Malwarebytes Anti-Malware für Android erschienen

Das Thema Sicherheit ist ja immer so eine Sache bei Android. Ich verrate euch was: ich habe noch nie dauerhaft eine dieser selbst ernannten Sicherheitslösungen unter Android genutzt. Es wird zwar immer Panik und Meinungsmache betrieben, dass Android ein unsicheres System wäre, aber 99 Prozent dieser Meldungen kommen aus dem Umfeld irgendwelcher Hersteller, die ihre Sicherheitslösung verkaufen wollen. Ein bisschen Nachdenken und weiterhin Dritt-Quellen nicht erlauben, ist bei Android schon wesentlich mehr als die halbe Miete. Dennoch soll man nicht vergessen: je beliebter eine Plattform wird, desto mehr suchen Menschen nach Lücken, die sich zum eigenen Vorteil ausnutzen lassen. Von daher will ich natürlich nichts verharmlosen.

Malwarebytes Anti-Malware ist jetzt für Android erschienen, der Hersteller bietet schon auf der PC-Plattform Sicherheitslösungen an. Die App soll Malware, Spyware und Trojaner eliminieren und scannt Apps auf verdächtigen Code. Ebenfalls soll sich der Zugriff auf persönliche Daten blocken lassen, hier wird auch überprüft, welche App eure Location trackt. Die Nutzung ist simpel, die Oberfläche übersichtlich. Apps lassen sich testen, ebenso das ganze Gerät. In einer Auflistung bekommt man zu sehen, welche Apps welche Rechter erfordern – zum Beispiel, ob sie auf den Kalender zugreifen können oder ähnliches. Ein Security Audit gibt zudem Tipps, wie ihr mit Android sicherer unterwegs sein könnt. Meine Meinung? Nö, brauche ich auch nicht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Drittquellen werden bei mir immer als erstes aktiviert, denn sonst kann ich keine Applikationen installieren (nein, ich benötige keine Google Apps).

  2. Bevor jetzt die ganzen sinnlosen Kommentare (ich mach kurz den Anfang) kommen.

    Wer mit Verstand sein Android nutzt, dem kann eigentlich nicht viel passieren. Apps nur aus sicheren Quellen (Play Store, Amazon, AndroidPit uvm.) laden. Auf keine Seite mit illegalen Content gehen. Das Gerät nicht aus den Augen lassen. Dem kam soweit nicht viel passieren.

    Ich selber habe zu meinen Anfängen von Android (HTC Sensation) Lookout verwendet. Heute laufe ich ohne Sicherheitssoftware durch die Gegend. 🙂

  3. Ich habe da als Kindle Fire User einen Einwand:
    Amazon Kindle OS ist auch Android – aber ohne Google Play Store. ‚Dritt-Quellen nicht erlauben‘ ist von daher schön gesagt aber nicht umsetzbar, da leider einige Sachen nicht im Amazon App Shop landen, aus den unterschiedlichsten Gründen.

    Was ich also mache: .apk’s besorgen – und hier beherzige ich zumindest deinen anderen Hinweis: ‚ein bisschen Nachdenken‘ – ich jage diese durch mehrere Virenscanner bevor sie auf dem Gerät landen.

  4. Mir würde es ja schon reichen, facebook den Zugang zum Adressbuch zu sperren.
    Weiß jemand eine einfach Lösung, um Adressbuch, Kalender und Location nur den google Apps freizugeben, ohne gleich eine komplette Malware App zu installieren? (Habe 4.1)

  5. Ich benutze auch Lookout, aber eigentlich nur wegen der Ortungsfunktion, die antivirusfunktion ist dabei eher nebensächlich, aber praktisch 😉
    Was ich für alle die eine antivieren app haben wollen empfehlen kann, ist 360 grad mobile security! Super App, mit cloud scanning und sucht sogar nach lücken im Betriebssystem und stellt ein patch zur verfügung ! Also echt top 🙂

  6. Gerade zu android 4.3 Zeiten ist das ganze Rechteverwaltungskrimskrams dank der voreingebauten Funktion ja relativ sinnlos.
    Ich nutze allerdings schon einen Scanner auf dem Galaxy Nexus. Einfach weil über das Smartphone auch einiges an Daten kommen, die später dann vom Handy wo anders hin gelangen. Bedeutet, wäre z.B. in einer PDF einer dieser Exploits ausgenutzt, die eigentlich nur für Windows gelten, wären die, glaube ich schon verhindert, bevor die Daten überhaupt weiter kommen…

  7. naja, ganz sinnlos ist es ja nicht. und es wird in zukunft bestimmt noch kritischer, da will eben kein hersteller die entwicklung verschlafen haben. und vor allem dienstahlschutzfunktionen sind meiner meinung nach schon praxisnahe.

    eine übersicht zu verfügbaren apps gibts zum beispiel in einem recht umfangreichen report von av-comparatives: http://www.av-comparatives.org/mobile-security/

  8. Ich habe momentan kein Antivirussystem installiert und zum Glück noch keine Probleme gehabt. Ich werde jetzt aber , aufgeschreckt durch den Artikel auch etwas tun um die Sicherheit meines Handys zu gewährleisten.

  9. Schön wie leicht scheinbar Profis das Thema nehmen 😉

    Sicherlich ist es die halbe Miete wenn man keine Fremden Apps installiert, nicht über kuriose Seiten surft, unbekannte Mailanhänge öffnet, usw…
    Trotzdem hat es schon oft genug auch auf bekannten Seiten in irgendwelchen Werbebanner oder PDFs Viren gegeben. Um das zu Verhindern dürft ihr gar nicht mehr ins Internet.
    Man weiß nie, welche Server kompromittiert wurden. Und das kann leider auch bei Apps passieren, die mit Servern kommunizieren. Ich sag nur DNS-Hijacking.

    Wenn das clever genug gemacht wird, merkt das keine von euch. Und die besten Viren sind ja nun mal die, die ihr gar nicht bemerkt 😉

  10. Wie wärs, wenn man auch einen Link zum Hersteller angibt, wo man das Programm herunterladen kann, wenn man es vorstellt?

  11. Sehr geil! Direkt installiert 🙂 Hatte vorher kein Antivirus Programm drauf, hoffe das der Akku nicht zu sehr belastet wird..

  12. @Hans Wurst

    Wie wäre es mit etwas Eigeninitiative?
    Nach 10sec googeln hättest Du bemerkt,
    das der Link vom Hersteller auch auf „Google Play“ verweist…

  13. Ein Antiviren Programm für Android ist noch unnötig. Das wird sich vielleicht irgendwann mal in der Zukunft ändern, aber noch wird es nicht benötigt, da sind sich auch soweit alle unabhängigen Fach-Zeitschriften einig.
    Man muss sich zum einen nur das Funktionsprinzip von Android anschauen um zu erkennen, dass eine Antiviren App schon prinzipiell nicht sinnvoll funktionieren kann unter diesen Rahmenbedingungen, und dann sind die Erkennungsraten bei allen (!) auf dem Markt verfügbaren Apps derart vernichtend schlecht, dass ihr Nutzen in keinem Verhältnis zu den Nachteilen und potenziellen Problemen bei ihrem Einsatz steht. Daher kann man immer noch nur deutlich von einem Einsatz abraten.

  14. stört sich mwb an anderen av programmen, nicht dass sich diese gegenseitig eliminieren wollen ? ,)

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.