Medion Akoya S3401 – Alu-Notebook mit 13,3 QHD+ Display vorgestellt

MEDION AKOYA S3401_04Auf der IFA 2015 hat Medion mit dem Akoya S3401 ein schlankes Notebook mit 13,3 Zoll und einer stattlichen Auflösung von 3.200 x 1.080 Bildpunkten vorgestellt. Zu den weiteren Vorzügen zählen ein Intel Core der sechsten Generation (Skylake), SSDs mit bis zu 512 GByte Speicherplatz und ein Gehäuse aus Aluminium. Im Handel wird das Medion Akoya S3401 optional auch als 1080p-Variante zu haben sein. Auch was die Prozessoren und die verbauten Festplatten betrifft, bietet der Hersteller unterschiedliche Versionen des Notebooks feil. 

So stecken im Inneren bis zu Intel Core i7 auf Skylake-Basis, bis zu 8 GByte Arbeitsspeicher, SSDs mit bis zu 512 GByte Kapazität und Festplatten mit bis zu 1 TByte Speicherplatz. Highlights bleiben aber aus meiner Sicht das hochauflösende Display mit 3.200 x 1.400 Bildpunkten sowie das nach auf den ersten Eindruck hochwertig wirkende Aluminiumgehäuse. Letzteres soll dann je nach Wunsch in den Farben Dunkelgrau, Gold oder Silber erstrahlen. Laut Medion wiegt das Notebook weniger als 1,5 kg (inkl. Akku) und misst 325 x 18 x 219 mm.

MEDION AKOYA S3401_05

„Bis zu sieben Stunden Akkulaufzeit“ verspricht Medion für das Akoya S3401. Modern geben sich die Schnittstellen, denn es ist neben dem neuesten Wi-Fi-Standard 802.11 ac bereits USB Typ C verbaut. Da reihen sich dann auch Bluetooth 4.0, HDMI, Mic-In, Audio-Out, ein Multi-Kartenlesegerät (SD, SDHC, SDXC) und nochmals zusätzlich jeweils einmal USB 2.0 / 3.0 ein. Für den Multimedia-Freund gehören ergänzend eine HD-Webcam mit Mikrofon und zwei mit Dolby Audio Premium zertifizierte Lautsprecher zur Ausstattung. Als Betriebssystem installiert Medion direkt ab Werk Microsoft Windows 10 Home vor. Eine kostenlose Testversion von „Office 365“ ist neben einer 30-Tage-Testversion von „McAfee LiveSafe“ ebenfalls enthalten.

MEDION AKOYA S3401_03

Käufer des Medion Akoya S3401 bekommen im Lieferumfang neben dem Notebook selbst ein externes Netzteil, eine Garantiekarte, eine Bedienungsanleitung und freilich einen 4-Zellen Li-Polymer-Akku. Fehlt nur noch die offizielle Preisempfehlung: Jene liegt bei ab 899 Euro. Im Handel ist das Notebook mit 13,3 QHD+ Display, Intel Skylake und Aluminium-Gehäuse ab dem vierten Quartal 2015 zu haben. Wer also nach einem potenten Rechenknecht für unterwegs sucht und ein besonders hochauflösendes Display wünscht, könnte hier eventuell fündig werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

10 Kommentare

  1. Mhh hört sich ganz gut an aber Medion

  2. Wie konnten sie das Notebook auf der IFA vorstellen, wenn diese erst am 4.9. beginnt? 😀

  3. Ich freu mich,suche schon länger ein 13 Zoller mit FHD Auflösung, habe seit 3 Jahren ein Medion Laptop, das läuft wie Sau, bin sehr zufrieden. Bin mal gespannt was die FHD Version kosten soll, und ob man die SSD upgraden kann, denn da benötige ich mind. 1TB. Auch welcher SSD Steckplatz verbaut ist, wäre inetressant zu wissen.

  4. Medion gehört doch inzwischen zu Lenovo…die Qualität ist ganz gut..aber die hohen Auflösungen und die damit einhergehende Skalierung unter Windows 10 macht bei meinem FullHD-13Zoll bei vielen Programmen (z.B. Picasa) noch unschöne matschige Buchstaben.

  5. 899,- Euro – fuer welche Version/Ausstattung soll das denn zaehlen?

  6. Hat es eine leicht zugängliche Wartungsklappe?

  7. Quelle?

  8. Wunderwuzzi says:

    Das sieht ja super aus! Sogar USB-C.
    Sieht ein wenig nach Macbook aus, nur mehr Ports.

  9. André Westphal says:

    @ Bob
    Direkt von Medion. Preislich heißt es bei Medion „ab 899 Euro“. Dürfte also die Grundausstattung sein und ab da an gehts aufwärts :-).