Google+, Facebook, Twitter & Co: Webseiten als Anwendungen

Was früher Mozillas Prism oder auf dem Mac die FluidApp war, lässt sich mittlerweile ganz easy peasy mit Google Chrome erledigen. Die Rede ist von Anwendungsverknüpfungen für Webseiten wie Google+, Facebook, Twitter & Co. Warum das Ganze? Einen tieferen Sinn hat es nicht, für einige ist es vielleicht anfassbarer, da das Web sich mehr nach Programm anfühlt.

So sieht der Spaß unter Windows aus, kein Hexenwerk, das habt ihr selber in Wenigen Augenblicken erledigt. Google Chrome starten, aus den Tools-Menü die Anwendungsverknüpfung erstellen und schon habt ihr ein eigenes Programm. Quasi Google Chrome ohne Gedöns, nur den Rahmen und mit eigenem Icon auf dem Desktop.

 

Wie erwähnt: easy machbar und mal gar nicht soooo schlecht – geht ja mit jeder Webseite. Geht das auch mit Mac OS X? Jau, natürlich, das Thema hatte ich hier im Blog sogar schon einmal. Von daher brauche ich eigentlich gar nichts neu beschreiben, sondern einfach auf meinen alten Beitrag verweisen, der das erforderliche Script beinhaltet.

Die einzugebende Adresse für das Script lautet logischerweise http://plus.google.com bei Google+ oder eben http://facebook.com. Schöne Icons für die Dock findet man am besten hier. Falls ihr das passende Google+-Logo nicht findet, dann schaut hier vorbei, dort steht auch noch einmal die Anleitung für das make.sh-Script.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Das Ganze gab es aber auch mal für Firefox, finde es gerade leider nicht. Aber ist schon eine tolle Sache muss man sagen.

    Danke Caschy

    Edit: hab’s überlesen, steht ja in deinen ersten Sätzen.
    Werde es aber denke ich mal bei Chrome ausprobieren.

  2. Schöne Sache nur seit irgend wann wird die Fenstergröße der Anwendungsverknüpfung bei Google-Diensten nicht mehr gespeichert.
    Ändere ich die Größe,schließe es und lade es neu, ist es wieder in der Urgröße.

    Weiß einer was das sein kann?

  3. Hab ich für ein paar Dienste, die ich häufig verwende schon so eingerichtet. Leider macht Google Docs da nicht mit, da wenn man auf der Übersicht ein Dokument anklickt sich die Datei dann im Browser öffnet.

  4. sag ich nicht says:

    sowas muss nicht sein. Ich boykotiere Web Apps, damit sie nicht zu sehr an Bedeutung bekommen und die großen Firmen und Staaten freuts natürlich, wenn man dann die Menschen unter Kontrolle hat.

  5. @sag ich nicht sagt:
    Man sollte halt ein gutes Mittelmaß finden.
    Ohne Google Docs würde bei mir Tabellen und Dokumente in verschiedenen Versionen auf meinen Geräten verteilt liegen.

    Mozilla hat auch ein neues Projekt „Chromeless“, welches mehr oder weniger Prism’s Nachfolger ist, beides hat mich aber nicht wirklich begeistert im vergleich zu den Möglichkeiten von Chrome. (Prism hat vorallem auch das Configdir zugemüllt für jede App ein eigenes Profil…)

    Zudem habe ich grade gesehen, bei Google Docs kann man einstellen in welchem Target die Dokumente geöffnet werden ( Neu erstelle öffnen jedoch immer noch ein Fenster).
    Kann sich auch sehen lassen: http://bit.ly/ozgMtX .

  6. Das werden wir bei einigen Kunden einrichten. Ohne die ganzen Leisten können sie dann weniger Unfug verzapfen. Wobei, dann rufen sie nicht mehr so oft an. Keine gute Idee 😉

  7. Guten Morgen, schau mal hier: http://www.lessannoyingcrm.com/blog/2010/08/149/Create+application+shortcuts+in+Google+Chrome+on+a+Mac

    Das Script wurde für Mac automatisiert, einfach dmg runterladen, Name eingeben, Adresse eingeben, Icon vom Rechner auswählen, fertig.

  8. Hab das mal mit FF ausprobiert…aber da ich meistens mehrere Tabs mit Seiten gleichzeitig offen habe für mich jedenfalls nicht zu gebrauchen. Zumal ich immer noch ein FF-Kind bin und mich nicht so richtig überwinden kann Chrome zu nutzen…weiß nicht wieso.

    Wer allerdings nur mal schnell z.B. Facebook oder GMX öffnen will ohne etwas zu tun, für den ist das sicher eine gute Sache.

  9. Dieses Feature macht Sinn, wenn die Seiten in einer eigenen Incognito Box laufen würden und nicht immer gleich ihre Socialbutton Cookie über alle Browsertabs verstreuen würden 😉

    Wer baut mir sowas? 🙂

  10. Ist das ein Windows Only Feature oder muss ich irgendwo was einstellen? Unter Mac ist der Menüpunkt „inaktiv“ also nicht wählbar =/

  11. coriandreas says:

    @7ero
    Dann soll halt der Host-Anbieter entspr. absichern. Machen die doch eh schon mit Spam- und Antivirenschutz. Ausserdem gibt es doch vServer schon fast gratis nachgeschmissen. Und wenn alle nach Datenschutz schreien, dann gibts sowas bestimmt nicht kostenlos – oder extrem frickelig – so wie die bereits tote Facebook-Alternative Diaspora.

  12. Klasse, ich glaube, das werde ich jetzt für einige Webseiten anlegen. Wird mein Desktop zwar voll, aber das ist besser, als die Lösung, die ich derzeit nutze. Wusste gar nicht, dass das geht.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.