MagentaMobil Start ab heute mit LTE Max, mehr Inklusivvolumen und HotSpot-Flat

telekom logo artikelKunden der Deutschen Telekom, die einen MagentaMobil Start-Tarif nutzen, erhalten ab heute mehr Inklusivleistungen. Dazu gehört unter anderem LTE Max, also die volle LTE-Geschwindigkeit mit bis zu 300 Mbit/s. Damit sich das auch wirklich lohnt, wurde das Inklusivvolumen in den Tarifen MagentaMobil Start S und MagentaMobil Start M um 50 Prozent erhöht. Zusätzlich gibt es eine HotSpot Flat – erstmals im Prepaid-Bereich – und das Inklusivvolumen kann auch im europäischen Ausland genutzt werden. Bestandskunden erhalten die neuen Leistungen automatisch, Neukunden profitieren noch bis Ende des Jahres von doppeltem Startguthaben, wenn sie den Tarif MagentaMobil Start M buchen. Eine Übersicht über die neuen Leistungen findet Ihr auch an dieser Stelle.

magentamobilstart_neu

(Danke Sebastian und Matze!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

22 Kommentare

  1. Der Hotspot-Pass für einen Monat kostet 29,95 Euro, der Magenta Start mit Data Start S kostet 4,95 Euro. Da lohnt sich der Tarif ja alleine für die Hotspot-Flat.

  2. Diese ganzen Tarife sind ein Witz. 400MBit/s und Max. 1GB Volumen im L Tarif.
    400 MBit/s sind ca. 60Mbyte/s das sind ganze 17 Sekunden Vollgas. Wahnsinn.

  3. Den L Tarif kann man sich sparen. Der M plus 250MB SpeedOn ist 5 Cent günstiger, und das SpeedOn Volumen gilt 30 Tage (nicht nur bis zum Monatsende)

  4. Die DayFlat mit 25 MB finde ich toll, die halten wie lange? Eine halbe Sekunde?

    Da glaube ich fast, dass ich was falsch verstanden habe…

  5. Sind doch gute Leistungen und Preise! Also zumindest fürs T-Mobile Netz.
    Ich denke jedoch, dass VoLTE und WLAN Call nicht includiert sind? Wobei man darauf auch verzichten kann und dies aus Sicht des Netzbetreibers eher unverständlich ist, da dass eigene Netz dadurch entlastet werden würde.

  6. Ich hatte gestern Abend noch 500 MB für den Rest des Monats frei und habe dann im LTE Netz mal einen Speedtest gemacht. Hatte 150 Mbit down und 35 Mbit Up und nach dem Test waren über 100 MB weggeballert.

  7. bei diesen Tarifen gibt es nicht die Option fuer 5 Euro extra an einem Tag beliebig lang zu surfen, oder?

  8. wo kann ich das so buchen? Auf der Telekomseite gibt es den M-Tarif nur mit 500 MByte.

  9. Ich kapiere die Logik der ganzen Tarife einfach nicht. Wenn ich nicht viel telefoniere sondern eher den Traffic am Smartphone brauche, dann ist der doch perfekt (LTE Netz!). Wieso sollte man dann noch den normalen MagentaMobile S für 25,- bzw.später für 35,- Euro buchen?

  10. @varulv Was ist denn das für eine Logik? Dann sind 4GB in 1 Minute weg. Und was soll mir das sagen?
    Mir haben bisher die 500MB ausgereicht und die meisten Leute die ich kenne, denen genügt das auch. Die Anderen in meinem Umfeld benötigen dann wieder mehrere GB, die sind dann aber in der Minderheit. Da das D1 Netz in unserer Region konkurrenzlos ist, finde ich die Tarife nicht schecht.

  11. @Michael: Na deswegen hält man doch aber das Volumen in den Prepaidtarifen klein mit maximal 1GB und bietet keinerlei Freiminuten extra, von der netzinterne Flatrate abgesehen.

    Würde man hier mehr Volumen anbieten und eventuell 200 Freiminuten mit drauf packen, dann hätte man Konkurrenz zu den eigenen Laufzeittarifen geschaffen.

  12. Ich sehe das Ganze andersrum!
    Nicht das 4GB in 1 Min. weg sind, sondern das man nicht ewig warten muss, um zum Beispiel eine App von 6MB zu laden!

  13. Trotzdem steht Speed und Volumen in keiner Relation zueinander. Da wird mit fantastischen downloatraten nur so um sich geworfen und einer überbieten den anderen.

    Aber was nützt mir ein schnelles Auto wenn ich damit nicht oder nur sehr wenig fahren darf.

    Lieber sollte man es so machen das die Geschwindigkeit bei einem niedrigen Preis geringer ist. Beim Festnetz Internet funktioniert es doch auch.

    Ich finde es ja schön das es Personen gibt die mit 500MB auskommen. Da ich aber die ganze Woche unterwegs bin brauche ich deutlich mehr. Mit meiner 1GB „flat“ komme ich exakt 5 Tage weit, dafür muss ich mich dann aber schon sehr zusammen reißen.

  14. Es kommt vielleicht darauf an, wie man das Smartfön nutzt und was „Es“ im Hintergrund so hochgooglen darf. 🙂
    Ich bin nicht viel unterwegs und mir genügen 300MB!

  15. Frank Heisenberg says:

    @varulv
    Flatrates sind rein technisch im Mobilfunknetz gar nicht so leicht zu realisieren, wie hier immer alle Hobbyexperten glauben mögen. Schon mal gar nicht in so dicht-besiedelten Ländern wie Deutschland. Und selbst wenn, wäre es extrem teuer für die Anbieter. Aber es ist halt einfacher mal wieder auf den altbekannten wie die Telekom herumzuhacken, auch wenn hier wohl keiner Ahnung hat, wie so ein Netz technisch funktioniert UND wie so eine Finanzierung überhaupt möglich ist. Und zu den Geschwindigkeiten: Je höher die Geschwindigkeit, desto schneller wird die Leitung wieder für andere Teilnehmer frei. Nur so können überhaupt so viele User gleichzeitig surfen. Auch mal wieder so ein Geheimnis für viele 😉

  16. So ist es Frank. Je höher die Geschwindigkeiten und je geringer das Volumen ausfällt, desto effizienter kann das Netz genutzt werden. Niedrige Geschwindigkeiten führen entgegen der Annahme zu schlechterer Verfügbarkeit, da diese die Kanäle länger belegen. Pro Funkzelle kann nur eine bestimmte Anzahl an Nutzern gleichzeitig aktiv sein, deswegen begrenzt man ihr Volumen und schickt dieses möglichst schnell über die Kanäle.

  17. Kann man seine Nummer von Congstar mitnehmen?
    Zahle da für eine Karte aktuell 13€ mit 1GB ohne LTE im Telekomnetz.

  18. Man fährt eh‘ besser mit einem Dual-SIM-Phone.
    1.SIM irgendein möglichst billiger Telefon- und SMS-Tarif.
    2. SIM einer dieser schönen Daten-SIM-Sonderangebote mit 3 bis 6 GB LTE (oft unter 10€).

    Ist am billigsten, und gleichzeitig hat man massig Datenvolumen.

  19. @Frank Heisenberg
    Ich kenne das Prinzip der Timeslots welches beim Mobilfunk angewandt wird und weiß auch das nicht unbegrenzt Übertragungkanäle vorhanden sind.

    Nur sehe ich bei dir einen kleinen Denkfehler, wenn ich jetzt gedrosselt unterwegs bin, bin ich ja immernoch im selben Netz und blockiere die gleichen Kanäle für simple Synchronisationsaufgaben wie Kalender, Email, Kontakte usw. noch länger als dies ungedrosselt der Fall wäre. Die ganze anderen Telefone und sonstige mobilfunkende Gerätschaften verschwinden auch nicht von der Bildfläche nur weil sie gedrosselt sind.

  20. @Sascha:
    Gibt’s da einen Link auf die Seite?
    Ich lande immer noch auf den „alten“ Angeboten…
    https://www.telekom.de/unterwegs/tarife-und-optionen/prepaid-tarife/magentamobil-start-1gen

  21. Sascha Ostermaier says:

    @theo: Irgendwie nicht. Auch in der im Artikel verlinkten Pressemitteilung (die Anfang September bereits veröffentlicht wurde) wird nur auf die „alten“ Tarife verlinkt.

  22. Die neuen Tarife sind bisher nur für Bestandskunden erhältlich. Ab morgen dem 05. Oktober sollen sie auch für Neukunden buchbar sein!