Messaging: Google will die Verantwortung für RCS-Rollout übernehmen

Der Wunsch von Google und vieler Android-Nutzer ist es, eine Lösung wie iMessage zu haben. Eine fest verzahnte Nachrichten-App, die auch Mehrwert bietet. Google unternimmt seit Jahren Anstrengungen, auch unter Zuhilfenahme diverser Provider – aber wenn man ehrlich ist: Bis heute ist da wenig bis nichts passiert, was man als großen Erfolg verbuchen könnte.

Nun unternimmt Google einen neuen Vorstoß, wieder einmal ist das hier RCS, durchaus ein alter Bekannter. Rich Communication Services wollen die vermoderte SMS aus ihrer Ecke holen und ein wenig wie iMessage funktionieren. Runtergebrochen gesagt: Eine Nachrichten-App, die eben nicht nur SMS anzeigt, sondern ein Mehr an Funktionen anbietet. Benachrichtigungen, dass ein Gegenüber schreibt, Videos, bunte Bildchen, GIFs – SMS & MMS on fire. Nicht neu, sondern schon eine alte Geschichte.

Da sich Rich Communication Services nur langsam verbreiten, gab Google bekannt, dass man selber eingreift, um die Akzeptanz zu erhöhen. Das Unternehmen bietet speziell an, den RCS-Rollout so durchzuführen, dass einzelne Carrier dies nicht tun müssen. Detailliert hatte Google das Ganze mit TheVerge besprochen und dort mitgeteilt, dass man in Frankreich und in Großbritannien in den kommenden Monaten durchstarten werde. Weitere Ländern sollen dann nach und nach folgen.

Google speichere keine Nachrichten, aber Fotos, GIFs und andere Dateien werden für einen bestimmten Zeitraum aufbewahrt, damit Benutzer Medien herunterladen können. Der zuständige Google-Mitarbeiter betonte, dass das Unternehmen keine der Nachrichten speichert, die über seine Server laufen. „Aus Sicht der Datenspeicherung löschen wir die Nachricht aus unserem RCS-Backend-Service, sobald wir sie an einen Endbenutzer ausliefern“, erklärt er und fügt hinzu: „Wenn wir sie behalten, müssen wir sie nur dann ausliefern, wenn diese Person online ist“.

Aber: Die Inhalte sind während der Übertragung verschlüsselt, aber nicht vollständig End-zu-Ende verschlüsselt, so dass der RCS-Anbieter möglicherweise den Inhalt der Nachrichten sehen und diese bei entsprechender Aufforderung an die Regierung weiterleiten kann.

Mal schauen, was RCS, bzw. das Vorantreiben durch Google in naher Zukunft bringt. Fakt ist, dass es kein weiteres Netzwerk oder irgendwelche Apps benötigt. Es arbeitet mit Androids Nachrichten-App zusammen, man kann es direkt neben der SMS nutzen.

Hier noch einmal eine Chronik einiger Android-Messaging-Lösungen

August 2005: Google Talk (auch bekannt als Google Chat) startet.

Oktober 2008: Android startet mit Unterstützung für Google Talk & SMS.

Juni 2011: Google+ startet. Es beinhaltet Huddle und Hangouts Video-Chat.

August 2011: Facebook Messenger startet als eigenständige App.

Oktober 2011: iMessage startet. WhatsApp meldet 1 Milliarde Nachrichten pro Tag.

Mai 2013: Google+ Hangouts startet und führt andere Google Messaging- und Video-Chat-Anwendungen zusammen.

September 2014: Google Voice in Hangouts integriert

April 2015: Project Fi startet und integriert sich auch in die Hangouts.

Januar 2016: Google Messenger wird zur bevorzugten SMS-App auf Android.

Juni 2016: Google Talk für Android und Google Chat in Google Mail eingestellt.

August 2016: Google veröffentlicht Duo, eine Video-Chat-App.

September 2016: Google veröffentlicht Allo, eine Texting-App.

Februar 2017: Messenger wird in Android Nachrichten umbenannt, zudem angekündigt, dass es die Standard-RCS-App sein wird.

März 2017: Google kündigt an, dass Hangouts zu Hangouts-Chat werden, der sich auf die Nutzung in Unternehmen konzentriert.

April 2018: Google „stoppt die Investition“ in Allo und konzentriert sich stattdessen auf Chat, einen neuen Standard, um SMS zu ersetzen.

Mai 2019: Google schaltet Allo ab.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Schöne Chronologie der typischen Androidproblematik

  2. Das Hauptproblem von RCS ist, das es einfach nicht funktioniert… obwohl sowohl die Telekom wie auch Vodafone RCS unterstützen, kommt es regelmäßig vor, das Nachrichten einfach nicht empfangen werden. Da steht dann bis zum Sanktnimmerleinstag „Nachricht konnte nicht zugestellt werden“ obwohl der Empfänger die App (in dem Fall Messages) sogar geöffnet hat…

    Finde ich sehr schade, das würde den Schritt weg von WhatsApp sehr viel einfacher machen, da Messages auch auf jedem Telefon vorhanden ist und die Kontakte somit automatisch erreichbar währen…

    • Warum sollte Messages auf jedem Handy (selbst nur jedem Androiden) vorhanden sein? Mich erreichst du damit nicht

      • Weil Messages oft die Standard SMS-App ist. Bzw bauen die Herstellerlösungen darauf auf.

        • Schön, dass du von „jedem“ schonmal auf „oft“ zurückruderst.
          Die Herstellerlösungen bauen meistens nicht auf Android Messeges auf. OnePlus‘ App kann bspw. kein RCS. Ich behaupte du erreichst per WhatsApp ein Vielfaches mehr Leute als RCS überhaupt empfangen könnten – von benutzen ganz zu schweigen.
          Und warum ich von WhatsApp ausgerechnet auf RCS umsteigen sollte, dass musst du mir noch erklären. Da geht man vom Regen direkt in die Traufe.

          • kleine Anmerkung ich war nicht der Threadopener.
            Vorteil RCS ist halt, dass man nicht an einen speziellen Dienstanbieter gebunden ist im Vergleich zu Whatsapp.
            Und wenn es die bei vielen installierte App unterstützt ohne, das man sich für einen neuen Dienst regitrieren muss, ist auch die Akzeptanzquote höher.
            Ich sehe den Vorteil also eher in der Ergänzung als im Ersatz. Kenn da doch einige die nicht zu Whatsapp wollen, welche man dann einfach erreichen könnte. (Obwohl der Datenschutz bestimmt nicht besser ist bei RCS)

            • Sorry, das du nicht die gleiche Person bist habe ich in der Eile wohl übersehen.

              Nicht an einen Anbieter gebunden bist du aber meistens nur an der Oberfläche. Die News zeigt ja gerade, dass Google groß hinter RCS steht und die meisten auch auf deren Infrastruktur zurückgreifen. In Wirklichkeit bist du also wahrscheinlich sehr wohl an Google gebunden. Die fehlende E2EE macht RCS dann erst Recht zu keiner guten Alternative von WhatsApp.

  3. Hab grad nachgesehen und mir wird ebenfalls die „Chat-Funktion“ angeboten. Aber eigentlich unterstützt OTELO das doch gar nicht oder?

    • Hans-Dieter Wüterich says:

      Mannesmann wurde wegen D2 von Vodafone gekauft, mir im Paket war Arcor.
      Arcor kaufte OTELO und stellte nach einiger Zeit das Produkt OTELO ein.
      Vodafone wollte dann auch Festnetz anbieten, wie O² es tat und erinnert sich daran „oh, uns gehört ja Arcor, also wechseln wir bei denen das Türschild aus“.
      Als dann alle Mobilfunk Provider ihre Billig-Marken aus dem Boden stampften, erinnerte sie VF daran, daß ihnen ja auch die Marke OTELO gehört und bums war die VF Billig-Marke geboren.

      Da OTELO Vodafone ist, wirds wohl auch RCS funktionieren.

      • Die Geschichte von OTELO ist mir durchaus bekannt. Meine Frage war eher ob Vodafone RCS bei seiner Discounttochter unterstützt oder diese beschränkt wie bei VoLTE und WLAN-Call.
        Im grunde wollte ich also eher wissen, ob die Tatsache, dass es bei mir schon funktioniert darin begründet ist, dass es Vodafone nicht gesperrt hat oder ob Google diesen RCS Service auch schon außerhalb der bekantgegeben Märkte sporadisch an Nutzer testet. Ich hab nämlich keine Ahnung b ich jemals eine derartige Info bekommen habe, hätte die AGB definitiv akzeptiert.

  4. Mit meinem alten nexus funktionierte die Sache problemlos. Seit ich das Gerät gewechselt habe ist das anders, trotz Android one.
    Erst ging es ein paar Wochen, dann war die Funktion weg, funktionierte aber nach ein paar Updates wieder. Nun geht seit Monaten nichts mehr. Messages zeigt mir an dass die Funktion für mein Gerät nicht verfügbar ist. Mit der alten Vodafone Messages+ App ging es aber da wurde mir angezeigt dass die App bald eingestellt wird und ich solle doch Android Messages nutzen und da konnte ich auch den Chat nutzen. Geht nur nicht. Vodafone sagt es liegt nicht an ihnen, der Support des Geräteherstellers weiß von nichts und Google sagt nichts. Toll.

  5. Endlich wird ein etablierter Standard für mindestens 82% aller Nutzer greifbar.
    Jetzt mal schauen, was die DSGVO dazu sagt…

  6. Ohne Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist das ein Datenschutzalbtraum. Ich hoffe dass sich das niemals durchsetzt.

  7. mein dringlichster Wunsch an google wäre ein Voll-Backup ähnlich wie bei Apple.

    • Bei meinem letzten Umstieg vor ein paar Wochen habe ich absolut keine Daten verloren. Bei 2-3 Apps musste ich Manuel das Backup übertragen, weil die Apps eigene Lösungen statt die nativen Lösungen benutzen (Signal zum Beispiel aus Sicherheitsgründen), dass wäre bei Apple aber exakt so gewesen.
      Eine App bot selbst kein Backup und war auch nicht im nativen Backup enthalten. Hier bin ich schnell mit ADB dran und fertig war das auch.

      Google bietet hier schon sehr viel (genau wie Apple). Der Unterschied ist leider, dass die Apps bei Android bei der Unterstützung der integrierten Backup-Lösungen hinterherhinken und bei Apple idr neue Möglichkeiten schnell genutzt werden. Da kann Google aber nicht viel für, eine Beschwerde bezieht beim Entwickler der jeweiligen App wäre sicher hilfreicher!

  8. Connectivity says:

    wie wäre mal die Deaktivierung von MMS?

    Android Messages ist mir gleich wieder vom Smartphone geflogen, als mal nur ein Smiley durch die fast unsichtbare Umwandlung einer SMS in eine MMS eine saftige Rechnung von 39ct statt 0ct für die SMS bescherte. Von mir aus kann RCS soviele SMS verschicken wie es nur mag, um diesen Smiley zu übertragen. Aber keine MMS mehr! Also flog die APP wieder.

    RCS gerne. Aber kostenfrei (naja die SMS Flat wird ja indirekt ja auch vorbezahlt). Ohne solche MMS Kostenfallen. Das Smiley machte ich nicht mal mit Absicht. das Google Keyboard verwandelt ein 🙂 einfach in eine Grafik.

  9. Heute ein Update von Messages bekommen.
    Nun geht RCS wieder.
    Nokia 7+

Schreibe einen Kommentar zu Tobias Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.