Maps.me: Kostenlose Navigationslösung mit Verkehrsinformationen

Die Navigations-Applikation Maps.me war hier im Blog schon einige Male zu Gast. Die App, die Open Street Map-Daten auch offline auf euer Smartphone holt, hat neue Funktionen bekommen. Die Macher vermelden ein Update für Android und iOS. Ist dieses Update getätigt, so findet man in der Kartenlösung auch Informationen zum Verkehr vor. Hier greift man auf die Daten der Nutzer zurück, die die App online nutzen – wie es eben bei Google Maps auch ist. Laut Maps.me verwendet man einen Datenkomprimierungsalgorithmus, der bei Nutzung der Verkehrsdaten rund 1 MB pro Stunde verbraucht.

Maps.me visualisiert den Verkehr in bekannten Farben, wobei rot stockenden und grün den fließenden Verkehr anzeigt. Man sieht nicht nur den Verkehr auf der eigenen Strecke, sondern auch den in der Umgebung, damit man eventuell eine andere Route einschlagen kann. Die neue Verkehrsanzeige geht in 36 Ländern, darunter auch Deutschland, live.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. vielen dank, gleich mal testen

  2. Peter Sidler says:

    Viel weniger Nutzer als Google. Somit fragt sich, wie brauchbar die Anzeige des Verkehrsaufkommens ist. Hat diese App Vorteile im Vergleich zu Google?

  3. Alle Achtung!
    Dieses OSM-Ding wird jetzt richtig gut, die neuen Verkehrsdaten sind ja verdammt irre aktuell und super abgedeckt!
    Sollten diese tatsächlich alle eigengeneriert sein, keine Einspeisung dritter Quellen?
    Es ist schliessslich bekannt, dass Taxibetriebe und Kuriere MAPS.ME gern und bevorzugt einsetzen und mit mail.ru steht auch ein dicker erfahrener Player dahinter.
    Da wächst richtig was zusammen…

  4. @uv web
    Quellen ?
    „Dieses OSM-Ding wird jetzt richtig gut, die neuen Verkehrsdaten sind ja verdammt irre aktuell und super abgedeckt!“
    Sarkasmus oder ernst gemeint ?

    „Es ist schliessslich bekannt, dass Taxibetriebe und Kuriere MAPS.ME gern und bevorzugt einsetzen und mit mail.ru steht auch ein dicker erfahrener Player dahinter.“
    Gilt das mit „mail.ru dahinter“ nur für maps.me oder auch für OSM generell ?

    Würde mich mal interessieren, da ich OSM bisher immer für die ordentliche Alternative für Maps gehalten habe.

  5. Dann doch eher Waze? 😉 Und als offline Alternative wäre Here interessant. Aber so kann ich mir nicht vorstellen, dass die Daten besser wären als bei Waze bzw. Here.

  6. Es gibt seit Jahren eine Sperrschranke bei uns auf der Straße. Nur die OSM-Karte zeigt das, alle anderen nicht!

  7. Peter Sidler says:

    @EGH: Die Sperrschranke wurde bestimmt von einem Nutzer gemeldet. Das können Nutzer beiden meisten Kartendiensten. Dass OSM die Schranke zeigt ist aber noch lange kein Qualitätsmerkmal.

  8. Ich wüsste gern, wie man die POIs konfiguriert. In Hamburg werden hunderte Denkmäler/Memorials angezeigt, die die Kartendarstellung recht unruhig und unübersichtlich machen.

  9. Mit OSM-Daten wirds bestimmt besser aussehen, wie mit Sygic… bei Köln gibt es bald 1 Jahr eine Umgehungsstraße, die Sygic immer noch nicht kennt. Daten kommen angeblich von Tomtom.

  10. Gestern mal ausprobiert. …Ernüchternd.
    * Ladezeit einer 400km langen Strecke in Deutschland dauerte gefühlt ewig (3-4 Minuten).
    * Sprachnavigation nicht verfügbar.
    * Keine alternaticven Routen auswählbar. (Oder habe ich da was übersehen?).
    * Keine Möglichkeit, Mautstrecken, Autobahn etc. abzuwählen.

    Gut:
    * Die Darstellung des Verkehrsflusses und die Möglicleit, nur Teilbereiche der Karten herunterladen zu können.

    Fazit:
    Offline im Ausland bleibt wohl HereMaps mein Favorit. Traurig nur, dass man sich hier zum Abspeichern der Favoriten einen Account anlegen muss (was ich persönlich frech finde) und zum Anderen geht es dann wiederum nicht offline.

    Im Inland WAZE und in Frankreich – ungeschlagen Mappy. Dies funtioniert (allerdings ohne vorgegebene POI’s ) auch in Deutschland. Für mich die ohnehin beste NaviApp für den Androiden. In Deutschland leider weitestgehend unbekannt.

  11. Wenn Waze mal endlich eine vernünftige Kartendarstellung hätte, ich finde die absolut häßlich….. Ansonsten bleibe ich bei HERE und Google…..
    Wie kann sich maps.me denn Navigationslösung nennen, wenn es keine Sprachausgabe gibt? Mehr als eine Routendarstellung ist es doch dann eigentlich nicht.

  12. Was hat „Navigationslösung“ mit „Sprachausgabe“ zu tun?

    Für mich ist es ein absolutes Killerkriterium, dass eine Navi sich komplett geräuschlos schalten lässt. Ansagen und Töne gehen gar nicht. Ich will die Route auf dem Bildschirm sehen, das bedeutet für mich „Navi“.

  13. Warum sollte es bei maps.me denn keine Sprachausgabe geben?
    Ihr solltet vermutlich mal eure „Text-in-Sprache“ überprüfen und ggf aktivieren.
    Dann klappts auch…

  14. Natürlich gibts bei maps.me eine Sprachausgabe. Here maps und Google bleibt kommerziell. Das sollte man also schon von Grund auf meiden.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.