Maps.Me Offline Maps: Holt OSM-Maps offline auf euer iPhone oder Android-Gerät

mapsme

Das fantastische Open Street Map-Projekt ist sicherlich vielen ein Begriff. Das 2004 gegründete Kartenprojekt OpenStreetMap ist ein freies Mitmach-Projekt, das für jeden frei nutzbare Geodaten sammelt und erst jüngst den zehnten Geburtstag feierte.

Durch diese Karten können dann ganze normale Karten oder Spezialkarten abgeleitet werden, auch ist eine Navigation möglich. Die frei nutzbaren Karten – quasi Wikipedia für Karten – werden mittlerweile in vielen Karten- und Navigations-Apps genutzt, erst neulich hatten wir eine extrem ausführliche Review über die skoobler-App GPS-Navigation und Maps.

Momentan im Angebot (iOS: kostenlos, Android: 50 Cent) ist Maps.Me – setzt ebenfalls auf Karten des Open Street Map Projektes und die hier erwähnte App macht das Ganze für euch sogar offline verfügbar. Google Maps bieten bekanntlich keinen großflächigen Offline-Modus an, sondern nur Ausschnitte, sodass zumeist Dritt-Apps einspringen müssen.

Maps with Me Pro bietet alles, was auch das Open Street Projekt bietet – Restaurants, Tankstellen, Touristenattraktionen und vieles mehr. Gerade im Ausland ist so eine App unter Umständen Gold wert, da man keine teuren Roaming-Gebühren zahlen muss, aber auch hierzulande kann die App nützlich sein, lokaler Zugriff ist zumindest schneller als ein eventuell langsames Netz. Erwähnt sei: eine Navigation ist nicht möglich.

MAPS.ME Karte und Routenplaner
MAPS.ME Karte und Routenplaner
Entwickler: MY COM
Preis: Kostenlos
  • MAPS.ME Karte und Routenplaner Screenshot
  • MAPS.ME Karte und Routenplaner Screenshot
  • MAPS.ME Karte und Routenplaner Screenshot
  • MAPS.ME Karte und Routenplaner Screenshot
  • MAPS.ME Karte und Routenplaner Screenshot
  • MAPS.ME Karte und Routenplaner Screenshot
  • MAPS.ME Karte und Routenplaner Screenshot
  • MAPS.ME Karte und Routenplaner Screenshot
  • MAPS.ME Karte und Routenplaner Screenshot
  • MAPS.ME Karte und Routenplaner Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

22 Kommentare

  1. Zum offline Navigieren im Ausland nutze ich schon seit einigen Jahren den Navigator.

    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.mapfactor.navigator&hl=de

    Bin damit sehr zufrieden und die Karten (OSM) sind sehr aktuell, wenn man sie denn regelmäßig aktuallisiert 😉

  2. Hab das maps with me pro auch, aber ausser offline Karten darstellen , kanns halt nix 🙁 das aber sehr gut.

  3. Herr Hauser says:

    @ gnase

    Wenn man was zahlt, kann es auch ein wenig mehr. 😉

  4. Ganz gute Software mit leichten Mängeln, so ist es für das Ausland manchmal schwer die richtige Karte zu finden (Regionen haben ein Namens Mischmasch aus Englisch & Landessprache) und die Karten werden alle in einem ungepackten Format vom Server gezogen (NRW sind da zB mal 232MB, DE an sich über 1GB), Bei einem halbjährlichen Updatezyklus mausert sich das.

    Für 0.50€ trotzdem eine Empfehlung.

  5. @Hauser, hab bezahlt…. mir reichts aber im urlaub nicht:(

  6. Hier eine Alternative: BE-ON-ROAD https://play.google.com/store/apps/details?id=cz.aponia.bor3

    Es werden ebenso Karten von OpenSteet Maps genutzt, einen großen Vorteil hat diese App, es ist eine Offline Navigation möglich.

  7. Kann mit Osmand aber auch nicht mithalten, oder?

  8. @ Hamster: Danke für die App-Empfehlung.

    Wollte schon sagen.. was nützt mir offline Karten zu haben aber nicht offline navigieren zu können. Das ist schon fast irreführend. Deswegen großes Daumen runter für Maps.me

  9. Die Nutzerclique bei OSM ist genauso verbohrt und dumm wie bei Wikipedia. Mitmachen würde ich da nach eigenen Erfahrungen nie wieder. Nutzen schon. Open Cycle Map ist abgesehen von kleinen Fehlern besser als Google Maps.

  10. Ich schwöre seit langem auf Locus Map, die paar Euro für die Pro Version sind jeden cent wert! Nicht ganz einfach am Anfang, da einen der Hammer-Funktionsumfang fast erschlägt. Wenn man’s aber gerafft hat und sich die App für seine Zwecke eingerichtet hat, gibts nichts besseres!

    https://play.google.com/store/apps/details?id=menion.android.locus

    Auch zum Biken, Wandern und Geocachen meine erste Wahl (neben dem Garmin)

  11. Ich habe maps.me pro schon lange drauf und nutze die App regelmäßig bei Wanderungen und Städtetripps im In- und Ausland. Seit einem Update wird mein Standort nur noch als blauer Punkt dargestellt. Früher war dort ein Pfeil, der in die Richtung zeigte, in die ich ging, angezeigt. Weiß jemand, wie man diesen Pfeil wieder herstellen kann?

  12. Danke für die vielen Tips! Ich nehme zwar auch seit Jahren Osmand und das Tools ist vermutlich vom Funktionsumfang her in der Top-Liga, aber die UI ist und bleibt schwierig, insbesondere beim Gelegenheitsgebrauch.

  13. Androphilius says:

    Bisher habe ich mit Navigon und CoPilot gute Erfahrungen gemacht, welche mich dann aber auf meiner USA-Rundreise durch den hohen Kartenpreis enttäuscht haben.
    Daher wäre ich auch sehr stark an einer Alternative auf OSM-Basis interessiert. Der Artikel über ehemals Skobbler war schon sehr schön, aber Locus Pro gefällt mir auch ganz gut, zumal da direkt Geocaching, Hiking, Laufen und Radeln mit drinn wäre – aber nun steht da was von Online-Navigation? Wäre somit nicht auslandsfähig?
    Ein Artikel, der die verschiedenen OSM-Apps gegenüber stellt wäre schön!

  14. Mein Favorit ist OruxMaps mit den hervorragenden Offline-Karten von OpenAndroMaps.

    Meiner Ansicht nach die beste App für alles, was mit Karten zu tun hat:

    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.orux.oruxmaps

  15. ich nutze mapDroyd. früher osmand+ aber das UI war nicht gerade gut und hat gedauert bis man sich da zurecht fand.

  16. @Hamster @Rob J Cole

    wie schaut es eigentlich mit datenschutz aus bei der genannten app ?

    wirken nicht gerade vertrauenswürdig.

  17. @Gast: was hast du entdeckt, was in Richtung Datenschutz auffällig ist?

  18. Ich hatte bisher MapDroyd, aber das wurde offenbar eingestellt (Website tot und statt der versprochenen neuen Karten alle 6 Wochen sind die derzeitigem vom Februar 2013).

  19. Habe mir es gerade gekauft, der Kartenaufbau beim zoomen bzw verschieben der Karte ist wesentlich schneller und flüssiger als bei Osmand.
    Von der Bedienung sehr einfach, also besonders für Gelegenheitsnutzer geeignet. Dafür aber kaum einstellmöglichkeiten, z. B. Detaillevel o.ä.

  20. @Hamster

    keine ahnung von welcher prof. navi anwendung ich das logo kenne aber das ist geklaut. die beschreibung in deutscher sprache ist etwas naja spammail ähnlich.

    wodurch finanzieren dich sich ? klar sind die karten kostenlos von OSM. scheint das man auch irgendwelche kostenpflichtige karten kaufen kann. das ist kein open-source projekt wo die das nur zum spaß machen.

  21. @gast
    beim Navigator (jetzt MapFactor: GPS Navigation) wird man beim Aktualisieren der OSM Karten vor die Wahl gestellt, ob man nicht lieber auf die kostenpflichtigen Tom-Tom Karten wechseln möchte. Ist aber optional.
    Wie gesagt ich nutze die App seit Jahren kostenlos und bin sehr zufrieden.

  22. Ich kann Pocket Earth voll und ganz empfehlen. Die App ist zwar nicht umsonst, ist aber jeden Cent wert. Sehr viele Einstellmöglichkeiten, sehr gut zum bedienen, auch mit einer Hand. Läuft sehr flüssig. Mit Wiki-Funktion. Nutze die App schon seit Jahren.