MagentaMobil Try&Buy: Deutsche Telekom lässt euch das Netz kostenlos 3 Monate nutzen

Die Deutsche Telekom geht auf Kundenfang. Und dies nicht einfach mit plumpen Versprechungen, stattdessen lässt man die Kunden das Netz ausprobieren.

Das Angebot finde ich persönlich recht fair und spannend für den Kunden. MagentaMobil Try&Buy der Deutschen Telekom kostet nämlich gar nichts.

6 GB Volumen bekommt man im Monat – für jeweils 3 Monate. Mit dabei ist dann Telekom StreamOn, Disney+, Telefon- und SMS-Flatrate, HotSpot-Flat und EU-Roaming.

3 Monate das Ganze kostenlos, ohne Anschlussgebühr und ohne automatische Vertragsverlängerung. Man spart knapp 40 Euro, denn laut Leistungsumfang dürfte das Angebot mit dem MagentaMobil S übereinstimmen.

Wichtig zu wissen: Die Deutsche Telekom bietet das Produkt MagentaMobil Try&Buy offensichtlich nur selektiv absoluten Neukunden an, am Ende des Bestellverlaufs muss man sich zudem für Online-Ident oder Postident entscheiden.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

44 Kommentare

  1. Geniale Aktion!

  2. Ja es entspricht dem MagentaMobil S, siehe auch das Produktinformationsblatt.

  3. Man spart 40,- Euro pro Monat, also 120,- Euro für die 3 Monate!

  4. Danke!
    Eskaliert schon auf mydealz, aber mit Quellenangabe. 😀
    Sogar EU-Roaming.. Wahnsinn..

  5. 0 Euro und 3 Monate ohne autom. Verlängerung:
    „Bitte geben Sie Ihre Kontodaten für monatliche Zahlungen ein.“
    Seems legit…

    • Wie sollen die sonst missbrauch verhindern, so dass nicht jeder 10 Karten bestellt? Mit einer E-Mail Adresse?

      • Mit der Abfrage der Personalausweisdaten, die im Schritt davor auch abgefragt werden. Und ja ich hab das trotzdem gemacht. Im Vertrag steht alles, wie oben, daher wundert mich die Iban dann doch sehr.

        • Ganz simpel: du könntest zum Vertrag kostenpflichtige Optionen hinzubuchen oder aber auch kostenpflichtige Services/Servicenummern nutze/anrufen. Dagegen sichert sich die Telekom ab. War damals bei der den DataComfort Free auch so 🙂

          • Merci, guter Punkt!

          • Das allerdings kann man auch blockieren lassen. Zb. für minderjährige die keine unvernünftigen Nummern anrufen sollen oder mysteriöse Abos abschließen sollen.

            Ich denke eher das der hintergedanke der Telekom ist, nach der 3 Monatigen Testzeit keine unnötigen Hürden einzubauen, damit du auch weiter bei der Telekom bleibst 😉 . Im Notfall auch „aus versehen“ xD

            Je einfacher es ist Geld auszugeben, desto wahrscheinlicher ist es auch.

            Die Limitation der Nutzung des Angebots ist ja wie oben erwähnt auch durch PostIdent erzwungen und benötigt die IBAN nicht.

          • Das allerdings kann man auch blockieren lassen. Zb. für minderjährige die keine unvernünftigen Nummern anrufen sollen oder mysteriöse Abos abschließen sollen.

            Ich denke eher das der hintergedanke der Telekom ist, nach der 3 Monatigen Testzeit keine unnötigen Hürden einzubauen, damit du auch weiter bei der Telekom bleibst . Im Notfall auch „aus versehen“ xD

            Je einfacher es ist Geld auszugeben, desto wahrscheinlicher ist es auch.

            Die Limitation der Nutzung des Angebots ist ja wie oben erwähnt auch durch PostIdent erzwungen und benötigt die IBAN nicht.

    • Hinnerlaenner says:

      Es können Kosten entstehen: Durch MMS und Datenpässe, die Du nachbuchen kannst, wenn die 6 GB verbraucht sind. Daher die Bankverbindung.

    • Wer zahlt die Kosten wenn du 0180er Nummern anrufst ? Mal nachgedacht ?

  6. Kann man hier eine Wunschnummer für 25€ wählen und innerhalb der 3 Monate auch wegportieren per OptIn? Dann wäre es absolut genial!

  7. Was die Leute hier abfeiern. Aus.
    Wann kommt mehr Datenvolumen in den teuren Tarifdn?

    • Kommt nicht so schnell vermute ich, da es ja StreamOn gibt..
      Genau solche Optionen verhindern mehr Datenvolumen und den Fortschritt.
      Und genau das wird seit vielen Monaten bemängelt.

      Ich hab bei O2 für 25€ im Monat eine Vollflat gebucht mit maximal Möglicher Geschwindigkeit.
      Zuhause habe ich 120Mbit auf LTE und das schlechteste was ich gefunden hatte waren 15Mbit (innen Stadt in einer Häuserschlucht einer Kleinstadt) und das reicht immer noch für alles.. 😉

    • Wozu braucht es eigentlich in den teuren Tarifen noch mehr Volumen? Ich bin zwar kein Telekom-Kunde, habe aber das Gefühl, dass eh nahezu jede App, die nennenswert Daten verbraucht, bei StreamOn dabei ist.

      • StreamOn greift nicht bei Nutzung von VPN.
        Ich halte gerne Verbindung zum Heimnetzwerk über eigenes VPN, kann das aber nicht dauerhaft aktiv lassen, da sonst Musikstreaming auf mein Guthaben angerechnet wird.

        Mehr Guthaben bzw. eine echte Flat anstelle von StreamOn wäre mir lieber.
        Teuer genug dafür sind die Tarife meiner Meinung nach schon…

        • Wenn du einen Split Tunnel dafür verwenden würdest, wäre das kein Problem. Dabei wird nicht der gesamte Netzwerkverkehr über deinen VPN geleitet, sondern nur dein(e) Heimnetzwerk(e), also die entsprechenden IP-Adressbereiche. Dann könntest du es auch dauerhaft aktiv lassen, denn deine Musik würde weiterhin ohne VPN geladen werden und somit unter StreamOn-Traffic fallen.

  8. 40€!pro Monat für 6GB bei regulärer Buchung des Tarifs. Das hieße in meinem Fall statt 10€ für 16GB beim Drillisch O2 Reseller viermal so viel Geld für 37,5% des Datenvolumens. Auch wenn Stream On die Sache relativiert, bringt es einem beim Tethern mit dem Notebook um z.B. Daten auszutauschen nichts.
    Es wird wohl noch ein wenig dauern, bis ich Telekom Kunde werde…

    • Thoralf Will says:

      Hält dich doch nichts davon ab, bei O2 zu bleiben und die dortigen Tarife zu zahlen.
      Ist ja nun wirklich nicht neu, dass die Telekom mehr für ihre Dienste verlangt, dafür aber auch eine deutlich bessere Netzabdeckung liefert.

      Es kauft ja auch nicht jeder bei Edeka und Alnatura. Etliche gehen zu Aldi und Lidl. Völlig ok.

  9. Zur Info, bei der Anmeldung wird auch die Schufa seitens Telekom zwecks Bonitätsprüfung abgefragt!

    • Singing Unicorn says:

      Oha! Interessante Information. Danke!

      • Frage interessehalber: inwiefern ist das für dich relevant/interessant? Eine bloße Abfrage ohne Eintragung hat ja eigentlich keine nennenswerten Auswirkungen.

        • Naja wie die Schufa da tickt ist ja nicht ganz bekannt. 🙂
          Der Eintrag bzw. die Abfrage steht bei mir trotzdem noch drin.
          Die Info dazu darf somit jeder selbst beurteilen.

    • Brisant ! Danke für die Info. Gab dazu neulich mal einen Beitrag bei Marktcheck im Bezug auf Stromtarife.

      Wer häufig wechselt, wird auch gern mal abgelehnt. Komplett unabhängig von Bonität sondern weil man sich das beste Angebot raussucht.

      Als ich mich das erste mal bei Vattenfall/Enpure angemeldet hab, gabs keinen Eintrag/Abfrage der Schufa (wie auch immer das zu bewerten ist). Allerdings als ich im zweiten Jahr gekündigt hab, um den Neueinsteigertarif zu bekommen der im kwh und Grundpreis günstiger war, gabs einen.

  10. Also meiner Erfahrung nach macht die Telekom IMMER eine Abfrage u.a. bei der Schufa mit den bei der Bestellung angegebenen Daten. Da die Schufa die Personalausweisnummer nicht kennt, aber in der Regel die Girokonten der Kunden dort gespeichert sind, kann die Telekom einerseits die Bonität des Kunden prüfen und sich andererseits auch vor Betrug schützen (Stichwort: Fraud-Prevention). Wenn alle Daten übereinstimmen, wird kein Mensch mehr aktiv werden und der Vertrag geht automatisiert durch. Bei Unstimmigkeiten (z.B. wenn man das Konto eines Freundes für den Vertrag verwenden will) muss ein Mensch aktiv werden. Was auch immer der dann noch alles prüfen und einsehen kann?!? Die Telekom legt bei Annahme und Abschluss eine Post-Paid Vertrages in Schufa auch ein sog. Service-Konto an, in welchem alle Mobilfunkverträge des Kunden bei der Telekom gespeichert werden. In der Schufa wird aber nur das Service-Konto gespeichert. Wie viele Verträge man bei der Telekom letztlich hat, weiß die Schufa allerdings nicht. Das Service Konto bei der Schufa ist grundsätzlich ein positiver Eintrag, solange das Service-Konto bei der Telekom ordentlich geführt wird. Das Service Konto bei der Schufa sagt ja auch aus, dass die Telekom den Kunden für solvent genug hält, mit ihm einen Vertrag einzugehen. Wenn es dort aber zu Zahlungsstörungen kommt und die Telekom die Verträge (nach mehrmaliger fruchtloser Mahnung) außerordentlich kündigt und fällig stellt, dann wird auch das Service Konto bei der Schufa zu einem negativen Eintrag. Dann ist allerdings auch die Tür bei allen anderen Post-Paid Mobilfunkanbietern mit Neuverträgen zu.
    Die Angabe der Kontonummer ist also nicht immer nur ein Mittel, doch noch über eine Hintertür Geld abzuzocken. Jedoch muss ja auch die Möglichkeit da sein angefallene Gebühren irgendwo einzuziehen, zum Beispiel durch Service-Nummern alla 0900, 0137 oder auch Anrufe von Deutschland ins Ausland (die nicht in die Flat fallen). Evtl. gibt es auch noch weitere Gründe.

  11. Also ich finde das Angebot fair und wollte schon immer mal Telekom testen….da man Vodafon absolut vergessen kann, was ein mieses Netz !! O2 liegt da weit, weit vor Vodafon !!!

    • Es kommt halt sehr auf die Standorte an. Mein letzter Test mit O2 ging in die Hose. Null Empfang. Da bleib ich dann lieber bei Vodafone (oder Telekom). Woanders kann man sicherlich O2 sehr gut nutzen und hat evtl. die Nase vorn.

  12. Weiß jemand einen günstigen 5G * Tarif
    kann unter 1GB haben und Telefonflatrate.
    *Am Standort wäre Telekom Netz vorhanden
    (wenn relevant wäre für Senior)

    • Sowas gibt es nicht!
      Wäre auch völlig unsinnig, 5G und dann unter 1GB bis 1GB,
      macht überhaupt keinen Sinn und deshalb gibts da auch nichts!

      • Die gleiche Aussage findet man auch bei LTE und es geht hier nicht um Geschwindigkeit sondern auch um –Abdeckung–.
        Im Grenzgebiet ohne Roaming, da bspw Schweiz nicht zur EU gehört usw. … (und o2 dort schlechte Abdeckung hat)

    • Hinnerlaenner says:

      Evtl. das Telekom Prepaid Jahrespaket. Kostet 99,95 € jährlich, was 8,33 € monatlich entspricht, hat 3 GB Daten auch mit 5G, Flat in die Telekom Netze und 200 Minuten in andere Netze, je Monat. Wenn Festnetz auch bei der Telekom ist, gibt es noch 1 GB Daten monatlich kostenlos dazu.

  13. Perfekt um die Netzabdeckung an verschiedenen Orten zu testen, wenn niemand mit nem Tarif im Telekom-Netz verfügbar ist.

  14. Wann fangen die 3 Monate an? Ich habe die Sim Karte hier liegen, hab aber erst ab Februar bedarf. Haben die 3 Monate schon begonnen oder erst ab Aktivierung im Handy?

  15. Hy habe die Disney plus Option gebucht, die für 3 Monate kostenlos ist aber ab dem 4. Monat kostenpflichtig wird. Allerdings finde ich jetzt partout keine Möglichkeit das Teil wieder zu kündigen…hatte jemand das gleiche Problem und weiß eine Lösung…Danke

  16. Guten Morgen Andrix, ich habe den Artikel sogar sehr genau gelesen aber Du vielleicht meine Frage nicht verstanden. Da die Disney Plus Option im Gegensatz zur SIM Karte nicht automatisch nach 3 Monaten ausläuft muss diese separat gekündigt werden. Und hier hatte ich bis jetzt im Kundencenter keinen Weg zur Kündigung gefunden, mittlerweile aber selbst rausgefunden wie es geht…

    • Und wie funktioniert es? 😀

      • Gerade mir das Angebot aufgerufen. Es erscheint sofort die Meldung D+ 5€ und unten dann 3 Monate kostenlos. Kling dann für mich so als würde man den Vertrag eben nicht nach 3 Monaten automatisch los werden.

        Was viele hier auch bemängeln versteh ich auch nicht ganz. Warum sind „Mehrwertdienste“ nich einfach gesperrt?? Warum eine Schufaabfrage (welche ja wieder gespeichert wird) und eine IBAN? Wenn mich das Angebot begeistert sollte ich doch ohne Probleme im Kundenportal meine IBAN hinterlegen können.

        Vorteil wäre eben 5€ anstatt 6,99 und ab Feb 8,99€ bei D+. Da dann aber die nächste Frage was passiert, wenn ich die Sim nach 3 Monaten auslaufen lasse?? Bleiben dann trotzdem die 5€ für D+???

        Schade, dass die Hompage da keine weitern Auskünfte gibt.

    • Wäre schön wenn du das auch mitteilst wie das nun funktioniert. Ich finde solche Leute schon lustig….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.