Microsoft: 100 Millionen Windows 8 Lizenzen verkauft

In einer Frage & Antwort-Runde hat Tami Reller,  Chief Marketing Officer und Chief Financial Officer von Microsoft, spannende Einblicke in Microsoft Windows 8 gegeben.

01-22SurfaceTypecover_Page

Was hat sich getan in den letzten Monaten? Was hat sich getan, seit man 60 Millionen Windows 8-Lizenzen verkauft hat und diese Zahl im Januar bekannt gab? Tami Reller gab bekannt, dass man jüngst die Schwelle zu 100 Millionen verkauften Microsoft Windows 8-Lizenzen überschritten hätte. Diese Zahl setzt sich aus verkauften Einzellizenzen, aber auch aus Lizenzen zusammen, die auf Notebooks und Computern vorinstalliert sind.

[werbung]

Ebenfalls gibt es mittlerweile 2040 verschiedene, zertifizierte Geräte für Windows 8 und Windows RT und bald gesellen sich noch diverse andere dazu. Kein Wunder, hatte Microsoft erst die Mindestanforderung für die Display-Auflösung Windows-zertifizierter Geräte runtergeschraubt, sodass wir bald Windows 8-Tablets in 8 Zoll-Größe sehen können. Tipp von mir: Computex im Juni im Auge behalten.

Auf die Frage angesprochen, ob der PC-Markt schrumpfe, antwortete Reller, dass der PC-Markt mitnichten im Sterben liege, sondern auch Teil des Gerätemarktes ist, in dem Mixe wie Tablets und andere Geräte zuhause sind. Und eben jener Markt boome, wie kein anderer.

Was Tami Reller über Windows Blue, beziehungsweise Windows 8.1 verraten konnte? Windows Blue wird das große Update sein, welches dieses Jahr für Windows 8 erscheint und Verbesserungen mit sich bringt, von denen zukünftige PCs und Tablets partizipieren. Hier geht es um verschiedene Display-Auflösungen, verbesserte Performance, Akkulaufzeit und ein verbessertes Ökosystem. Anmerkung von mir: Microsoft schraubt seit einigen Monaten an einem neu gestalteten Windows Store, da man selber gesehen hat, dass der jetzige verbesserungswürdig ist. Berichtete mir ein Microsoft-Mitarbeiter unter der Hand.

Eben jener Store soll bereits 250 Millionen App-Downloads hinter sich gebracht haben. Anmerkung: in Deutschland sind 37.700 Apps im Store, zum größten Teil leider nicht erwähnenswerter Müll.

Viele, viele Zahlen, die Microsoft da erwähnt. Store-Downloads – aber keine Zahlen, wie viele Apps tatsächlich im Store sind. Lizenz-Verkäufe – aber keine Surface-Zahlen. Aktive Microsoft- (700 Millionen), Outlook- (400 Millionen) und SkyDrive-Konten (250 Millionen) sind natürlich auch Schulterklopfer. Ja, Microsoft macht sehr, sehr viel und vieles sicherlich auch richtig – doch ich behaupte einmal, dass man ganz und gar nicht glücklich mit dem Status Quo ist.

Das Surface Pro erntete nur mäßige Kritiken, ist immer noch nicht in den Märkten angekommen (kommt diesen Monat nach Deutschland), das Surface mit Windows RT ist ein Flop, so wie es RT-Geräte generell sind. Windows Phone dümpelt weiter vor sich hin und das eventuelle Einführen eines Start-Buttons unter Windows 8 bedeutet ein Zurückrudern, weil man vorher nicht auf seine Benutzer gehört hat.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Das mit dem Startmenü und den hässlichen Kacheln war einfach dumm und wohl für viele der Hauptgrund, Win 8 gar nicht erst in Erwägung zu ziehen.

    Apple hat auch schon Funktionen entfernt/verschlimmbessert (Mission Control, iPad-Ausrichtungssperre) und dann wieder gebracht, da kann man das für MS auch mal durchgehen lassen.

    Was absolut bescheuert war, war Windows RT. Ich denke das wird jetzt klammheimlich in der Versenkung verschwinden.

  2. es is echt verrückt.
    so sehr ich auch nachdenke, in meinem (doch recht grossen) freundes- & bekanntenkreis haben genau 2 personen win8 – und sind nich wirklich glücklich damit.
    ich hatte damals auch die testversion installiert, konnte damit aber üüüberhaupt nix anfangen.
    damit laufen hier weiter xp & 7.

  3. So eine Statistik würde mich auch mal interessieren. Wieviele haben (wie ich selbst) erst auf Win8 aufgerüstet, als es so günstig war und sind dann ein paar Wochen später wieder auf 7 oder was auch immer zurück.

  4. Windows 8 hat für mich das typische Problem eines Produktes, das einfach nur schlecht geredet wird. Die wenigstens haben es überhaupt getestet, aber JEDER zieht darüber her. Schade eigentlich.
    Ich verwende Win8 teilweise privat (nicht besser aber auch nicht schlechter als Win7) und geschäftlich. Und gerade im produktiven Einsatz finde ich es genial. Ein wenig Eingewöhnung und man profitiert nur noch von den Vorteilen (neuer Remote Desktop, neuer Taskmanager…). Ich behaupte auch, dass man auf einem gut aufgeräumten Startbildschirm seine Programme schneller findet als im grausigen Startmenü von Win7 (da war XP besser).
    Ich sehe das gleiche Problem wie bei der Einführung der Ribbons in Office. Alle beschweren sich weil es anders aussieht. Das man nach kurzer Umstellung viel effektiver Arbeiten kann, merken die wenigsten.

    Die Windows 8 Tablets sehe ich aber auch eher als Reinfall. RT ist völlig zum Vergessen und die Pro-Varianten für die Normal-Sterblichen zu teuer. Unsere Firma will demnächst vielleicht eines anschaffen, ich bin gespannt.

  5. swapfile says:

    tja win8 ist nun mal häslich, da ist es auch egal ob es gut ist oder zu was taugt.
    wenn man sich das jeden tag anschauen muss verzichtet man lieber.
    ich liebe selbst erstellte win-themen und kreativ designte icons. mit 8 aber nur einfarbige vierecke.

  6. dann lass dir, Chris_R, gesagt sein: ICH kann nicht mit win 8 arbeiten 🙂
    auch nicht mit umgewöhnung.
    und den taskmanager brauch ich zum arbeiten nicht, remote desktop sehr selten.
    ich kenne viele leute, denen gehts wie mir, warum sollt ich über was schimmpfen was ich nich ausprobiert hab?

  7. chris1977ce says:

    Ich habe Windows 8 seit dem Releasetag; und kann das ganze gejammere nicht verstehen. Wenn man sich die Kacheln ein wenig anpasst (Sortiert/Gruppiert) und die, die man nicht braucht ausblendet ist es sehr übersichtlich mit dem neuen Startmenü (ja ich nenne es extra neues Startmenü – was anderes ist es nicht!).
    Windows 8 an sich finde ich zudem besser als Windows 7, denn es hat endlich wieder eine
    Symbolleiste im Explorer, bittet von Haus aus eine ISO-Unterstützung (direktes Einbinden von *.iso als Laufwerke), für Daus sogar ein Virenscanner mit an Board (sofern der nicht durch eine versaute Vorinstallation durch eine 30-Tage Demo a la Norton/Bullguard/Kaspersky… deaktiviert wurde).
    Also was soll das ganze gejammere?
    Einfach mal installieren – damit auseinander setzen! – und selbst urteilen! Nicht immer nur nachplappern.
    Wie war es denn Anno 2001 als XP kam? Wie haben die Leute geajammert dass es klicki-bunti sei und keiner braucht – viel zu Rescourcenlastig. Wer erinnert sich noch?

  8. Wir haben fünf Windows 8 Lizenzen für je 15 Euro gekauft und haben WIN 8 ca. vier Wochen eine Chance gegeben. Das ruckelige scrollen auf Ultrabooks (Samsung Serie 9, Asus Zenbook ux32 und das Yoga) war eine Katastrophe sowie die verpixelte Schrift. Schade das man immer nur eine bzw. die letze Anwendung anspringen konnte, wenn man mit den Fingern auf dem touchpad von links nach rechts wischte … das hat Apple viel besser hinbekommen.

    Jetzt sind wir wieder bei Windows 7 und glücklicher damit als zuvor 🙂 Es ist vielleicht für Konsumenten eine nette Abwechslung aber zum Arbeiten war es einfach nicht zu gebrauchen. Ausserdem sind fast alle Freunde & Kollegen ebenfalls wieder zu Windows 7 zurück.

  9. Ich nutze privat und beruflich Win8 und kann sagen, dass es bestimmt kein Rückschritt ist. Man muss bereit sein sich an ein paar Neuerungen zu gewöhnen, dann überwiegen imho die Vorteile.

    Heiko

  10. @Goldi: Ich hatte auch nicht dich im Speziellen gemeint 🙂
    Natürlich kann es auch objektive Gründe geben, warum man kein Win8 nutzen will. Wer sein OS nach Optik aussucht hat da eine ganz andere Herangehensweise.
    Ich würde z.B. auch nicht unbedingt von Win7 auf Win8 umsteigen (wobei mein alter Laptop damit etwas schneller ist). Von XP ist es aber ein Quantensprung.
    Ich kann eben nicht verstehen warum man von Win8 auf Win7 zurück geht, wenn es schon vorinstalliert ist.
    Im produktiven Einsatz sehe das „neue“ Startmenü vielleicht drei mal am Tag. Alles andere sieht aus wie Win7, nur mit netten Zusatzfeatures (wer freut sich wie ich über einen „Auswärts-Button“ im Explorer 😉
    Ich erkennen nur, dass mittlerweile überall wo der Begriff Windows 8 fällt, das Bashing startet. Und das hat das OS meiner Meinung nach nicht verdient (im Gegensatz zu Vista).

  11. Ich habe ein neues Notebook gekauft, auf dem Windows 8 vorinstalliert war. Ich habe es eingerichtet und mich dann ein wenig damit beschäftigt. Ja, ich konnte die Desktop App aufrufen und somit die Kacheln übergehen. Aber trotzdem fand ich die Bedienung und das Design im Vergleich zu Windows 7 einen erheblichen Rückschritt, zumal beim Öffnen mancher Dokumente dann gleich auch wieder eine Kachel-App aufging (PDF zum Beispiel).

    Wenn ich mich länger mit W8 beschäftigt hätte, hätte ich es sicherlich so hinbiegen können, dass ich völlig ohne Kachegedöns hätte arbeiten können. Nur habe ich mich gefragt: Wozu? Warum soll ich mich auf W8 einlassen und mir Verrenkungen überlegen, um es für den täglichen Arbeitseinsatz bedienbar zu machen, wenn mir Windows 7 alles liefert, was ich brauche?

    Zudem war W8 auf der mitgelieferten HDD installiert und ich habe keinen Weg gefunden, es auf eine SSD zu transferieren.

    Eine Parallelinstallation mit Windows 7 schied leider auch aus, da Windows 8 die Festplatte nach seinen Anforderungen formatiert hatte.

    Also habe ich HDD (und zusätzliche SSD) platt gemacht, Windows 7 installiert und bin zufrieden. Windows 8 hätte mich zuviel Nerven gekostet, ohne erkennbaren Mehrwert.

    • Andreas: Ein Mehrwert ist es doch auch, sich auf Neues einzulassen. Es ist ein Fortschritt und Fortschritt ist notwendig. Wenn man das Konzept verinnerlicht hat, ist das deutlich zu erkennen.

      Wenn es nur nach dem ginge, was man kennt, wäre ich heute noch bei DR Dos.

      Heiko

  12. Meiner Meinung nach, wäre ein Service-Pack für Windows 7 völlig ausreichend gewesen! Außerdem wird es für den „normalen“ Computerbenutzer schwer, sich einen neuen Computer zu kaufen, ohne gleichzeitig eine Lizenz von Windows 8 zu erwerben! Ich kann mir gut vorstellen, die Hälfte der Windows 8 Lizenzen wurden somit unter die Leute gebracht. Ich selber arbeite seit 2 Jahren effektiv mit einer Linux-Distribution, ein Windows-Betriebssystem kommt mir nicht mehr ins Haus 😛

  13. Habe Windows 8 auf zwei Rechnern produktiv eingesetzt. Bestes Windows, dass ich je hatte. Werde nach und nach alle meine Rechner umstellen. Das einzige was nervt, sind die Kachelfarben. Wenn´s weiter nichts ist – ich arbeite eh nur auf dem Desktop und benutze die Kachelebene allenfalls als Startmenu. Mit den Apps kann ich nichts anfangen – für mich kein Grund zur Aufregung, denn die Produktivität ist optimal. Wundere mich allerdings immer, dass Betriebssystem und Betriebssystemoberfläche in einen Topf geworfen werden. Wenn´s danach ginge, wäre Linux schrott – das wird ja wohl auch keiner ernsthaft behaupten.

  14. Wenn der Computer nicht richtig läuft, dann ist Windows dran schuld. Stürzt ein Programm ab, ist Windows dran schuld. An was ist Windows nicht schuld?

    Ich nutze Windows 8, habe ein Lumia 710 und habe mir Office 365 Home Premium gemietet. Und ich bin zufrieden damit. Mein Computer läuft 24 Stunden am Tag 7 Tage die Woche. Er rechnet für Boinc, er dient mir als Fernseher und Videorecorder, zum spielen und zum Arbeiten. Ich habe Windows 7 vorbestellt als es das Angebot von Microsoft gab. Ich habe kein einziges Mal gehabt, dass der Computer abgestürzt ist. Windows 8 habe ich gleich am 1. Verkaufstag installiert. Seither kein Absturz.

    Es stimmt, es braucht eine Weile, um sich hinein zu arbeiten. Das ist nun mal so, wenn etwas Neues kommt. Wer das nicht will, kann sich nach Alternativen umschauen. Ich bin mit Windows 8, Windows Phone 7.8 und Office 365 zufrieden. Wem es nicht gefällt, kann sich etwas anderes zu legen und braucht nicht über Microsoft zu schimpfen. Ich schimpfe auch nicht über Apple.

  15. Ein Betriebssystem, dass mit alten und bewährten Konventionen bricht, ist kein Fortschritt. Auf einem normalen PC ohne Touchscreen ist Windows 8 nur ärgerlich. Warum kann der Desktop nicht die Standardoberfläche sein? Warum werden mir Kacheln aufgezwungen, die mir wertvolle Zeit rauben? Es ist einfach nicht effizient, auf Windows 8 aufzurüsten. Meine PCs sind Werkzeuge für meine tägliche Arbeit und kein Selbstzweck.

  16. Ich bin immer aufgeschlossen gegenüber neuem, aber irgendwie wirkt das ganze noch so, als hätte man nicht genug Zeit gehabt, alles zuende zu entwickeln.

    So einen Arbeitsablauf etwa:

    Windows-Taste antippen -> Mail anklicken
    .. Warten, einen Sync macht das Programm erst nach 10 Sekunden
    Ordner anklicken, Mail anklicken. Mail lädt automatisch in der Vorschau mit allen Bildern, oh war doch Spam drin. Mist. Nächste Mail aufmachen. Oh Mail von Family, müsste ich mal weiterleiten.

    Text markieren -> Charme aufmachen (mit der Maus immer ein Abenteuer der Fensterecken) -> Teilen -> Mail App anklicken -> Mailadresse händisch eintragen, ein Adressbuch fehlt noch, obwohl ein Exchange Konto mit gepflegten Kontakten genutzt wird.

    Sowas ist nur ein kleiner Exkurs in die „Metro“ Welt. Und deswegen sage ich ja, interessante Konzepte nur leider nicht fertig entwickelt. Denn so viel umständlicher möchte ich nicht arbeiten.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.