Mein Freeware-PC

Ich bekomme häufig die Frage, welche Software ich auf meinem Computer einsetze. Ich antworte dann oftmals, dass ich darüber ja eigentlich immer blogge. Allerdings ist es mal Zeit für eine Ausgabe 2010 von „Mein Freeware-PC“.

Vieles hat sich nicht verändert, aber vielleicht kann sich ja der Eine oder Andere von euch etwas nützliches herausziehen – ich bin mittlerweile Minimalist und versuche, das System schlank zu halten.

Dadurch, dass ich am PC und Mac arbeite, werde ich auch noch irgendwann mal die Mac-Ausgabe dieses Berichts schreiben.

Meine Browser:
Als Browser setze ich sowohl Firefox als auch zu Testzwecken Google Chrome ein. Da ich keinen „normalen“ Beruf habe, sondern ausschließlich online arbeite, sind dies die Werkzeuge, die ich häufig benutze.

Mein E-Mail-Programm:
Ganz klar: Thunderbird. Google Mail hat zwar eine wunderbare Oberfläche, ich persönlich schätze allerdings das Gewohnte. Ich bekomme unter Umständen manchmal mehr als 100 E-Mails am Tag. Die Filter habe ich online bei Google Mail eingestellt, sodass ich auf allen Systemen und Rechnern die identischen Filter zur Verfügung habe.

Mein Brennprogramm:
CDBurner XP
. Wobei ich gestehen muss, dass ich nur noch alle Jubeljahre eine CD / DVD brenne. Alle Daten beziehe ich mittlerweile direkt über das Netz. Ich brauche weder von CD installieren noch irgendetwas brennen. Nicht einmal für mein Autoradio, denn das lässt sich per USB-Stick befeuern. Nicht einmal Treiber installiere ich von CDs, von der Hersteller-Seite laden geht manchmal schneller als die CD einzulegen, des Weiteren hat man aktuelle Software zur Hand.

Mein Verschlüsselungsprogramm:
TrueCrypt
. Mehr brauche ich nicht. Ob vollständige Systemverschlüsselung, Verschlüsselung externer Festplatten oder nur Nutzung verschlüsselter Container: TrueCrypt verschlüsselt sicher und unabhängig von der Plattform.

Meine Passwort-Verwaltung:
KeePassX
. Mein Favorit, da ich es unter Windows und Mac OS X benutzen kann. Reinen Windows-Benutzern sei KeePass ans Herz gelegt.

Mein Screenshot-Programm:
FSCapture. Reicht mir völlig. Ausschnitte, Fenster oder Vollbild. Für schnelle Screenshots und dessen Uploads ins Web nutze ich Gyazo.

Meine Office-Suite:
Obwohl ich im Besitz von Microsoft Office 2010 bin, habe ich zusätzlich immer noch OpenOffice im Einsatz. OpenOffice erlaubt mir das Erstellen von ausfüllbaren PDF-Formularen.

Mein Messenger:
Digsby. Kann alles. Benötigt keine lange Einarbeitungszeit oder Frickelei.

Mein PDF-Reader:
Zu Lesen von PDFs setze ich die Lite-Version des Adobe Readers ein.

Mein Systemtools:
CCleaner. Räumt temporäre Dateien weg, säubert die Registry (hat heutzutage eh keinen großen Nutzen mehr) und verfügt über einen Uninstaller um Programme zu deinstallieren. Die Deinstallations-Routine von Windows 7 nutze ich nicht. Zum schnellen Ändern diverser Einstellungen nutze ich den GIGATweaker. Beim Verschieben / Kopieren kommt TeraCopy zum Einsatz. Prozesse und Co werden mit Yet Another Process Monitor überwacht.

Mein Sandkasten:
Virtual Box. Mit VirtualBox nutze ich virtuelle Maschinen. Hier kann ich nach Herzenslust Betriebssysteme und Programme testen. Ganz ohne Angst, etwas an meinem Produktivsystem zu verdaddeln. Des Weiteren kann man mit Wondershare Time Freeze sein System einfrieren und so Tools gefahrlos testen.

Mein Antivirus-Programm:
Microsoft Security Essentials. Verballert wenig RAM, bin zufrieden. Als Alternative: AVAST! 5.

Mein Backup- / Synchronisations-Programm:
Robocopy. Ich nutze verschiedene Scripte, um Daten / Ordner zu synchronisieren oder um sich zu sichern. Sicherlich für viele eine frickelige Lösung. Viele Alternativen findet ihr in der Kategorie Backup & Security. Natürlich setze ich auch Dropbox ein, welches man grob betrachtet ja auch als Synchronisations-Tool bezeichnen kann.

Mein Imaging-Programm:
Vollbackups meines Systems erstelle ich mit dem Boardmittel wbadmin. Das Image kann ratz-fatz mit der Windows 7 DVD wieder eingespielt werden.

Meine Text-Editoren:
Texte und Scripte bearbeite ich natürlich auch. Hier kann ich mich nicht wirklich entscheiden. Es gibt Notepad2 und Notepad++. Was mir wichtig ist: ich kann Notepad in Windows komplett ersetzen und einen anderen Standard-Editor definieren.

Mein FTP-Client:
FileZilla. Einfach zu bedienen und in stetiger Entwicklung. Des Weiteren kann man Server schnell „anspringen„. Als weitere Alternative setze ich WinSCP ein. Mit WinSCP kann ich Scripte auf Servern ausführen, was FileZilla nicht kann.

Meine Media Player:
Videos schaue ich mir mit dem VLC Media Player an, während Musik & Co mit WinAmp wiedergegeben wird.

Mein Bildbearbeitungsprogramm:
Fast zu hoch gegriffen, ich mache ja kaum etwas mit Grafiken. Deswegen ist Bildbearbeitung eigentlich das falsche Wort. Wenn ich aber mal etwas mache, dann kommt Paint.net zum Einsatz.

Mein Fernwartungsprogramm:
TeamViewer. Auf anderen Rechnern einloggen und Freunden am PC helfen. Kein Problem mit dem TeamViewer.

Mein Packer & Entpacker:
Ohne viel Worte: 7Zip natürlich.

Mein Twitter-Client:
Tweetdeck. Setzt auf Adobe AIR auf. Klasse Tool.

Mein Bildbetrachter:
FastStone Image Viewer. Allerdings habe ich auch Picasa installiert oder nutze die Windows Live Galerie.

Wie ihr seht: so viel ist das gar nicht. Allerdings habe ich auch hier nur Programme aufgezählt, die ich häufig nutze. Mein „Fuhrpark“ ist wesentlich größer, allerdings habe ich hier nicht die portablen Tools & Co aufgelistet. Das ist etwas für einen weiteren Beitrag. Was ich irgendwann mal schreiben könnte, wäre noch:

Meine Web-Anwendungen
Meine Mac OS X Tools
Meine Thunderbird-Erweiterungen
Meine Firefox-Erweiterungen
Meine Chrome-Erweiterungen
Meine Android-Anwendungen
Meine Hardware
Meine xyz-Pad-Anwendungen (wer weiss was noch an Hardware kommt)

So, nun der Aufruf an euch: was setzt ihr so ein? Blogger-Kollegen dürfen ruhig auch mal bloggen, welche Freeware sie einsetzten. Ich lese so etwas immer total gerne 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

110 Kommentare

  1. Bin deinem Aufruf gefolgt und hab auch mal gebloggt, was ich so nutze.

    http://benjik.wordpress.com/2010/05/10/mein-freeware-pc/

  2. CocaineRodeo says:

    @ 3lektrolurch:
    In der Movie Studio Variante von Vegas fehlen gerade die Profifunktionen wie eine sekundäre Farbkorrektur oder das Masking. Da muss dann zwingend die 650€ teure Pro Variante herhalten. 😉 Im Prinzip hast du aber natürlich recht, denn die Movie Studio Variante bietet für knapp unter 50€ das mit Abstand Beste, was man für diesen Preis auf dem Markt bekommt. 🙂

  3. Auch ich habe mich mal an der Freeware Aktion beteiligt.

    http://basian24.blogspot.com/2010/05/meine-freeware.html

  4. Browser: Chromium
    Mail: Windows Live Mail
    Editor: Eclipse / Notepad ++
    Audio: Foobar / Audacity
    Bildbetrachter: Windows Live Fotogallerie
    Bildbearbeitung: GIMP
    IM-Client: Miranda
    Download-Manager: Free Download Manager 🙂
    PDF-Reader: Foxit Reader
    FTP-Client: Filezilla
    Antivirus: Microsoft Security Essentials
    (Ent)Packer: 7-Zip
    Datensicherung: Windowsfunktion / Paragon Drive Backup Express (im Moment noch am rumprobieren)
    Sandbox: Windows XP Modus für W7
    Media Player: Media Player Classic Home Cinema
    CD/DVD Emulator: WinCDEmu

  5. Da ich ja etwas weiter oben auch mein Senf zur Freeware gegeben habe ist jetzt auch „Meine Hardware“ zu sehen und lesen.

    http://basian24.blogspot.com/2010/05/meine-hardware.html

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.