Medion P9702: 9,7 Zoll QHD-Tablet mit Android 6.0 ab 19. Dezember für 199 Euro bei Aldi Nord

artikel_medion_p9702Von Medion gibt es für Last-Minute-Käufern von Weihnachtsgeschenken noch einmal ein gar nicht so uninteressantes Tablet. Während die letzten Modelle alle LTE an Bord hatten, ist dies beim Medion P9702 nicht der Fall, es möchte dafür mit einem besonders hoch aufgelösten Display beim Nutzer punkten. Die QXGA-Auflösung des LCD beträgt immerhin 2048 x 1536 Pixel, auf einer Fläche, die 9,7 Zoll in der Diagonalen misst. Leider bekommt man auch bei diesem Tablet nicht mehr als das, was man bezahlt. So macht sich der erste Haken bereits beim Arbeitsspeicher bemerkbar.

medionp9702

2 GB RAM spendiert Medion dem Tablet nur, das mag zwar in vielen Fällen ausreichend sein, ist dennoch nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Beim Prozessor verhält es sich ähnlich, zum Einsatz kommt ein Rokchip RK 3288, der bis zu 1,8 GHz taktet. Speicher gibt es 32 GB, erweitert werden kann dieser mittels microSD-Karten um bis zu 128 GB.

Die Kameras – rückseitig gibt es einen 5 Megapixel-Sensor, auf der Vorderseite 2 Megapixel – sind sicher kein Highlight, positiv bemerkbar könnten sich aber die Frontlautsprecher machen. Zwei Stück gibt es, die für direkt auf den Nutzer gerichteten Stereo-Sound sorgen. In Verbindung mit dem Display könnte sich das Tablet also durchaus gut für den Konsum von Medien eignen.

Und sonst noch so? GPS ist an Bord, Bluetooth 4.0, ein Gyro-Sensor, ein miniHDMI-Anschluss und das Ganze Gerät ist in einem Metallgehäuse untergebracht. 570 Gramm bringt das Tablet auf die Waage, einen Großteil des Gewichtes dürfte der 7130 mAh-Akku ausmachen. Ab 19. Dezember könnt Ihr das Medion P9702 bei Aldi Nord für 199 Euro kaufen.

Die technischen Spezifikationen im Überblick:

– 24,6 cm (9,7) QHD Display (QXGA 2.048 x 1.536 Pixel) mit IPS-Technologie
– Android™ 6.0, Marshmallow
– 1,8 GHz Quad-Core Prozessor
– 32 GB interner Speicher
– 2 GB DDR3 Arbeitsspeicher
– 5 MP Autofokus-Kamera auf der Rückseite sowie 2 MP Frontkamera
– GPS-Sensor, Gyro Sensor
– 7.130 mAh Li-Ionen Akku für eine lange Akkulaufzeit
– Front Stereo Lautsprecher und eingebautes Mikrofon
– Schnelle Wireless LAN IEEE 802.11 n-Standard-Technologie
– Bluetooth-4.0-Funktion
– Lagesensor(3)
– Über eine Million Apps und Spiele auf Google Play
– Hochwertiges Metallgehäuse
– Anschlüsse: miniHDMI-Ausgang, microUSB 2.0 mit USB-Host-Funktion, microSD-/microSDHC-/microSDXC-Speicherkartenleser, Audio-Out

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

12 Kommentare

  1. Ich versteh es nicht. Ich lese 2GB und ein Tablet ist für mich sofort uninteressant. Habe 2 Kandidaten gehabt mit 2GB und es ist einfach zu wenig. Jedes China Tablet das durch meine Finger ging hat mittlerweile 4GB/64GB gehabt und läuft recht ordentlich (und kosten fast die hälfte). Die haben meißt andere Probleme wie Wlan fürn popo o.ä.
    Diese 2GB Dinger bremsen für mich den Tablet Markt. Ich schnall es nicht. Für ein Tablet das ich mir an die Wand klatsche für Kameras oder SmartHome wäre es ausreichend aber großartig Multimedia, Surfen usw. macht mit 2GB keinen Spaß.

  2. Ich denke für 200 Euro ist das Gerät schon in Ordnung, und eben gerade das Display scheint da noch etwas „hervorzustechen“. Ich suche aber noch etwas günstiger, als „Gamble-Tablet“ für die Kidz … „Wenn kaputt, dann kaputt“ – und dafür sind mir dann wiederum 200 Euro zuviel. Aber so grundsätzlich schon interessant.

  3. Wenigstens mal ’ne gescheite Auflösung. Was man da vor 2 Jahre noch für dasselbe Geld bekommen hat, war beschämend.

  4. Wenn ich mir Werbeprospekte ansehe, was da alles noch mit 1GB RAM und KitKat oder Marshmallow nur 5.0 verkauft wird, finde ich das Medion schon OK, aber mich ärgert auch, daß Google keine Nexus wie das 5 oder 7 zu Einsteiger-Preisen mehr anbietet wie Apple sein iPhone SE. Die hochpreisigen Androiden bekommen sowieso regelmäßig Updates, aber in der 200 bis 300-Euro-Klasse gibt’s so viel Müll, daß dieses Medion selbst ohne Updates für 6.0 schon heraussticht.

  5. Ich kann an dieser Stelle das Galaxy Tab A 10.1 2016 sehr empfehlen. Es besitzt zwar ebenfalls nur 2Gb Ram, allerdings läuft das Teil damit 1a. War vor kurzer Zeit für 169€ zu haben.

  6. Für den Preis ein Alleinstellungsmerkmal ist das Display im Format 4:3. Wer nur Filme schaut, dem mag das egal sein, für fast alles andere ist das für mich aber einfach die beste Auflösung für ein Tablet.
    Wo gibt’s denn sonst Tablets (in der Preisklasse) mit einer guten Auflösung in 4:3?

  7. 2 GB RAM mögen ja noch angehen, der Rockchip ist jedoch auf dem Niveau von 2013. Der ist heillos mit der Auflösung des Displays überfordert. Tut Euch den Mist bitte nicht an, das ist grauenhaft! Elektroschrott vom Feinsten!

  8. Rolf Brandt says:

    Mit 570 Gramm viel zu schwer. Mein Samsung Tab S2 bringt 385 Gramm auf die Waage – mehr möchte ich für längere Zeit nicht in der Hand halten.

  9. Wäre interessant ob wirklich nur Android 6.0 oder 6.0.1. Ersteres wäre dann auch ein Hinweis auf ‚keine Updates‘ oder stark verzögert und garantieret kein 7.0 mehr.

  10. Ein iPad Air 2 mit 32GB bekommt man hier bei einigen Händlern auch schon für 389 Euro, eins mit 64GB hab ich beim roten M vor nem Jahr für 444 Euro geschossen.

    Ja, ist der doppelte Preis.
    Aber…

    – man kann das Gerät auch sehr lange nutzen. Gibt halt regelmäßige Updates.
    – das Gerät dürfte mindestens um den Faktor 4-5 schneller sein
    – garantiert das bessere Display
    – WLAN auch mit 803.11ac
    – weniger als halb so schwer
    – keine Spyware ab Werk installiert (wir reden bei der Marke Medion immerhin von Lenovo…)

  11. Klingt für mich nach 2013…
    Selbst zu damaligen Zeiten gab es schon „Retina Display“, Quadcore, 2GB RAM und 32 GB ROM, sogar mit Alu Rückwand 😉 für ~200 Euro.
    Sogar Updates gabs von 4.1.2 – 4.4
    Hab so einen Schinken noch in der Schublade liegen (Onda V972).
    In der heutigen Zeit käme mir bei Tablets nichts unter 4GB RAM in Haus.
    Das Medion Teil ist definitiv zu teuer.

  12. Hat jemand einen Tipp für ein leichtes Tablet ca. 10 Zoll, gutes Display, ausreichend Leistung mit guter ROM-Versorgung (Deutsch)?
    Hatte zuletzt das hier bereits angesprochene Samsung Galaxy Tab A 10.1 2016. Tolles Display, aber Hochkantformat (damit Android-Tasten bei Quernutzung an der Seite) und Lautsprechern nur auf einer Seite, dazu ziemlich schwer. Für mich damit absolut nicht zu gebrauchen.