Mehrere Profile in Google Chrome

Herzlich willkommen im Google Blog! Sehr strange, was Google da fast tagtäglich rauskloppt. Mir ist das schon fast peinlich, das dauernd zu bloggen – aber es nützt ja nix. Die Beta von Google Chrome 16 ist da und sie bringt ein Feature mit, welches ich schon vor längerer Zeit verbloggt habe.

Es handelt sich dabei um Profile. Quasi ein Benutzer-Account unter Windows oder Mac OS X, eine installierte Chrome-Instanz – aber die Möglichkeit, mehrere Profile zu nutzen, die auch alle Cloud-mäßig synchronisiert werden. Zu finden ist diese Möglichkeit hinter eurem Schraubenschlüssel, also den Optionen.

Dort findet ihr den Punkt Privates, über den ihr Benutzer anlegen und / oder löschen könnt. Aber mal ernsthaft – nutzt so etwas jemand? Ein Rechner, ein Benutzer-Account aber mehrere Browser-Profile? Für mehrere Personen relativ unglücklich – aber nun könnte man Privat- und Berufs-Account trennen…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Das Feature hat sich offensichtlich als so erfolgreich erwiesen, dass Google es auch bei anderen Diensten wie der GMail App auf dem iPhone eingeführt hat.

    Weiß jemand ob man bei YouTube auch zwischen mehreren Profilen wechseln kann ohne sich ausloggen zu müssen?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.