstalliere den Patch KB 5000822 auf dem Server, oder/und stell das Druckverhalten auf direkt Druck, das der Server die Druckaufträge nicht abarbeitet, sondern die Clients selbst die Aufträge an den Drucker übergeben.

    • Dem kann ich nur zustimmen. Was da bei MS in Bezug auf Updates in letzter Zeit so los ist, das ist schon traurig, anders kann man es nicht nennen. Und wie ich gerade von einem Berufskollegen erfahren habe, wird scheinbar das Update 5000802 noch immer ausgeliefert. Er hatte auf diversen PCs dieses Update bereits entfernt, nun ist es wieder drauf. Schon peinlich….

      • Peter Heske says:

        So war es auch bei mir. Alles ok nach Deinstallation per cmd „wusa /uninstall /kb:5000802“ . Nach ein paar Tagen Abwesenheit am 16.03.21 war 5000802 den PC wieder gestartet: Und alles war wieder drauf und das Problem wieder da. Habe jetzt das automatische Update von WIN10 für einige Zeit abgestellt. Jetzt kann ich in Ruhe arbeiten. Übrigens habe ich einen Kyocera-Drucker….und bei der Nutzung des Druckers kam das Problem hoch…

    • John Kreuzer says:

      Hallo, ich brauche wirklich Hilfe, weil dieser Scheiß wieder und wieder kommt! Ich hab das zig mal deinstalliert, die .lock Datei gelöscht usw. und trotzdem kommt es automatisch wieder und wieder auf alle unsere Rechner. Ich hatte jetzt einige Wochen die Win Updates komplett deaktiviert, in der Hoffnung, dass das aufhört, aber das tut es nicht! Wir sind eine kleine Einrichtung und ich bin kein IT-Ingenieur und wir haben wegen diesem Scheiß nur noch Probleme. Falls hier jemand ist, der mir Schritt für Schritt eine Lösung sagen kann, dass das dauerhaft endlich aufhört, bitte mir sagen, denn langsam dreh ich hier durch. Und ja, das ist etwas emotional geschrieben, aber das ist auch zum Verzweifeln, weil das unseren ganzen Betrieb seit Wochen wieder und wieder still legt! Ich bin für jede Hilfe dankbar!

  2. Erspart vielleicht einen Klick:
    Deinstallation über Cmd (Administrator): wusa /uninstall /kb:5000802

  3. Microsoft konnte das nicht vorab prüfen, weil sie nicht solche exotischen Drucker haben, wie sie Millionenfach in Unternehmen herum stehen.

    • quatschkopp says:

      Genau! Die arbeitet wahrscheinlich á la Gutenberg 😉

      • Moin, Updatepause war abgelaufen. Dreimal dürft ihr raten, was sich sofort wieder installiert hat – und mit welchem durchschlagenden Erfolg? Wann gibt es endlich ein Update für dieses verf….. Update?

  4. Bei Windows 10 1909 ist das KB5000808 – nur zur Info.
    https://docs.microsoft.com/en-us/windows/release-health/status-windows-10-1909#1570msgdesc

    Gruß,
    Michael

  5. Ich kriege reihenweise Bluescreens, allerdings nicht beim Drucken, sondern beim Starten von Wordpad.

    • Weil Wordpad wie auch andere Software die Schnittstellen abfragen.
      Bei mir hat auch andere Software den BSOD ausgelöst.

      Wir gut das ich Privat mit diesem Müll nichts mehr zu tun habe.

  6. Silberknie says:

    Bei mir wird das Update KB5000802 aktuell noch zur Installation angezeigt.

    • Wir hatten es auch gestern an einem betroffenen PC deinstalliert, heute morgen um 03:00 wurde es von Microsoft Update Prozess wieder installiert.
      Also: deinstallieren und AutoUpdate erstmal abschalten.

  7. Windows gibts jetzt fast für Umme,

    bloß ist der Nutzer nun der Dumme.

    Für Microsoft ein riesen Fest.

    Dein Live-System, ein Beta-Test.

    Drum update‘ erst nen Monat später,

    willst du nicht ziehn, den Miesepeter.

  8. Und Besserung scheint ja zudem nicht in Sicht, auch wenn MS dies immer wieder beteuert. Weshalb muss eine Software eigentlich auch permanent upgedatet werden? Security-Patches sind ja ok, aber Funktionsänderungen etc. braucht doch nun wirklich niemand täglich aufs Neue.

  9. Soeben installiert und dann erst hier gelesen;)

    Aber bisher keine Aussetzer oder Bluescreen, alles läuft normal – noch!

    • Dann teste mal, ob das Windows Startmenu noch erscheint oder die Suche funktioniert.
      Ging bei mir erst wieder nach der Deinstallation diese „updates“

  10. Nicht bei Server 2019 und 2016 vermutlich auch nicht. Da ist es ein CU mit SSU und lässt sich nicht deinstallieren…
    Echt Klasse…

  11. Übrigens: Win2019 ist mit dem Patch KB5000822 genauso betroffen. Aber Achtung: die Deinstallation dauert auffallend lange!

    • Wie hast du das KB unter srv2029 deinstalliert? Hat bei mir nicht geklappt. Weder mit dism noch mit wusa

      • Ganz simpel über das Menü „Updates deinstallieren“. Hat trotz schnellem Rechner nach Deinstallation und Neustart fast eine Stunde bei „100% Update Installation“ gestanden und mich auch nervös gemacht – ist aber durchgelaufen.

      • Ging bei mir nicht. Deinstallation wurde nicht angeboten. Mit wusa nur Meldung das es ein Systemupdate ist und nicht deinstalliert werden kann.
        Hatte zum Glück nen snapshot…

  12. Hm, das wundert mich. Bei mir handelte es sich um einen Terminalserver als Domänenmitglied; wie ist das bei Dir?

  13. Michael Bätschmann says:

    Guten Tag. Wir haben exakt das gleiche Problem mit einem Kyocera FS-C8525MFP KX via LAN. Seit den letzten Updates, welche sich nicht mehr rückgängig machen lassen, bekommt man sofort beim Drucken einen Bluescreen. Auch nachdem die neusten Druckertreiber installiert wurden und zusätzlich alle weiteren Windows Updates inkl. 20H2 installiert wurden. Leider kann ich das kb:5000802 nicht mehr deinstallieren, es kommt folgende Meldung:

    „Eigenständiges Windows Update-Installationsprogramm“ – Sicherheitsupdate für Microsoft Windows (KB5000802) ist für den Computer erforderlich und kann nicht deinstalliert werden.

    Wer kann mir helfen und sagen wie ich den Drucker wieder zum Laufen bringe auf diesem System?

    Danke für jede Hilfe.

    • Ich hatte das selber Problem:
      Lösung bei mir: Upgrade auf 20H2 per ISO (auch wenn schon die selbe Version installiert ist). Die ISO enthält das Update noch nicht.
      Danach lief es wieder.

    • Hallo Herr Bätschmann,

      bei mir hat die Deinstallation mit Verwendung der KB-Quelle geholfen. Und der Updatedienst muss laufen.

      wusa.exe „%src%\windows10.0-kb5000802-x64-2004-20H2.msu“ /uninstall /quiet /norestart

      alternativ soll das mit dism funktionieren.

  14. Reiner Temath says:

    Bei mir erhielt ich den Blueschreen, nach dem ich den Rahmen einer Zelle in einer Excel ’19-Tabelle ändern wollte. Ich dachte, mich trifft der Schlag. Ich habe auch einen Kyocera-Drucker.

  15. Wurde soeben heute von Windows automatisch eingespielt, jetzt wollte ich was drucken mit meinem Kyocera Drucker und genau den Fehler bekommen, lol

  16. Reiner Temath says:

    … noch zur Ergänzung: Das Updatepaket ließ sich weder über die Deinstallationsroutine von Windows Update (hier wurde gar kein Feld Deinstallieren angezeigt) noch über die Eingabeaufforderung als Administrator entfernen. Ich habe dann als letzte Lösung ein ganz großes Geschütz aufgefahren und über den W-Punkt vom 26.02.2021 das System wiederhergestellt. Jetzt, nachdem das erledigt ist, kann man zwar noch erkennen, dass das Update KB5000802 zwar noch in der Liste Updateverlauf steht (11.03.), aber definitiv nicht mehr auf dem Rechner ist. Danach bin ich hingegangen und habe die automatischen Updates bei den Sysstemdiensten deaktiviert und eine Updatepause eingelagert.

  17. BTW:

    Vor ein paar Tagen kam ans Licht, dass Exchange dicke Löcher hatte. Naja, die Mails funktionierten weiter und kaum ein Anwender nahm Anstoß daran. Aber die Medien waren voll von dem Riesen-Bug in Exchange und jedes Online-Blatt hatte Vorschläge und berichtete über Experten-Kommentare, Welt-Untergangs-Stimmung etc. Ich betreue mehrere große Netzwerke und habe keine einzige Nachfrage meiner Kunden zu diesem Problem erhalten.

    Seit gestern Morgen brennt bei uns die Hütte: überall abschmierende Clients oder nicht mehr erreichbare Terminalserver; das Telefon steht nicht mehr still. Und die Medien? Nicht in einer einzigen Online-Zeitung habe ich heute einen Hinweis auf diesen Bug gelesen.

    Warum? Den Begriff „Exchange“ kennt fast jeder, das zieht. Aber Update mit KBxxx im Zusammenhang mit Kyocera oder Dell? Das scheint für die Leser offensichtlich schon zu kompliziert zu sein und ist daher nicht der Rede wert. In meinen Augen aber der weitaus größere Bug. Oder?

    • verstrahlter says:

      Ein Laienkunde bemerkt Auswirkungen von Sicherheitslücken eher weniger, trotz ausufernder Berichterstattung scheint ihm das Thema Sicherheit aber auch nicht besonders relevant zu sein.
      Da hat sich jemand anders drum zu kümmern. Ob die Taktik aufgeht, wenn der Schaden da ist?
      Vermutlich rührt das Desinteresse von fehlenden Strafen (etwa nicht durch DsGvo abgedeckt)?
      Falls die Verantwortlichkeit nicht 100% wasserdicht geregelt ist, halte ich das schon für gewagt.

  18. Das Problem scheint tiefer zu gehen. wusa /uninstall /kb:5000802 bzw. wusa /uninstall /kb:5000808 half nicht immer , den Absturz zu verhindern, inzwischen habe ich alle Updates ab dem 09.03.2021 deinstalliert, seitdem läufts wieder.Ab jetzt MS-update-Pause, bis ich Gegenteiliges höre. Verdammt, ich bin jetzt 60, was mache ich nur, wenn das so weiter geht und schlimmer wird? Für einen Umstieg auf Linux bin ich wohl zu alt…

    Grüße

    Thomas

  19. Total super. Der Bug sorgt bei mir dafür das LibreOffice nicht mehr startet und der Rechner sofort crasht. Das ist aber halb so wild, denn meine Betriebssoftware auf dem Firmenrechner friert ein wenn ich was drucken muss. Hab kb5000802 entfernt und jetzt kann ich zumindest mal wieder Angebote und Rechnungen schreiben. Echt ein Witz das es so ein Bug in die freie Wildbahn schafft.

  20. Sebastian Heun says:

    Also:
    Ich habe auch bei gefühlt der Hälfte meiner Kunden Probleme.
    Betroffen sind hier:
    Geräte von Kyocera, UTAX, Triumph-Adler.
    Einen aktualisierten Treiber gibt es nicht.
    Das Update habe ich bei den Kunden installiert – wurde aber wieder munter neu installiert, nachdem Microsoft es wieder freigegeben hat – und zwar ohne Änderungen.
    Vom Gerätehersteller ist die neuste Treiberversion installiert.
    Per CMD das Attribut „Direct“ hinzufügen hilft *nicht*. (https://www.windowslatest.com/2021/03/13/microsoft-working-on-a-fix-for-windows-10-bsod-march-update/)

    Das Problem war durch Deinstallation des Updates vorerst gelöst, Kunden happy, und jetzt gehts wieder von vorne los.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.