Mein Freeware-PC

Ich bekomme häufig die Frage, welche Software ich auf meinem Computer einsetze. Ich antworte dann oftmals, dass ich darüber ja eigentlich immer blogge. Allerdings ist es mal Zeit für eine Ausgabe 2010 von „Mein Freeware-PC“.

Vieles hat sich nicht verändert, aber vielleicht kann sich ja der Eine oder Andere von euch etwas nützliches herausziehen – ich bin mittlerweile Minimalist und versuche, das System schlank zu halten.

Dadurch, dass ich am PC und Mac arbeite, werde ich auch noch irgendwann mal die Mac-Ausgabe dieses Berichts schreiben.

Meine Browser:
Als Browser setze ich sowohl Firefox als auch zu Testzwecken Google Chrome ein. Da ich keinen „normalen“ Beruf habe, sondern ausschließlich online arbeite, sind dies die Werkzeuge, die ich häufig benutze.

Mein E-Mail-Programm:
Ganz klar: Thunderbird. Google Mail hat zwar eine wunderbare Oberfläche, ich persönlich schätze allerdings das Gewohnte. Ich bekomme unter Umständen manchmal mehr als 100 E-Mails am Tag. Die Filter habe ich online bei Google Mail eingestellt, sodass ich auf allen Systemen und Rechnern die identischen Filter zur Verfügung habe.

Mein Brennprogramm:
CDBurner XP
. Wobei ich gestehen muss, dass ich nur noch alle Jubeljahre eine CD / DVD brenne. Alle Daten beziehe ich mittlerweile direkt über das Netz. Ich brauche weder von CD installieren noch irgendetwas brennen. Nicht einmal für mein Autoradio, denn das lässt sich per USB-Stick befeuern. Nicht einmal Treiber installiere ich von CDs, von der Hersteller-Seite laden geht manchmal schneller als die CD einzulegen, des Weiteren hat man aktuelle Software zur Hand.

Mein Verschlüsselungsprogramm:
TrueCrypt
. Mehr brauche ich nicht. Ob vollständige Systemverschlüsselung, Verschlüsselung externer Festplatten oder nur Nutzung verschlüsselter Container: TrueCrypt verschlüsselt sicher und unabhängig von der Plattform.

Meine Passwort-Verwaltung:
KeePassX
. Mein Favorit, da ich es unter Windows und Mac OS X benutzen kann. Reinen Windows-Benutzern sei KeePass ans Herz gelegt.

Mein Screenshot-Programm:
FSCapture. Reicht mir völlig. Ausschnitte, Fenster oder Vollbild. Für schnelle Screenshots und dessen Uploads ins Web nutze ich Gyazo.

Meine Office-Suite:
Obwohl ich im Besitz von Microsoft Office 2010 bin, habe ich zusätzlich immer noch OpenOffice im Einsatz. OpenOffice erlaubt mir das Erstellen von ausfüllbaren PDF-Formularen.

Mein Messenger:
Digsby. Kann alles. Benötigt keine lange Einarbeitungszeit oder Frickelei.

Mein PDF-Reader:
Zu Lesen von PDFs setze ich die Lite-Version des Adobe Readers ein.

Mein Systemtools:
CCleaner. Räumt temporäre Dateien weg, säubert die Registry (hat heutzutage eh keinen großen Nutzen mehr) und verfügt über einen Uninstaller um Programme zu deinstallieren. Die Deinstallations-Routine von Windows 7 nutze ich nicht. Zum schnellen Ändern diverser Einstellungen nutze ich den GIGATweaker. Beim Verschieben / Kopieren kommt TeraCopy zum Einsatz. Prozesse und Co werden mit Yet Another Process Monitor überwacht.

Mein Sandkasten:
Virtual Box. Mit VirtualBox nutze ich virtuelle Maschinen. Hier kann ich nach Herzenslust Betriebssysteme und Programme testen. Ganz ohne Angst, etwas an meinem Produktivsystem zu verdaddeln. Des Weiteren kann man mit Wondershare Time Freeze sein System einfrieren und so Tools gefahrlos testen.

Mein Antivirus-Programm:
Microsoft Security Essentials. Verballert wenig RAM, bin zufrieden. Als Alternative: AVAST! 5.

Mein Backup- / Synchronisations-Programm:
Robocopy. Ich nutze verschiedene Scripte, um Daten / Ordner zu synchronisieren oder um sich zu sichern. Sicherlich für viele eine frickelige Lösung. Viele Alternativen findet ihr in der Kategorie Backup & Security. Natürlich setze ich auch Dropbox ein, welches man grob betrachtet ja auch als Synchronisations-Tool bezeichnen kann.

Mein Imaging-Programm:
Vollbackups meines Systems erstelle ich mit dem Boardmittel wbadmin. Das Image kann ratz-fatz mit der Windows 7 DVD wieder eingespielt werden.

Meine Text-Editoren:
Texte und Scripte bearbeite ich natürlich auch. Hier kann ich mich nicht wirklich entscheiden. Es gibt Notepad2 und Notepad++. Was mir wichtig ist: ich kann Notepad in Windows komplett ersetzen und einen anderen Standard-Editor definieren.

Mein FTP-Client:
FileZilla. Einfach zu bedienen und in stetiger Entwicklung. Des Weiteren kann man Server schnell „anspringen„. Als weitere Alternative setze ich WinSCP ein. Mit WinSCP kann ich Scripte auf Servern ausführen, was FileZilla nicht kann.

Meine Media Player:
Videos schaue ich mir mit dem VLC Media Player an, während Musik & Co mit WinAmp wiedergegeben wird.

Mein Bildbearbeitungsprogramm:
Fast zu hoch gegriffen, ich mache ja kaum etwas mit Grafiken. Deswegen ist Bildbearbeitung eigentlich das falsche Wort. Wenn ich aber mal etwas mache, dann kommt Paint.net zum Einsatz.

Mein Fernwartungsprogramm:
TeamViewer. Auf anderen Rechnern einloggen und Freunden am PC helfen. Kein Problem mit dem TeamViewer.

Mein Packer & Entpacker:
Ohne viel Worte: 7Zip natürlich.

Mein Twitter-Client:
Tweetdeck. Setzt auf Adobe AIR auf. Klasse Tool.

Mein Bildbetrachter:
FastStone Image Viewer. Allerdings habe ich auch Picasa installiert oder nutze die Windows Live Galerie.

Wie ihr seht: so viel ist das gar nicht. Allerdings habe ich auch hier nur Programme aufgezählt, die ich häufig nutze. Mein „Fuhrpark“ ist wesentlich größer, allerdings habe ich hier nicht die portablen Tools & Co aufgelistet. Das ist etwas für einen weiteren Beitrag. Was ich irgendwann mal schreiben könnte, wäre noch:

Meine Web-Anwendungen
Meine Mac OS X Tools
Meine Thunderbird-Erweiterungen
Meine Firefox-Erweiterungen
Meine Chrome-Erweiterungen
Meine Android-Anwendungen
Meine Hardware
Meine xyz-Pad-Anwendungen (wer weiss was noch an Hardware kommt)

So, nun der Aufruf an euch: was setzt ihr so ein? Blogger-Kollegen dürfen ruhig auch mal bloggen, welche Freeware sie einsetzten. Ich lese so etwas immer total gerne 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

110 Kommentare

  1. Also im Großen und Ganzen stimme ich mit Dir überein. Lediglich für Backups verwende ich Cobian und für Twitter HootSuite. Außerdem bin ich ein riesen Fan von Total Commander, welcher für mich eine richtige Schaltzentrale geworden ist. Beispielsweise wird bei einer bestimmten Tastenkombination das aktuelle Verzeichnis auf CD gebrannt.

    Ein paar der hier vorgestellten Programme kannte ich noch nicht. Werd mir die mal bei Gelegenheit etwas näher ansehen.

  2. Gute Liste, da ist vieles dabei was ich auch unter Windows nutze.
    Lediglich beim Virenscanner setzte ich auf Panda Cloud AntiVirus. Das ist auch kostenlos und ich finde es besser als das Microsoft Security Essentials.

  3. Wer nun nach Alternativen für das ein oder andere Tool bzw. Betriebssystem sucht, kann das auf http://alternativeto.net/ tun.

  4. Gut solch ein Tool wie ccleaner dauert schon einige Zeit aber es ist nicht unmöglich. Aber das Problem bei solch einer Freeware ist es oft das es irgendwann Shareware wird, man siehe den revo uninstaller. So ging es sehr vielen Programmen. Und man muß sich dann nach einer neuen Alternative umgucken.

    Aber zum Glück gibt es dann doch wieder einen von tausend die dann eine neue Alternative coden.

    Eins haben haben alle bei dem Freeware Pc vergessen. Das OS Windows ist keine Freeware. Und als Alternative wäre zu nennen: Keine Ahnung Linux auf jedenfall nicht.
    Ein Bekannter wollte Linux anstatt Windows nutzen um endlich nur Freeware nutzen. Aber selbst sein schneller Notebook wurde bei einfachen Online Flashfilmen die bei den Fernsehanstalten angeboten werden zur Schnecke. Unter Windows lief es einwandfrei.

    Will damit nur sagen einen reinen Freeware PC kann man unmöglich aufbauen, jedenfalls noch nicht.

  5. größtenteils auch meine programme.

    Bei video verstehe ich den hype um VLC allerdings nicht. meiner meinung nach sieht er nicht gut aus und seine leistung finde ich auch eher schwach. MPC oder KMplayer finde ich bei weitem besser. bei km ist das schnelle switchen der tospuren sehr angenehm für mich, dehalb ist der zur zeit installed.

    für ftp nutze ich FireFTP add on für firefox. alles was ich brauch hat das ding und ich muss nicht noch ein zusätzliches programm auf meinem desktop haben

    außerdem caschy. ich weiß du brennst nicht mehr viel aber BurnAwareFree ist nun wirklich eine bessere ahl, besonders wenn du ein minimalist bist. sehr schlanke, direkte, schnelle und strukturierte oberfläche.

    für videos schnell umkonvertieren: formatfactory. für filme professionell encoden: StaxRip

    zu guter letzt: My Movies – Collection Management. als dvd library auf dem computer. vorteil dieser softare ist, dass man mit ein paar klicks eine online zugängliche version seiner sammlung einrichten kann, um sein filmarchiv mit freunden zu teilen. also natürlich nicht die filme selber sondern nur die archiv-liste 😉

  6. vom „erzählstil“ hats mich ein wenig an die benamsung (ja das ist mit absicht so geschrieben) vom Scrubs-Episoden erinnert. 😀

  7. @Chris: das heisst?

  8. Bei Scrubs fangen fast alle Episodennamen mit „Mein“ an, z.b. „Mein bester Moment“ oder so.

  9. Ich finde das ist mal eine gute Übersicht, vor allem für Personen wie mich, die immer nach Alternativer Freeware suchen. Die Liste deckt sich ca. zur Hälfte mit dem, was ich auch benutze, aber dennoch setz ich manchmal auch auf Software die Geld kostet. ich finde ganz ohne geht es in manchen Fällen noch nicht.

  10. Finde dein Beitrag echt Spitze!!
    Gelesen habe ich hier noch nicht…
    Fotosizer
    VisiPics
    MediaInfoLite
    ShutDownManagerPlus
    Flux (je nach dem)
    WindowsInstallCleanUp
    Xecutor
    FileMenuTools
    NTregopt
    P.S.:Bin auf die Liste deiner portablen Programme gespannt!

  11. Sind ja schon fast alle wichtigen kostenlosen Tools genannt worden. Für mich als Webentwickler fehlen noch:

    xampp
    aptana studio

    Grüße, Micha.

  12. Den VLC Media Player habe ich auch ganz gerne. Eben ist die pre4 der Version 1.1.0 bei chip online aufgetaucht, dann dürfte es nicht mehr lange dauern bis die finale Version erscheint, denke ich. Mal sehen.

  13. Den VLC habe ich nur mal kurz getestet und danach nur noch den MPC HC. Anstatt Burnaware doch lieber das Original Starburn ist auch in einer kostenlosen Version verfügbar.
    Als FTP nutze ich den TotalCommander, klar ist nicht Freeware. Aber seit 16 Jahren habe ich die Lizenz und die ist heute noch gültig.
    Auf meinem alten PC nutze ich entweder eins von meinen Brennerprogrammen oder den Complex TC Burner. Der TC Burner ist zwar auch nicht Free, aber vor vielen vielen Jahren habe ich Lizenz mal kostenlos bei einem Betatest bekommen.

    Die meisten Freeware Brennerprogramme sind für meine Zwecke einfach zu überlaufen. Denn ich brenne auch so gut wie gar nicht mehr. Nicht weil ich keine Backups mache, sondern entweder die auf DVD-RAM kopiere oder auf einer externen Festplatte.

    Viele Brennerprogramme haben auch den Nachteil das die installiert werden müßen. Mein Brennerprogramm ist auf einem USB-Stick drauf und von dort wird es auch immer gestartet. Selbst nach einer Neuinstallation ist es sofort verfügbar.

  14. Haha, bloggen; nee, meine Leser will ich nicht mit Computerkrams langweilen. Aber euch doch gerne. (Ich klau mal teilweise den Originaltext.)

    Meine Browser:
    Firefox seit Version 0.9; außerdem wechselnde Browser für Fehlerbehebung, wenn mein Firefox mal herumzickt. Derzeit Iron. (Kenne deinen Feind!)

    Mein E-Mail-Programm:
    Ganz klar: Thunderbird. Webmail kommt bei mehr als zwei Mailkonten nicht in Frage. Finde ich auch für ein einziges unpraktisch.

    Mein Brennprogramm:
    CDBurner XP. Gibt nichts besseres.

    Mein Verschlüsselungsprogramm:
    GnuPG. Wenn ich mal was verschlüsseln will, sind’s ohnehin nur Mails. 🙂

    Meine Passwort-Verwaltung:
    Dem Firefox-Passwortmanager steht seit neuestem LastPass zur Seite. Die beiden ergänzen sich prima.

    Mein Screenshot-Programm:
    ZScreen, weil die Uploadfunktion immens wichtig ist und PicPick solcherlei nicht bot.

    Meine Office-Suite:
    Ich bin, seit die ersten Bilder von Office 2007 aufgetaucht sind, stolzer OpenOffice-Nutzer. 🙂

    Mein Messenger:
    Miranda. Kann alles. Benötigt keine lange Einarbeitungszeit oder Frickelei.

    Mein PDF-Leser:
    Von Adobe über Foxit bin ich derzeit beim PDF-XChange Viewer gelandet, der u.a. auch Textmarkierung beherrscht. Grandios fürs Studium.

    Meine Systemtools:
    CCleaner im Autostart, xplorer² als Explorerersatz. Das Verschieben und Kopieren übernimmt wahlweise die Kopierroutine von xplorer² (innerhalb einer Partition) oder CopyHandler (auf meine externe Festplatte). Der grandiose Process Explorer ersetzt den langweiligen Taskmanager. ac’tivAid und Classic Shell machen Windows 7 trotz Instabilität wenigstens halbwegs erträglich.

    Mein Sandkasten:
    Ebenfalls VirtualBox.

    Mein Antivirus-Programm:
    NOD32. Hat mich noch nie enttäuscht.

    Mein Backup- / Synchronisations-Programm:
    rsync mit einer Batchdatei. Schnell, ohne überflüssigen Schnickschnack, flexibel. Herrlich.

    Mein Texteditor:
    Vim. Für alles und jeden. (Eine zerschossene Vim-Konfiguration rette ich, falls nötig, mit Notepad++.)

    Mein FTP-Client:
    FileZilla.

    Meine Media Player:
    Für Videos nehme ich den Media Player Classic mit dem ffdshow-Paket, weil diese grausigen VLC-Codecs eine unerträgliche Bild- und Tonqualität fabrizieren. Musik: Winamp und ebenfalls MPC.

    Mein Bildbearbeitungsprogramm:
    Wechselt des Öfteren. GIMP mag ich sehr, aber mir fehlt da die Geduld. Paint Shop Pro habe ich von Version 4 bis Version 13 genutzt, das wird aber auch immer träger. Ich glaube, ich sollte mir auch Paint.NET mal wieder ansehen.

    Mein Fernwartungsprogramm:
    TightVNC. Auf anderen Rechnern einloggen und Freunden am PC helfen? Kein Problem mit TightVNC.

    Mein Packer & Entpacker:
    7-zip. Für wenige Ausnahmefälle müsste hier außerdem noch irgendwo WinRAR rumliegen und verstauben. (Wofür eigentlich?)

    Mein Twitter-Client:
    Echofon für Firefox, wenn ich nur mal eben die Timeline überprüfen möchte; zum Lesen, Schreiben und Antworten aber sonst ausschließlich TwitVim. Beide brauchen nicht dieses eklig bonbonbunte Adobe AIR, sind klein und funktional und, jedenfalls TwitVim, mächtiger als so manch anderer Client. Klasse Tool.

    Mein Bildbetrachter:
    IrfanView. Seit Jahren. Never change a running dingsda. Nie was besseres gefunden. Habe auch nichts zu meckern.

    Versionsverwaltung:
    Für SVN nutze ich TortoiseSVN und den CommitMonitor, git-Archive verwalte ich ausschließlich über die Kommandozeile. Ist nur eines. 🙂

  15. also digsby ist bei mir direkt runtergeflogen nachdem ich (bzw eher meine kontaktliste) rausgefunden hat das man bei mir wunderschönen html code im messagefenster anzeigen lassen kann ^^ das war immer sehr toll wenn wieder das komplette fenster unbrauchbar wurde nur weil jemand meint mich auf irgendeine penis seite weiterzuleiten:

    http://de.tinypic.com/r/v7z4sh/5

    umgekehrt hats aber auch funktioniert, d.h. die ganzen schrift formatierungen wurden bei denen als html code ausgeschrieben -.-

    achja ich hatte digsby 76 und der andere hatte pidgin oder ICQ Pro 2003b (bin ich mir nichtmehr ganz sicher)…

  16. 3lektrolurch says:

    @ caschy
    wie wärs auch mal mit einem Eintrag über die Programme, die nicht wirklich gut mit Freeware abgedeckt sind. Ich denke da an Videoschnitt, wofür ich halt was locker mache – und es auch nicht bereue 😉

    Als Konkurrent zu den bekannten Pic-Viewern gibts seit neuestem (glaube ich) Zoner Photo Studio 12 free. Geschmeidiges Arbeiten sag ich nur.

  17. Man kann mit KeePass unter Windows arbeiten und KeePassX unter Mac OS nutzen – mit ein und derselben Datenbank. Wichtig ist nur, dass diese unter Windows (KeePass) als .kdb und nicht als .kdbx gespeichert wird.

    Dann ist eine Passwortdatenbank auch unter beiden Programmen nutzbar.

  18. 3lektrolurch says:

    @Rudi
    danke für den Tipp – aber den AVS Video ReMaker hab ich schon (lange) 😉 Und ich muß dir Recht geben!
    Doch für richtig anspruchsvolle Sachen holte ich mir noch Sony Vegas Pro 8, dass für die Profifunktionen (außnahmsweise mal wirklich so ;)) beim Preis von knapp 50€ einem gefühlten Preis von vlt. 5€ entspricht *grins

  19. Neben etlichen bisher genannten Tools verwende ich noch folgende Software:
    Zur PDF-Erstellung bin ich mittlerweile bei eDocPrint Pro gelandet.
    Zum Umbenennen von Dateien: Bulk Rename Utility
    Zur Ablage und Sammeln von Notizen, Tipps, etc.: Scribble Papers. Wobei das noch eher aus Faulheit verwendet wird. Mag meine ganzen Notizen nicht in ein anderes Programm portieren. Wüßte jetzt aber auch keine bessere Alternative bzw. suche erst gar nicht danach. 😉
    Zum Erstellen von MindMaps wird Freemind genutzt.
    Für Downloads aller Art kommt jDownloader zum Einsatz.

    Da ich noch aus der DOS-Zeit komme und relativ viel in der Kommandozeile mache bzw. auch in der Unixwelt beheimatet bin: UnxUtils, Portierung vieler Unixbefehle in die Windowswelt.
    Um auf die Unixkisten zu kommen, verwende ich putty als Telnet bzw. SSH-Client.
    Im Codingbereich helfen mir diese Tools weiter:
    Zur Analyse von Datenbanken: DBVisualizer
    Verfolgen von Logdateien u.ä.: BareTail
    Suchen bestimmter Textpassagen in Dateien: BareGrep

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.