Medion Smart Home: Verschiedene Sets und Einzelkomponenten ab sofort verfügbar

artikel_medion_smarthomeZur IFA hat Medion seine neuen Smart Home-Produkte vorgestellt – jetzt sind diese auch verfügbar. Wie angekündigt gibt es Sets mit verschiedenen Schwerpunkten, die sich beliebig erweitern lassen. Nicht ganz beliebig, pro Zentrale können 16 Geräte gekoppelt werden. Es ist aber auch der Einsatz mehrerer Zentralen möglich. „Sicherheit“, „Komfort“ und „Energie“ stehen als Starter-Sets zur Verfügung, neben der Zentrale enthalten sie jeweils auf das Paket abgestimmte Komponenten (siehe unten). So kann man sein Zuhause nach den eigenen Bedürfnissen smart gestalten, sei es zur Überwachung oder einfach um eine gewisse Automatisierung in die eigenen vier Wände zu bringen.

Meiner Meinung nach sind die Pakete recht üppig ausgestattet, sechs bis sieben Komponenten sind zusätzlich zur Zentrale bereits zum Start dabei. Die Sets können, ebenso wie die einzelnen Komponenten, im Medion-Shop gekauft werden. Gesteuert wird die Smart Home-Installation über die Medion Smart Home-App, verfügbar für Android und iOS. Diese Sets stehen zur Verfügung:

medion_sicherheit

MEDION® Smart Home Set ‚Sicherheit‘ für 249 Euro:

Lieferumfang:
– 1x Zentrale
– 2x Tür- und Fensterkontakt
– 1x Bewegungsmelder
– 2x Erschütterungssensor
– 1x Rauchmelder
– 1x HD IP-Kamera
– 1x Netzteil
– 1x Bedienungsanleitung
– 1x Garantiekarte

Technische Daten:
– WLAN 802.11 b/g/n für die Verbindung mit dem Internet
– Power: 5V – 1A (microUSB)
– Distanz: 60 m Draußen, 15 m Gemischt
– Bis zu 16 Zubehörartikel pro Smart Home Zentrale
– Erweiterung durch weitere Smart Home Zentralen möglich
– Bluetooth 4.0 (LE) für die Verbindung zwischen den Komponenten und der Smart Home Zentrale

medion_komfort

MEDION® Smart Home Set ‚Komfort‘ für 249 Euro:

Lieferumfang:
– 1x Zentrale
– 2x Zwischenstecker
– 2x LED-Leuchte
– 1x HD IP-Kamera
– 1x Bewegungsmelder
– 1x Netzteil
– 1x Bedienungsanleitung
– 1x Garantiekarte

Technische Daten:
– WLAN 802.11 b/g/n für die Verbindung mit dem Internet
– Power: 5V – 1A (microUSB)
– Distanz: 60 m Draußen, 15 m Gemischt
– Bis zu 16 Zubehörartikel pro Smart Home Zentrale
– Erweiterung durch weitere Smart Home Zentralen möglich
– Bluetooth 4.0 (LE) für die Verbindung zwischen den Komponenten und der Smart Home Zentrale

medion_energie

MEDION® Smart Home Set ‚Energie‘ für 199 Euro:

Lieferumfang:
– 1x Zentrale
– 2x Tür- und Fensterkontakt
– 1x Bewegungsmelder
– 1x Heizkörperthermostat
– 1x Zwischenstecker
– 1x LED-Leuchte
– 1x Netzteil
– 1x Bedienungsanleitung
– 1x Garantiekarte

Technische Daten:
– WLAN 802.11 b/g/n für die Verbindung mit dem Internet
– Power: 5V – 1A (microUSB)
– Distanz: 60 m Draußen, 15 m Gemischt
– Bis zu 16 Zubehörartikel pro Smart Home Zentrale
– Erweiterung durch weitere Smart Home Zentralen möglich
– Bluetooth 4.0 (LE) für die Verbindung zwischen den Komponenten und der Smart Home Zentrale

Ende des Jahres wird es außerdem bei Vertriebspartner noch das Starter-Set ‚Einsteiger‘ und das Starter-Set ‚Fortgeschrittene‘ für 199 Euro und 349 Euro geben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

13 Kommentare

  1. In meinem Leben habe ich ein Notebook und ein Autoradio von Medion besessen. Erster Notebookschaden (Wackelkontakt Akku) nach 0,5 Jahren, nicht von Garantie gedeckt, Totalschaden nach 2 Jahren. In der ganzen Zeit kein Serviceupdate. Autoradio schlecht abgeschirmt, Wackelkontakte.
    Und jetzt diesem Hersteller mein Heim anvertrauen? Smart-Home ist kein Handy, was ich alle paar Jahre austausche. Smart-Home muss sicher sein und m. A. mindestens 10 Jahre mit Updates gepflegt werden. Gerade auch wenn es „von außen“ steuerbar ist.
    Und nun schaue man sich allein die Foren an, wie Medion seine Smartphones und Tablets mit Updates versorgt.

  2. Was steckt denn eigentlich dahinter? Medion hat doch sicher nichts eigenes entwickelt.

  3. Gibt es eigentlich einen Standard, der sich für die Vernetzung durchgesetzt hat? Mir fällt da nur Z-Wave ein, aber von einer Marktdurchdringung kann da doch meiner Meinung nach nicht die Rede sein? Ohne einheitlichen Standard wird sich das Zeug niemals flächendeckend durchsetzen, da man ja immer bei einem Hersteller bleiben muss. Und das wäre ja in diesem Fall Medion.. Come on.

  4. @ottto Die Kamera sieht sehr nach der von Xiaomi aus, die man für <30€ im Chinashop bekommen kann.
    Wäre natürlich interessant wenn die Medion-Firmware darin funktionieren würde.

  5. Sorry, aber Verbindung über Bluetooth für Smarthome? Da benötige ich für jedes Zimmer eine Zentrale!

  6. Gehört Medion nicht zu Lenovo!

  7. Schließe mich der Frage von Ottto an; Ist bekannt, ob hier irgendein Standard benutzt wird (Zigbee, Z-Wave o.ä.?), oder ob es was Proprietäres ist?
    Scheint aber wohl eher was eigenes zu sein, wenn Bluetooth genutzt wird. Bluetooth dürfte auch für normale Stadtbewohner mit nicht allzu großen Wohnungen ausreichen. Für diejenigen die sich größeren Wohnraum leisten können, könnte es aber durchaus zu Problemen führen…

  8. Mir fehlt irgendwie die Fantasie. Außer bei Heizungen sehe ich absolut keinen Sinn darin irgendwas zu vernetzen. Aber vielleicht muss ich das einfach mal irgendwie im Einsatz sehen.
    Ich habe 6 Thermostate mit integrierter Zeitschaltuhr. Ich fände es super, wenn ich an Feiertagen oder langen Wochenenden nicht alle sechs Heizungen von Hand abklappern und umstellen muss. Aber sonst sagt mir das Thema absolut nichts.

  9. Herr Benjamin says:

    Ich denke, dass hier ein proprietäres Protokoll über Bluethooth LE (siehe Produktbeschreibung der Base) genutzt wird. Die Reichweite ist gering. Ferner würde ich – aus Eigenen Erfahrungen nie zu Medion Produkten raten. Meinst ist die Verarbeitung und Funktionalität murks.

  10. @Alex: ich arbeite mich derzeit in OpenHAB ein. Hier ist es wohl moeglich zB durch vernetztung Abends beim Tuer oeffnen dass manche Lichter angehen. Da ich unterschiedlich arbeite kann ich nicht mit festen werden arbeiten. Das gleiche bei der Heizung.

    Bei openHAB gibts auch die moeglichkeit mit rules was zu machen wie an Feiertagen. Soweit bin ich aber noch nicht, aber in der wiki wird erklaert wie man die Feiertage ins System bekommt.

  11. Noch einer, der ein halb gares Produkt/System für ein unglaubliches Geld auf den Markt schmeißt um hier die Euro abzufischen.

  12. „So kann man sein Zuhause nach den eigenen Bedürfnissen smart gestalten, sei es zur Überwachung oder einfach um eine gewisse Automatisierung.“

    Sascha, Alter – was willst Du Zuhause überwachen? Frauen und Kinder? Zu deren Schutz?

    „gewisse“ Automatisierung? das einzige, was Sinn macht ist Heizkörperregulation, vorausgesetzt, der Vermieter macht Einzelabrechnung (gehe davon aus, das Du zu arm für Eigentum bist)

    Hier kann man aber auch bei Amazon für €50 gucken und ggf. Lichtschranken einbauen, wenn einem das nicht zu profan ist und man zu faul ist für Schalter aufzustehen.

  13. Mir fehlt bei Medion noch der Schalter für die direkte Montage in der Lampe (Deckenlampe). Von Wisqo gibt es ein System. Aber irgend wann hat mal massig „Zentralen“ rum stehen, da jeder seinen eigenen Mist macht.
    Also werde ich wohl die Steckdose aufbrechen/aufschrauben und zweckentfremden.