Medion stellt Laptop-Konzept auf Basis eines Raspberry Pi vor

Medion hat nicht im Bett, sondern auf der BETT (Educational Training and Technology Show), einen neuen Konzept-Laptop vorgestellt, der auf einem Raspberry Pi, bzw. genauer gesagt dem Raspberry Pi Compute Modul 4, basiert. Geeignet sei so eine Lösung laut dem Hersteller für den Bildungsbereich, Maker und DIY-Anwender.

Die mobile All-In-One-Lösung sei laut Medion außerdem eine einfache Option für alle, die sich für den Einstieg in die Raspberry-Pi-Welt interessieren, aber die Hürde der Ersteinrichtung bisher noch nicht überwunden hätten. Das Laptop-Konzept verfügt über einen Bildschirm, Tastatur, Touchpad, diverse I/O-Ports und die aus der Raspberry-Pi-Welt bekannte GPIO-Schnittstelle, um eigene Projekte zu erstellen.

Das Clamshell-Design  integriert eine HD-Kamera und ein Mikrofon für etwa Videoanrufe. Mit den installierten Apps für Office-Anwendungen und dem Webbrowser sei eine konventionelle PC-Nutzung möglich. Zu hohe Ansprüche an die Leistung sollte man da dann aber sicherlich nicht haben. Das Notebook halte ab Werk Tutorials vor, die unter anderem beim Erlernen der Python- und Scratch-Programmierung helfen.

Klingt durchaus spannend, müsste man aber wirklich mal in der Hand haben, um einzuschätzen, wie gut die Sache funktioniert.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Kann man irgendwo noch den Raspberry Pi 4 mit 8 GB kaufen?
    [Im Sinne von, zu dem normalen Preis.]

    Es scheint überall ausverkauft zu sein. Das was man noch bekommt, ähnelt den Scalpern wie bei der PS5. Wucherpreise.

  2. aktuelle Verfügbarkeit findest du hier https://rpilocator.com/

  3. Blacky Forest says:

    Erinnert mich sehr an das JoyPi-Note. Wenn es preislich in ner ähnlichen Region ist, mit FullHD, wäre das super. Mit ner neuen Generation des Compute-Moduls kann man dann aufrüsten… Cool.

  4. Wenn der noch Verfügbar währe und der Preis annehmbar währe ich begeistert. Aber nennt mich pessimistisch…aber die werden den Mangel an Halbleitern auch nicht umgehen können. Ich finde es toll das die sowas enteickeln, aber ich glaube nicht das eine realistische gute Verfügbarkeit zu eine annhembaren Preis vor 2023 Stattfinden wird. Eher sogar noch später da 2023 der Ausbau+Verfügbarkeit noch weit unter den prognostizierten Bedarf liegt.

    Drückt mir alle Daumen das ich Falsch liege.

  5. Interessant wäre es, wenn man das Compute Module selbst gegen eine spätere aktuellere Version austauschen könnte, dann wäre es nachhaltiger. Vorausgesetzt das Compute Module behält seinen Formfaktor.

  6. und in sechs Tagen ist der…?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.