Microsoft bekommt es nicht in den Griff: wieder Webseite von der Syrian Electronic Army gekapert

Microsoft bekommt es momentan wohl nicht so in den Griff. So wurde Anfang des Jahres das Skype-Blog und die verbundenen Accounts geknackt, um über diese Botschaften im Stil von „Lasst euch nicht von Microsoft ausspionieren“ und „Nutzt keine Produkte von Microsoft“ mit der Welt zu teilen. Kurz danach wurden Technet Blogs von der Syrian Electronic Army übernommen und die identischen Botschaften geteilt.

Bildschirmfoto 2014-01-20 um 22.56.42

Die Syrian Electronic Army erlangte zudem Herrschaft über die Mail-Accounts einiger Mitarbeiter, die Inhalte landeten ebenfalls im Netz. Microsoft änderte alle Passwörter, Kundendaten wurden nach eigenen Angaben nicht in Mitleidenschaft gezogen. In den späten Abendstunden des Montags dann der nächste Hack, dieses Mal wurden die Microsoft Office-Blogs in Mitleidenschaft gezogen. Microsoft reagierte dieses Mal sehr schnell, nur 10 Minuten war die Nachricht zu sehen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Domain nicht erreichbar, nur die Info ist zu sehen, dass dort IIS7 (Microsoft Internet Information Services 7) als Server läuft.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

9 Kommentare

  1. das MS zu dumm fur Software Entwicklung ist haben sie 15 jahre bewiesen… Nachricht wäre, wenn sie mal was hinbekommen….

  2. Thomas Baumann says:

    Eigentlich eine Lachnummer durch und durch wo ich nichts anderes sagen kann als: Selber Schuld.
    1.) IIS7 ist Windows Server 2008, also quasi Vista
    2.) php im IIS gut und vor allem sicher zum laufen zu bekommen ist nahezu unmöglich (man merkt deutlich dass die php Devs den Support nur dahingesch**sen haben)
    3.) Generell… php im IIS? Microsoft setzt doch eigentlich auf ihr ASP Net. … Oder etwa nicht? ^^

  3. Ja. Drecks MS. Selbst Apple ist besser als der Mistverein. Und ich hasse eigentlich Apple.

  4. die problematik war einfach die veraltete wordpress version. 😉

    „“ (neu)

    selbst schuld, wenn man sowas / solche infos öffentlich schaltet.

  5. *(klammeraffee)meta name=“generator“ content=“WordPress 3.8″ (klammeraffee)

  6. ..frage wäre noch ob die es wirklich gehackt haben, oder nicht einfach jemand den zettel mit allen passwörtern von einem schreibtisch bei M$ gemopst hat… :-)))

  7. also ich bitte euch die haben ein wordpress blog und twitter gehackt. Das ist jetzt keine Meisterleistung.
    Ist jetzt nicht so, dass nicht wöchentlich von irgendjemanden der account zur vverbreitung von falsch Nachrichten entfremdet wird.

  8. MS ist für mich der Verlierer dieses Jahrhunderts. Wie kann man nur so viel Bullshit auf einmal produzieren?
    1.) Erst „geben“ sie uns Ribbon Bars. Sinnvoll wenn Monitore in die Höhe wachsen würden. Tun sie aber nicht. Somit wurde eine halbwegs vernünftige Software (Office) unbrauchbar. Defakto Standard in Unternehemn ist derzeit Office 2003 (das mit den alten Menüs). Über das docx, xlsx usw Format will ich mal gar nicht reden. MS schafft es nicht seine eigenen Standards umzusetzen.

    2.) Dann nehmen Sie uns den Desktop/Startleiste weg. Nach unzähligen User-Protesten wird dann schleunigst ein Update gefrickelt welches wieder einen Start-Button erhält um hinterher vollmundig Werbug für Tablets mit den Worten:“…mit dem bekannten Desktop“ zu schalten.

    3.) Das ständige hinterher Gerenne im Bereich Internet ist ebenfalls mehr als peinlich. Ich erinnere mich noch daran als Bing einfach nur Google -suchen verarbeitet hat…..

    Da mittlerweile auch viele Hardwareherrsteller Treiber für *NIX veröffentlichen sind die Windows Tage gezählt. Da können sich mal die letzten Projektmanager fragen ob sie das ganze Geld zu Recht bezogen haben…..

  9. @Thomas Baumann,
    die Sicherheitslücke ist an WordPress (OpenSource ist da auch nicht wirklich sicherer)
    Außerdem hat IIS weniger Schwachstellen und Sicherheitslücken als die ganzen OpenSource Pentants.

    Mal was anderes, Microsoft sollte wirklich mal einen Sicherheitsvirus entwickeln, der beim Zugriff von außen alle Daten auf einen von Internet getrennten Server sichert, und dann alle Daten vernichtet. Dann den Angriff zurückverfolgt (auch durch Proxies und VPNs), und alle Computersysteme des Angreifers vernichtet. Und dem Sicherheitsteam den Standord des Angreifers mitteilt.