Mesh-Netzwerk: Netgear Orbi WiFi System (RBK13) vorgestellt

Mesh-Systeme sind so das Ding, wenn man sich die Bude flächendeckend mit WLAN ausstatten will. Im besten Fall hat man also nahtlose und flotte Netzabdeckung daheim. Mesh-Systeme gibt es von verschiedenen Herstellern, AVM hat was, Google hat den Google Wifi am Start, Linksys hat etwas in petto und auch das zu Amazon gehörende Unternehmen eero bringt sein Mesh-System nach Europa.

Nun erweitert auch Netgear sein Orbi-System um neue Hardware. Wie üblich wird alles per App konfiguriert und ist somit schnell einsatzbereit. Orbi arbeitet entweder mit Amazon Alexa oder Google Assistant zusammen, um die Sprachverwaltung von häufig verwendeten Funktionen wie z.B. dem WLAN-Zugang für Gäste zu ermöglichen.

In den USA verlangt Netgear für die AC1200-Lösung 230 Dollar im Dreierpack, im Paket ist ein Router sowie 2 Access Points. Hiermit will man umgerechnet über 400 Quadratmeter abdecken können. Der Router des Orbi-Systems hat neben dem WAN- noch einen LAN-Zugang. 2,5 GHz und 5 GHz werden im WLAN unterstützt. Im 2,4-GHz-Netz liefert man bis zu 400 Mbps und im 5-GHz-Netz sind es 866 Mbps.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. wenn man sich Bude ???
    Da stimmt wohl ein Wort nicht.

  2. Die Satelliten haben keine Ethernet Ports. Habe meine Google WiFi am Ethernet hängen, damit ich die unabhängig aufstellen kann.

  3. Was unterscheidet die Teile denn nun von den normalen Orbis (RBK50 – die ich hier stehen hab)? Mag ja News total gerne, aber auch Newsseiten darf das auch schon ein bisschen mehr an Infos beinhalten, oder gibt es seitens des Herstellers keine weiteren Infos?

    • Doch, die üblichen technischen Daten gibt es auf der Seite von Netgear. Das RBK13 hat nur Dual-Band, kein Tri-Band wie sonst bei den Orbi üblich. Es fehlt also das 5GHz-Modul, das ausschließlich für die Kommunikation zwischen Orbi Router und Orbi Satelliten zuständig ist – beim RBK50 mit bis zu 1733Mbps. Ich würde dieses neue Set mal als Einsteiger-Set bezeichnen – was kleineres und langsameres gibt es in der Orbi-Palette derzeit nicht.

      Als neues Topmodell hat Netgear das Orbi AX6000 angekündigt (Bezeichnung für das Set RBK852), das WiFi6 unterstützen wird und mit bis zu 2400Mbps ein nochmal schnelleres drittes WLAN-Modul hat als das bisherige Spitzenmodell RBK50.

Schreibe einen Kommentar zu Zarrooo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.