MagentaGaming: Das jähe Ende des Game-Streaming-Dienstes erfolgt Ende Februar

Nach dem Start von MagentaGaming im Sommer 2020 wurde es schnell ruhig um den Game-Streaming-Dienst der Telekom. Unterstützung für den MagentaTV Stick und Android TV schob man noch nach. MagentaGaming ermöglicht das Streaming von Spielen aus der Cloud, ganz ohne potente Hardware vor Ort. Bereits seit 2019 hat die Telekom den Dienst in einer Beta-Phase ausgiebig getestet. Nicht einmal zwei Jahre nach dem offiziellen Start nun das jähe Ende: Ab Ende Februar 2022 schaltet man die Game-Streaming-Plattform ab. Das hat das Unternehmen uns gegenüber bestätigt.

Betroffene Kunden informiert man in Kürze via E-Mail über das weitere Procedere. Mit monatlichen 7 Euro bei über 100 Spielen konnte man wohl für MagentaGaming nicht genügend Nutzer anlocken. Dies wird auch Größen wie Googles Stadia doch öfters mal nachgesagt. In einer Umfrage bei uns im Blog kamen Game-Streaming-Dienste auch nicht ganz so gut weg. Zunehmend an Bedeutung dürfte jedoch der Game Pass für die Xbox gewinnen. Hierfür dürfte neben einem breiten Spiele-Angebot, welches sicherlich durch die Übernahme von Activision Blizzard nochmals gehörig aufpoliert wird, sicherlich auch die vielseitige Nutzung im mobilen Bereich, auf PC und der Konsole verantwortlich sein.

Da hat die Telekom eher das Nachsehen. Spannend wird dann noch, wie es eben um Google Stadia und Amazons Luna steht. Außerdem: Sony und Nvidia haben jeweils mit PlayStation Now und GeForce Now da auch noch heiße Eisen im Feuer.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Oh, davon hatte ich noch nicht einmal gehört…..
    Wiel Marketing wurde dafür nicht gemacht, oder?

    Ich nutze weiterhin Google Stadia….sehr zufrieden. Pro habe ich gekündigt, ich sehe in meiner Config den Unterschied Full HD/4K nicht (55″ mit 4m Sitzabstand). Außerdem spiele ich nur 4 Spiele (RDR2 / Grid / LS22 / The Crew2)
    Aktuell spiele ich viel „LS22“ …. was für ein Spiel!

    Allerdings liebäugele ich immer mal wieder mit einer Xbox bzw. deren Service, einfach weil mich einige Spiele dort interessieren, die es nirgendwo anders gibt, wie Forza und Flight Simulator.

  2. Ich hatte das mal getestet (Beta Phase)
    Speichern war unmöglich
    Es gab Probleme mit der Jugendfreigabe
    Also im gesamten war das damals nicht nutzbar

  3. Kurzer Hinweis darauf das wir aus der Cloudplay Community die Meldung bereits vor Wochen gebracht haben:

    https://youtu.be/O8fM3kcsILM

    und seitdem regelmäßig Nutzer und Öffentlichkeit auf dem laufenden halten.

    Liebe Grüße

    • Moin! Ihr habt keine bestätigte Meldung gebracht, so wie ich das sehe. Diese liegt nun vor 🙂

    • André Westphal says:

      Hey Stefan, wenn ich das richtig sehe, war es in eurem Fall damals aber noch ein Gerücht ohne öffentliches Statement der Telekom. Die offizielle Bestätigung gab es aber eben erst heute offiziell von der Telekom – zumindest wurde sie uns heute übermittelt.

      Ansonsten: Schönes Video, und viele Grüße!

  4. Neuerdings alles sehr kurzlebig diese neuen Produkte bei der Telekom (Magentaein Plus, Gaming , Tpods).
    Irgendwie hat mein kein Rückgrat um neue Produkte über die GuV ( sehr kurze Zeiträume ) hinaus zu halten .

    • Ja, so läuft ja mittlerweile alles in der Technikbranche. Läuft ein Produkt nicht, wird es eingestellt und ein Neues kommt. Ist die Telekom nicht allein damit.

  5. MagentaGaming, von Nicht-Gamern für Gamer gemacht. Ist echt nicht schade um diesen Dienst.

  6. Déjà-vu
    2014 Telekom stellt die Spieleplattform Gamesload ein
    2022 MagentaGaming: Das jähe Ende des Game-Streaming-Dienstes erfolgt Ende Februar
    Spätestens jetzt hat sich die Farbe Magenta mit dem großen T für alle Gamer selbst ins Abseits gestellt. Wer hier noch Geld investiert dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

  7. Gunar Gürgens says:

    Geil, zum Jahreswechsel wurde das noch voll in der Kundenapp und im Mailcenter beworben. Naja die sollten lieber ihre Ressourcen mal bündeln und gescheite Hardware (TVBox) entwickeln und dafür sorgen, dass nicht jede Woche für mehrere Stunden das Internet ausfällt.
    Bin ja mal gespannt wann das Smarthome Zeugs eingestellt wird…

  8. Bei der Telekom denke ich mir jedes Mal “Schuster bleib bei deinen Leisten”. Die Zusatzangebote sind immer eher schlecht als recht und werden eingestampft. Egal ob Smarthomespeaker oder Streamingdienst. Das einzige was mir spontan einfällt, dass sich durchgesetzt hat ist die Integration des TV-Angebots.

    • Kann ich bestätigen. Als Mitarbeiter der Telekom im Verkauf. Einige Produkte sind mittendrin nicht mehr der Vertriebs-Fokus und verlieren somit an Bekanntheit. Aus Unternehmensperspektive klar, man will möglichst viel neue Produkte anbieten um weiterhin am Markt relevant zu bleiben. Aber dann sollte man das auch aktiv durchsetzen.

  9. Ich war bei der Beta Phase dabei und fand es super.
    Auch ein älterer Laptop konnte dann moderne Spiele anbieten und es hat Spaß gemacht.
    Aber es waren noch zu wenige Spiele und daher habe ich keine 7€ p.M. zahlen wollen.

    Ist ein Henne-Ei-Problem. Zuerst ein rieisiges Angebot an spielen oder Angebot der Spiele ausbauen, wenn es genug Spieler gibt.

  10. Nur das Produktgrab der Telekom ist größer als das von Google. Aber vor allem auch mit Ansage

  11. Dr. Gargamelius says:

    Erst Magenta und dann wird Stadia folgen. Ich habe es ja schon immer gesagt. Gamepass über alles…

  12. Der Dienst war doch eine Katastrophe. Die Spiele liefen nicht flüssig, Latenz war unterirdisch.
    Soweit ich mich erinnere, war das eh nur ein umgelabelter Dienst eines anderen Anbieters welcher auch die Spiele an sich lizensiert hat. Die haben das einfach nur umbenannt und mit Telekom-Farben versehen.
    Was die Telekom überhaupt geritten hat so einen Quatsch anzubieten frage ich mich immer noch.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.