Meta droht mit der Abschaltung von Facebook und Instagram in der EU

Sollte das Microtargeting in der EU, wie es zur Debatte steht, verboten werden, dann droht Meta damit, seine Plattformen Facebook und Instagram bei uns nicht mehr anzubieten. Dies kündigte man allerdings nicht pompös in einer Pressemitteilung an, sondern vergrub diese Aussagen in dem jährlichen Report für die Secutiries and Exchange Commission.

Des Weiteren argumentiert Meta, dass die Hürden in der EU zu groß würden, um wirtschaftlich zu arbeiten: Man stört sich auch an den Regelungen, die es untersagen, Daten von EU-Bürger in den USA zu verarbeiten und plattformübergreifend zu verknüpfen. Meta gibt sich zunächst aber hoffnungsvoll, dass man eine Übereinkunft mit der EU erzielen könnte. Ansonsten, so das Unternehmen, „werden wir wahrscheinlich in Zukunft nicht mehr in der Lage sein, unsere wichtigsten Produkte, Facebook und Instagram eingeschlossen, in Europa anzubieten“.

Meta schiebt dabei natürlich in seiner Argumentation wieder kleinere und mittelständische Unternehmen vor: Man sollte in der EU an die vielen Betriebe denken, die auf Facebook und Instagram angewiesen seien, um Kunden anzusprechen. Aus der Luft gegriffen ist das aber natürlich auch wieder nicht. Mittlerweile hängen viele Firmen wirtschaftlich an Facebook und Instagram, um Neukunden zu gewinnen oder mit Bestandskunden zu kommunizieren. Daher ist wohl auch höchst unwahrscheinlich, dass Meta gänzlich bei uns mit seinen Plattformen Facebook und Instagram den Rückzug antreten könnte.

 

 

 

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

101 Kommentare

  1. Würde mich nicht stören. Ohne Anmeldung kann man da eh nicht wirklich zugreifen.

  2. Hoffentlich. Whatsapp bitte auch.

  3. Bugg-Shash, the Filler of Space says:

    Siehste mal, die EU verzapft nicht nur Schwachsinn. Hier keine Meta-Produkte mehr erleiden zu müssen, das wäre schon was feines. Ich bezweifle aber, dass es dazu kommen wird.

    • Grundsätzlich ist man ja nicht gezwungen, Facebook oder Instagram zu nutzen. Allerdings muss ich sagen, dass es schon schade wäre, nicht mehr mit Bekannten in den USA oder Asien in Kontakt zu bleiben, denn ich bezweifle, dass die extra auf eine EU-freundliche Alternative ausweichen würden und für „ernsteren“ Kontakt per Telefon/E-Mail bin ich mit den meisten auch wieder nicht eng genug bekannt.

      • NanoPolymer says:

        Ich hab früher ein eigenes Forum betrieben um mit den anderen in Kontakt zu bleiben. Das war noch vor den ganzen Messengern. Hat mich 0,99 Cent gekostet im Monat. Ja ist für manche eine technische Hürde sehe ich ein.

        Vorteil war das niemand die Daten verkauft oder irgendwo Werbung einblendet.

        Kann am Ende dann natürlich dazu führen das man selber auf mehreren solcher Inseln unterwegs ist.

        • Technisch ist das auch kein Problem, aber da sind wir wieder bei der Geschichte mit dem Aufwand. Mir sind die Leute nicht so wichtig, dass ich dafür so einen großen Aufwand auf mich nehmen würde (und das gilt vermutlich beidseitig), aber es wäre trotzdem schade, gar nichts mehr von ihnen zu hören.
          Also nice to have, aber nicht lebensnotwendig. Facebook bleibt da halt der bequemste Weg, so lange die Leute dort überhaupt noch registriert sind, das werden ja anscheinend auch immer weniger.

      • Eben. Das ganze hat schon auch seine Vorteile. Besonders IG. Auf Facebook stehe ich eher gar nicht.

    • Es wird auch nicht dazu kommen – es geht um so viel Geld, dass irgendwer in der langen Schlange der möglichen “Entscheidungszweige” sich dafür entscheiden wird. Ausnahmegenehmigungen, Vorwand Arbeitsplätze etc. Wahrscheinlich bringt man auch Umweltschutz noch irgendwie mit unter 😉

      Machen wir uns doch nichts vor.

      • the customer says:

        Richtig. Der Aktienkurs würde definitiv stark sinken, wenn sie EU als Nutzerbasis verlieren. Das würde ZB schon schmerzen und seine Investoren auch. Da wird man sich einigen. Too big to fail.

        • Ob dem so ist, bezweifle ich sehr stark – alleine was in Europa /EU so abgeht mit „Geiz ist Geil“ bringt den großen (Social-)Medienfirmen mehr Probleme als Nutzen! Nicht umsonst weinen in der EU eigentlich alle großen Medienkonzerne, dass ohne Gelder von Außen ein längerfristiges Überleben nicht möglich ist!
          Warum wohl – ganz einfach: deren Nutzer/Leser wollen nicht zahlen!

          Also warum sollte auf einmal Facebook (und Google) da so viel Geld in der EU machen?

          (noch dazu wenn man sich vor Augen hält, dass auf anderen Bereichen – Smartphone, Computer – bereits seit längeren die EU eher ein lästiges Anhängsel ist und bei nahezu allen Firmen als „unwichtig“ eingestuft wird)

          • Wolfgang D. says:

            @bofhl „„Geiz ist Geil“ bringt den großen (Social-)Medienfirmen mehr Probleme als Nutzen!“

            Ja, klar, die werden mit der Waffe zum kostenlosen Anbieten ihrer Dienste gezwungen.

            Genauso wie deine armen, armen Medienkonzerne, deren Geschäftsmodell „Zeitungen verkaufen“ weggebrochen ist und die jetzt kostenlose Inhalte im Netz anbieten *müssen*, weil zu blöd für eine Paywall? Da ist ja selbst der SHZ Verlag technisch weiter. Man muss natürlich auch mit der Konsequenz „weniger Reichweite“ und „weniger Kunden“ leben lernen – statt dem unwilligen armen Zahlvieh die Schuld zu geben.

            Lügenbaron und Trump Fan Peter Thiel hat seinen Ausstieg aus dem Aufsichtsrat von Meta verkündet, weil er seine Ideologie, dass dem Reichen und Mächtigen die Welt gehört, demokratische Gesetzgebung überflüssig ist, nicht mehr so ungehindert über FB verbreiten darf.

            Von daher ist dieses ganze Getrommele von euch gegen Geizgeilheit und bösen Datenschutz dem Neoliberalismus, somit der Demokratiefeindlichkeit, zuzuordnen.

            Soll Meta doch abschalten, machen die doch nicht.

            • Also ob so viele Leute den Medienkonzernen die Türe einrennen würden um die per Paywall geschützten Nachrichten seiten zu lesen! Tun sie nicht und das ist derzeit deren Hauptproblem! Worum sonst versuchen diese in der EU (und in Deutschland) alle Mittel zu nutzen um die Politik dazu zu bekommen, Google & Co. zu verpflichten, sie wegen Link (und kurzen Beschreibungen) auf deren Suchseiten sowie die „Nachrichtensammelseiten“ (die eigentlich blos auf die Seiten der Medien weiterleiten sollen) zu bezahlen?

              Und klar sind die Sozal-Medien nicht mit der Waffe gezwungen, deren Dienste kostenlos zu nutzen – nur was passiert, wenn sie das nicht tun kann man sich bei zig Anbieter ansehen – oder besser gesagt: man kann es nicht mehr! Nahezu alle existieren so nicht mehr! (viele waren auch nie so bekannt wie die kostenlosen Dienste!)

              Und du weißt natürlich besser als jeder andere warum Peter Thiel sich von FB verabschiedet hat…

              Und das Geiz-Ist-Geil kein „Getrommel“ ist, sondern gelebte Realität ist, sollte jeden klar sein der durch die Straßen geht und die Geschäfte beobachtet – passt so einigen scheinbar aber nicht!

              Und warum sollte Meta FB in der EU nicht blockieren? Haben sie in China auch gemacht (waren ja dazu „gezwungen“) – und das waren bis zur Abschaltung um einiges mehr „Kunden“!
              Bitte halte die EU nicht für weltweit so wichtig – ist sie auf keinem Gebiet mehr (und in vielen Bereich war sie es auch nie)

              • Wolfgang D. says:

                @bofhl „Und du weißt natürlich besser als jeder andere warum Peter Thiel sich von FB verabschiedet hat“

                Um Lügen-Trump besser unterstützen zu können, wie jeder öffentlich nachlesen kann, der seine Filterblase kurz mal verlässt?

                „Bitte halte die EU nicht für weltweit so wichtig – ist sie auf keinem Gebiet mehr (und in vielen Bereich war sie es auch nie)“
                Nur die zweitgrößte Volkswirtschaft weltweit, Wikipedia: „Die Europäische Union (EU) ist mit einem nominalen Bruttoinlandsprodukt von 16.518 Mrd. US-Dollar (2016, Internationaler Währungsfonds) die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt und repräsentiert 22,8 % der globalen Wirtschaftsleistung.“

                Da muss so ein Datengeier wie Meta wohl wie in CN erst mit vorgehaltener Waffe („Great Chinese Firewall“) gezwungen werden, auf diesen Datenschatz zu verzichten. Freiwillig wegen ein paar leicht zu umgehenden Gesetzen? Niemals.
                Politik bitte nicht mit Unternehmenswirtschaft verwechseln.

                „das Geiz-Ist-Geil kein „Getrommel“ ist, sondern gelebte Realität ist“
                Du zahlst also lieber für den bekannten Produktnamen viel mehr, statt bei gleicher Qualität das günstigere Produkt zu wählen? Beneidenswert, denn dann gehörst du zu der kleinen Gruppe mit zu viel Geld zum ausgeben, nach Begleichung der Fixkosten.
                Finde es dazu extrem lustig, dass man erst durch zahlreiche Tests darauf gebracht wird, wie man Geld sparen kann und dann wirft einem die Luxusklasse auch noch vor, den überteuerten Rotz nicht mehr zu kaufen.

  4. So lange WhatsApp aktiv bleibt, können sie facebook und instagram gerne abschalten

    • facebook würde ich ebenfalls nicht vermissen. Wird schon länger nur noch dazu genutzt den aktuellen Mittagstisch von einem unserer Stammrestaurants abzurufen.

    • und für was braucht man noch WhatsApp, eine app die viele viele Jahre bereits ein veraltetes System benutzt?

  5. Vielleicht ist das ja auch positiv. Eine Sache weniger, die uns an den Bildschirm bindet. Endlich wieder raus in die Natur 🙂 😀

  6. JA ! BITTE BITTE schaltet diesen Mist in der EU ab !!!

  7. Das wäre doch DER Hauptgewinn schlechthin für die Menschen in der EU! So hätten wir viele Probleme mit diesen Social-Media Kanälen gelöst und könnten noch Meta als Schuldigen darstellen 🙂

    • Es ist naiv zu glauben, dass wir mit der Abschaltung auch nur ein Problem lösen würden. Es würde sich nur verlagern.

    • Und was machst du dann mit den ganzen Schnorrern … ehm… Influencern? Die liegen dann auf nicht nur auf deiner Tasche. 😉 Und das ist noch nicht mal alles: RTL kriegt Probleme, sein Dschungelcamp zu füllen, Katie Hummels muss zu Matse und wieder nur Spielefrau sein – ob der das will?

  8. Bitte noch Whatsapp hinzufügen, dann ist es perfekt.

    • der Michael says:

      nein, das will ich behalten…. funktioniert prima, ist werbefrei.

      Und daß da Meta Postings wie „Morgen bitte an die Sportsachen denken“ oder „Bring bitte noch Mehl mit, wenn du nach Hause kommst“ oder „Morgen Kampftrinken bei uns zu Hause, wer kommt?“ oder „kann mir einer die Hausaufgaben-Liste der 5B schicken?“ mitlesen könnte, weil vielleicht die Software eine Hintertür bei der E2E Verschlüsselung haben könnte, stört mich nicht sonderlich… 😉

      Auch daß die mein Handy-Nummer kennen halte ich für verschmerzbar. Könnte morgen ja schon wieder eine andere sein, wenn ich denen mal „entkommen wollte“…

      • …wenn Du das für verschmerzbar hälst, dann ist das Deine Saache. Dass alle Eltern von Kita und Schulkindern allerdings wie die Lemminge darüber auch Daten von Dritten darüber schicken ist einfach nur dumm. Ohne Whatsapp wären gleich zig Alternativen greifbar – und einige davon sogar DSGVO-konform – die genauso gut funktionieren und bei der nicht der User das Produkt ist. Also gerne weg mit Whatsapp.

      • TierParkToni says:

        „Auch dass die mein Handy-Nummer kennen halte ich für verschmerzbar. Könnte morgen ja schon wieder eine andere sein, wenn ich denen mal „entkommen wollte“… “

        Können das auch alle deine Kontakte, die Du ja gerne auf deinem Handy hast, auch auf deinen persönlichen Wunsch hin ? Nachdem Du da einmal auf „Ja/akzeptieren“ geklickt hast, gehen deren Daten ebenfalls zu Facebook….
        Ich bin bei keinem dieser Vereine, dennoch ist meine Nummer dort bekannt – woher bloß ?

        Nein, Facebook mit ALLEM, was dazugehört, aus der EU verbannen wäre wirklich eine feine Sache.
        Und wenn die freiwillig gehen, umso besser. Klar wird das am Anfang für viele mit Ersatz erstmal „schwer“ werden, aber wie kam es zu Facebook/Instagram/Whatsapp und was gab es davor?

        Und noch was : alle, die da über China schimpfen, sollten sich an der eigenen Nase packen : „Social Scoring“ in noch nicht SO perverser Form gibt es dank Facebook inzwischen auch bei und …

  9. Aber wo sollen sich denn dann die Leute ohne Facebook mit rechten Verschwörungstheorien von Querdenkern radikalisieren lassen? Bei welt.de?

  10. OH Nein !!!!! Welch ein Verlust 😉 Lächerlich !!!!! 🙂

  11. Lustig… ich glaub nicht dass sich Meta das leisten kann einfach auf alle „Kunden“ in der EU zu verzichten.
    Allein bei FB wären das ja über 400 Millionen User die ausgesperrt würden

    • Ich glaube auch nicht dran, das wäre sowas von uns eigene Knie schießen. Bei so einer Aktion würde der Aktionskurs ins Bodenlose stürzen. Ist reines Bluffen, leider…

      • Es geht aber nicht um die -stark überschätzte- Nutzerkonten von FB in der EU (wie viele davon tatsächlich jemals genutzt wurden? 10% sind schon zu viel – jedenfalls wenn man so die Meldungen in allen Medien nimmt in denen sich die Leute über FB&Co aufregen!). Es geht um die damit zu erzielenden Möglichkeiten der Werbung – und die zielt auch für europ. Firmen fast immer auf die internationalen Nutzer ab! Denn alleine in Lateinamerika generieren die Firmen aus Europa das zigfache an Einnahmen als in ganz Europa! Da herrscht ja „Geiz ist Geil“ vor…
        Und in Europa gibt es schlicht zu viele Sprachen, zu viele unterschiedliche Gesetze und Vorgaben und Ansprechpartner (und noch mehr „Möchegern-Gesprächspartner“ wie NGOs!)

  12. Oh no! Anyway …

  13. Wäre auf jeden Fall interessant, wie stark dadurch die Produktivität steigen würde. Denke, dass man das ordentlich merkt.

  14. Im Internet lese ich eigentlich nur positive Kommentare ala „Ja, bitte!“ zu der Meldung. Alleine deswegen wird es so schon nicht kommen. Schließlich wäre das gut für die meisten Bürger und eher schlecht für so manches Unternehmen. 😀
    Imho ist es ein schöner Traum diese Datenkraken für Persönliches nicht mehr hier zu haben, allein mir fehlt der Glaube.

  15. Firmen, die ausschließlich über Facebook oder Instagram erreichbar sind, haben mich als Kunden schon von vornherein verloren…

  16. Ich würde es feiern. Objektiv gesehen, verschwende ich viel zu viel Lebenszeit auf Instagram. Ich könnte es als ANstroß nehmen, mich endlich mal wieder um wichtigeres zu kümmern. Facebook gehört eh abgeschaltet, das verblödet nur unsere ältere Generation. Blockt es bitte!

  17. Solange wir Kunden mit unseren Daten für die Plattform bezahlen sollen, sind mir die kleinen Unternehmen die dann auch noch mal ein Facebook zur Kasse gebeten werden egal. (Mittlerweile hängen viele Firmen wirtschaftlich an Facebook und Instagram, um Neukunden zu gewinnen oder mit Bestandskunden zu kommunizieren.)
    Die dumme Argumentation Facebook wäre ein Marktplatz ist aus meiner dem Sicht Schwachsinn. Ein Markt sollst freien Zutritt haben und nicht noch die Besucher abkassieren.

  18. Juhu endlich mal was positives in dieser Welt ! Bitte abschalten. Diese Hass-Plattformen gehören noch heute abgeschaltet.

    • Schöne neue Welt? Einfach die „Hass-Plattformen“ abschalten und schon haben sich alle Menschen wieder lieb.

      @caschy
      Könnest du mal dein Blog für ein paar Stunden vom Netz nehmen? Dann würden die „Schwurbler“ hier merken was fehlt.

      • Das wäre für ihn Wahnsinn? Dann gehen die Leute einfach wo anders hin. Zahlst du ihm die Werbeeinnahmen die er dann nicht macht?

        • Wie jetzt? Caschy macht Kohle mit Reklame?? Am Ende verkauft der auch noch irgendwelche Daten an Meta??? Leude, wo bewegt ihr euch eigentlich in dieser pösen digitalen Welt?

        • Werbeeinnahmen? Ich kaufe doch gar nichts. OMG!? Bezahle ich hier im Blog mit meinen Daten? Etwa so wie bei FB? O_o

  19. Bezüglich Mikrotargeting:
    Dieses Interview mit dem Soziologen Chris Bail erklärt, warum Mikrotargeting nicht so gut funktioniert wie von Facebook (und seinen Werbepartnern) eigentlich gedacht:

    https://www.sueddeutsche.de/medien/facebook-boese-algorithmen-personalisierte-werbung-filterblase-bubble-1.5407893?reduced=true

  20. Sollen die es doch abschalten – Meta will doch damit Geld verdienen und nicht wir.

    • Ist leider eine Fehlsicht vieler – es gibt nämlich sehr viele Firmen die im Umfeld mit Meta Geld verdienen (angefangen von zig tausenden Werbefirmen, dazu noch deren Kunden, und Fotografen, Filmer, Darsteller/Models/und alle die dazu gehören wie Visagisten usw. – und die ganzen InfluencerInnen nicht zu vergessen)

      • Also die ganzen Telefonhörerdesinfizierer. Dürfen gern auch weg. Die sind verantwortlich für die komplette Schiefstellung unserer Gesellschaft zu Produkten und allem, was dranhängt.

        Ohne die Reklamespacken hätte jeder wieder drei Paar gute Schuhe, bis sie kaputtgehen, und, oh Wunder – das reicht ja! Und sieht ohne Logo sogar besser aus!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.