Medion P6687, P7649 und Erazer P6689 / P7651: Notebooks mit Intel Core der achten Generation

Medion präsentiert zur IFA sein neues Notebook-Lineup Mit dabei sind die beiden neuen Multimedia-Laptops P6687 und P7649. Beide Modelle setzen auf einen leistungsfähigen Intel Core i7-8550U und volle 16 GByte Arbeitsspeicher. Auch ein SSD mit bis zu 512 GByte Speicherplatz ist an Bord – in Kombination mit Festplatten mit bis zu 2 TByte. Allerdings setzt das Medion P6687 auf 15,6 Zoll Diagonale, während das Medion P7649 direkt mit 17,3 Zoll loslegt. Beide Modelle legen eine Auflösung von 1080p an.

Technische Daten des Medion P6687
Display: 15,6 Zoll mit 1.920 x 1.080 Pixeln
Abmessungen und Gewicht: 379 x 22,65 x 249,9 cm / ca. 2,1 kg (inkl. Akku)
RAM und Speicher: 16 GByte / SSD mit bis zu 512 GByte plus HDD mit bis zu 2 TByte
Prozessor: Intel Core i7-8550U Prozessor (1,8 GHz, mit Turbo-Boost-Technik 2.0 bis zu 4,0 GHz, 8 MB Intel Smart Cache)
Grafiklösung: Nvidia MX150 mit 2 GByte GDDR5 Speicher
Front-Kamera: Integrierte HD Webcam und Mikrofon
Akku: Drei Zellen mit 44 Wh (fest verbaut)
Betriebssystem: Windows 10 Home
Schnittstellen: 1 x Kartenleser für SD, SDHC, SDXC-Speicherkarten, 2 x USB 3.1, 2 x USB 2.0, 1 x HDMI out, 1 x LAN (RJ-45), 1 x Audio Kombo (Mic in & Audio out), Bluetooth 4.1, Wi-Fi 802.11 ac
Weiteres: Hintergrundbeleuchtete Tastatur (optional), High-Definition-Audio mit 2 Lautsprechern – Dolby Audio zertifiziert, Multistandard-DVD-/CD-Brenner mit DVD-RAM und Dual-Layer Unterstützung

Oben seht ihr die wichtigsten Daten des Medion P6687. Die Preise für jenes Notebook starten bei 679 Euro.

Technische Daten des Medion P7649
Display: 17,3 Zoll mit 1.920 x 1.080 Pixeln
Abmessungen und Gewicht: 42 x 2,8 x 27,9 cm / 2,7 kg (inkl. Akku)
RAM und Speicher: 16 GByte / SSD mit bis zu 512 GByte plus HDD mit bis zu 2 TByte
Prozessor: Intel Core i7-8550U Prozessor (1,8 GHz, mit Turbo-Boost-Technik 2.0 bis zu 4,0 GHz, 8 MB Intel Smart Cache)
Grafiklösung: Nvidia GeForce 940MX Grafik (2 GByte GDDR5 Speicher)
Front-Kamera: Integrierte HD Webcam und Mikrofon
Akku: Vier Zellen mit 44 Wh (fest verbaut)
Betriebssystem: Windows 10 Home
Schnittstellen: 1 x Kartenleser für SD-, SDHC-, SDXC-Speicherkarten, 1 x USB 3.0, 2 x USB 2.0, 1 x HDMI out, 1 x LAN (RJ-45), 1 x VGA, 1 x Audio Kombo (Mic in & Audio out), Bluetooth 4.1, Wi-Fi 802.11 ac
Weiteres: High-Definition-Audio mit 2 Lautsprechern – Dolby Audio zertifiziert, Multistandard-DVD-/CD-Brenner mit DVD-RAM und Dual-Layer Unterstützung, Precision Touchpad und blaue Gaming-optimierte Tastatur

Das Medion P7649 könnt ihr ab 699 Euro erwerben. Doch damit hat es sich noch nicht, denn es kommen noch zwei Gaming-Notebooks hinzu.

Technische Daten des Medion Erazer P6689
Display: 15,6 Zoll mit 1.920 x 1.080 Pixeln
Abmessungen und Gewicht: ca. 384 x 270 x 28 mm; ca. 2,44 kg inkl. Akku
RAM und Speicher: bis zu 32 GByte / SSD mit bis zu 512 GByte plus HDD mit bis zu 2 TByte
Prozessor: Intel Core i7-8550U Prozessor (1,8 GHz, mit Turbo-Boost-Technik 2.0 bis zu 4,0 GHz, 8 MB Intel Smart Cache)
Grafiklösung: Nvidia GeForce GTX 1050 mit 4 GByte GDDR5-Speicher
Front-Kamera: Integrierte HD Webcam und Mikrofon
Akku: Vier Zellen mit 44 Wh (fest verbaut)
Betriebssystem: Windows 10 Home
Schnittstellen: 1 x Kartenleser für SD-, SDHC-, SDXC-Speicherkarten, 1 x USB 3.1 Type C, 2x USB 3.0, 2 x USB 2.0, 1 x HDMI out, 1x LAN (RJ-45), 1 x Audio Kombo (Mic in & Audio out), Bluetooth 4.1, Wi-Fi 802.11 ac
Weiteres: High-Definition-Audio mit 2 Lautsprechern – Dolby Audio™ Premium zertifiziert, Multistandard-DVD-/CD-Brenner mit DVD-RAM und Dual-Layer-Unterstützung, Precision Touchpad und blaue Gaming-optimierte Tastatur

Das erste Modell wäre das Medion Erazer P6689, das sich aber mit der GeForce GTX 1050 eher für Einsteiger handelt. Als Preisempfehlung nennt Medion 849 Euro.

 

Technische Daten des Medion Erazer P7651
Display: 17,3 Zoll mit 1.920 x 1.080 Pixeln
Abmessungen und Gewicht: ca. 384 x 270 x 28 mm; ca. 2,44 kg inkl. Akku
RAM und Speicher: bis zu 32 GByte / SSD mit bis zu 512 GByte plus HDD mit bis zu 2 TByte
Prozessor: Intel Core i7-8550U Prozessor (1,8 GHz, mit Turbo-Boost-Technik 2.0 bis zu 4,0 GHz, 8 MB Intel Smart Cache)
Grafiklösung: Nvidia GeForce GTX 1050 mit 4 GByte GDDR5-Speicher
Front-Kamera: Integrierte HD Webcam und Mikrofon
Akku: Vier Zellen mit 44 Wh (fest verbaut)
Betriebssystem: Windows 10 Home
Schnittstellen: 1 x Kartenleser für SD-, SDHC-, SDXC-Speicherkarten, 1 x USB 3.1 Type C, 2x USB 3.0, 2 x USB 2.0, 1 x HDMI out, 1x LAN (RJ-45), 1 x Audio Kombo (Mic in & Audio out), Bluetooth 4.1, Wi-Fi 802.11 ac
Weiteres: High-Definition-Audio mit 2 Lautsprechern – Dolby Audio™ Premium zertifiziert, Multistandard-DVD-/CD-Brenner mit DVD-RAM und Dual-Layer-Unterstützung, Precision Touchpad und blaue Gaming-optimierte Tastatur

Im Wesentlichen erhöht das Medion Erazer P7651 die Diagonale auf 17,3 Zoll, ist aber sonst identisch zum kleineren P6689. Entsprechend ist auch der Preisanstieg nicht allzu immens: 879 Euro nennt Medion.

Im Handel sind alle vier genannten Notebooks ab Oktober zu haben. Gerade die Gaming-Notebooks hätten aus meiner Sicht allerdings eine potentere GPU benötigt – 32 GByte RAM nützen nichts, wenn die Grafiklösung ächzt. Für Gelegenheitsspiele sind die Notebooks aber sicherlich zu gebrauchen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Moin moin!

    Interessanter Artikel auch wenn die Geräte, zumindest das Akoya P6687, immer noch nicht zu kaufen sind.

    Eines allerdings verwundert mich doch sehr und wäre für mich ein echtes NoGo. Daher meine Frage.

    Die Akkus sind tatsächlich fest verbaut?? Und fehlt womöglich auch noch die Wartungsklappe?

    Medion Notebooks hatten bisher immer einfach zu wechselnde Akkus und Wartungsklappe. Für mich ein wichtiger Kaufgrund. Ein Gerät bei dem ich nicht selbst HDD etc. geschweige denn einen Akku wechseln kann werde ich definitiv nicht kaufen!

    Damit wären Medion Geräte für mich grundsätzlich gestorben. Ich habe mich schon immer über die zig Acer Geräte geärgert bei denen Wartungsklappen fehlen o. eben die Akkus fest verbaut sind.

    Ein ganz mieser Trend!

    Also, eine Rückmeldung dazu wäre jedenfalls klasse.

    MfG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.