Medion Wischroboter ab 10. Oktober für 199 Euro bei Aldi Nord und Süd


Von Medion gibt es einen Wischroboter namens MD 18999. Jener kommt nun bald auch zum Discounter Aldi, unterschieden wird diesmal nicht zwischen Aldi Süd und Aldi Nord. 199 Euro werden für den Wischroboter ab dem 10. Oktober in den Filialen fällig. Der Roboter reinigt mit einer kraftvollen Rolle – logischerweise feucht. 80 Minuten Laufzeit sind gegeben, damit man in dieser Zeit nicht nur Schmutzwasser in den Räumlichkeiten verteilt, sind zwei separate Behälter für Frisch- und Schmutzwasser vorhanden.

Die Gyro-Terchnologie erlaubt dem Wischroboter, dass er Räume systematisch abfährt und so jede Stelle gereinigt wird. Es stehen auch verschiedene Modi zur Verfügung: „Punktreinigung“ für hartnäckige Flecken, „Flächenmodus“ für das Reinigen einer 5×5 Meter Fläche und „Automatikreinigung“ für größere Flächen. Hindernisse werden dank Sensoren erkannt und vermieden, auch Treppen soll sich der Robo nicht hinunterstürzen.

Was allerdings fehlt: Eine Anbindung an eine App oder einen Sprachassistenten. Denn gestartet wird der Wischroboter MD 18999 auf Knopfdruck am Gerät oder per Fernbedienung. Folgende Details nennt Medion:

Technische Ausstattung und Daten des MEDION® Wischroboters MD 18999:

– Automatische und gründliche Reinigung

– Nassreinigungsfunktion

– Start auf Knopfdruck

– Li-Ion Akku

– Betriebszeit ca. 70-80 Minuten

– Ladezeit ca. 5 Stunden

– Wassertankkapazität sauberes Wasser ca. 0,85 Liter

– Wassertankkapazität Abwasser ca. 0,9 Liter

– Reinigungsleistung 22 Watt

– Abnehmbarer Wassertank

– Diverse Sensoren

– Abmessungen / Gewicht: 28,5 x 11,8 cm / ca. 3,6 kg

– Lieferumfang: Ladeplattform, 2 Reinigungsrollen, Ladeadapter, Fernbedienung (inkl. 2 x AAA Batterien)

Schade, ist natürlich die fehlende App-Anbindung, allerdings benötigt man die vielleicht auch gar nicht unbedingt. Kommt eben, wie so oft bei solchen Geschichten, auf die eigenen Umstände an, in denen so ein Gadget genutzt werden soll.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. App ist mir ja noch egal, aber wie sieht es bei solchen Geräten mit dem Erreichen von Ecken und Karten aus? Von der Geometrie sieht mir das unmöglich aus.
    Umd Gyrotechnologie hört sich für mich auch nur wenig besser als das Chaos Prinzip an, allerdings habe ich keine Erfahrung mit sowas. An mein Parkett würde ich die Bürsten auch nicht lassen. Alles in allem wirkt das Angebot für mich eher geeignet für Menschen, die rechteckige geflieste Räume haben.

  2. Habe seit einigen Monaten einen Medion Saugroboter in Betrieb – auch ohne App. Sehe keine Grund, für noch eine App auf dem Handy und vermisse auch nichts. Solange er sauber saugt rdicht mir das.

  3. Die spannende Frage ist, was das Teil macht, wenn es vor einer Treppe steht, die abwärts geht. Gibt es da einen netten Wasserfall im Treppenhaus?

    • Naja, das bekommen die Aldi Saugroboter ja auch in den Griff, die fallen nicht runter. Dafür saugen sie aber auch keine schwarzen Teppiche, da haben sie Angst vor, allerdings ist das für einen Wischroboter auch egal der soll ja Hartböden wischen. Wenn der den Abgrund natürlich mit seiner Gyrotechnologie erkennen will, geht das schief.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.