Meta Quest kann Fitnessdaten ab April mit Apple Health synchronisieren

Seit der Umbenennung von Facebook zu Meta nennt sich auch die Oculus Quest neuerdings Meta Quest, seit langer Zeit in der zweiten Ausführung erhältlich. Laut einer aktuellen Meldung wird der dazugehörige Dienst Oculus Move im kommenden Monat auf die Oculus-App ausgeweitet und kann dann auch mit Apple Health kommunizieren. Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass ausgiebige Sessions mit einer Quest (und anderen vergleichbaren VR-Brillen) absolut als Workout herhalten können. Laut Meta sollen die Fitnessdaten verschlüsselt gespeichert werden.

Innerhalb von Apple Health sollen die mit der Oculus ermittelten Fitnessdaten in der Kategorie „Fitness Gaming“ zu finden sein. Wer die Oculus bisher gemeinsam mit einer Apple Watch verwendet hat, wird auch da schon ähnliche Daten ermittelt haben. Mit der direkten Synchronisation gibt man den Werten nun in Health aber wenigstens einen Namen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Meta und Gesundheitsdaten. Wer tut sich das freiwillig an?

    • FlitzeFeuerzahn says:

      Das habe ich mich auch gefragt! Wer schickt seine Gesundheitsdaten
      a) durchs Internet?
      b) an Meta?

  2. Heißt die Oculus Quest 2 jetzt eigentlich ‚Meta Quest Quest 2‘?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.