macXvideo: Kostenlose Videoverarbeitungssoftware für macOS

Schneidet man häufig Filme, dann hat man sich bestimmt eine Lösung gezielt ausgesucht und nutzt diese ausschließlich. Will man nur gelegentlich Kleinigkeiten erledigen, dann sieht das unter Umständen schon anders aus. Ich habe hier in der Vergangenheit schon häufiger diverse Software erwähnt, mit der man mal flott Filme schneiden oder von Format A nach B konvertieren kann.

Beispielsweise erwähne ich da noch einmal LosslessCut, eine Open Source-Lösung für Windows, macOS und Linux. Mit der schneidet man schnell Filme oder Clips. Ja und für alles andere nimmt man sicherlich ebenfalls Open Source, nämlich Handbrake. Ebenfalls für Windows, macOS und Linux zu haben. Die im Titel erwähnte Freeware werfe ich auch einmal ins Rennen, sie ist allerdings nur für Apples Betriebssystem macOS zu haben.

Hinter macXvideo steht die Firma Digiarty, die zahlreiche Konverter und ähnliche Tools haben, die es immer wieder mal in Aktionen kostenlos gibt. macXvideo ist allerdings grundsätzlich eine Freeware, die sicherlich für Einsteiger einen Blick wert ist, sofern die englische Oberfläche kein Hindernis darstellt – meistens geht es da eh nur um Dateiformate und Begrifflichkeiten, die man sicherlich kennt.

Was die Software macht? Schnell beschrieben kann man Filme trimmen, mit Filtern versehen, einzelne Werte wie Helligkeit usw. regeln, die Auflösung ändern, in ein anderes Format umwandeln – und das mit entsprechender Hardwarebeschleunigung, sofern von eurem System unterstützt.

Ein paar Screenshots habe ich hier mal im Beitrag eingebunden, damit ihr euch vorab ein Bild machen könnt. In meinem kurzen Test schnappte ich mir 4K-Samples, schnitt und wandelte diese um. Klappte wie versprochen. Kann man eventuell im Hinterkopf behalten.

macXvideo

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Hubertus Erektus says:

    möchte man mit macXvideo Videos schneiden, muss man neu codieren. Direktes Schneiden ist nicht möglich, soweit ich das getestet habe. Gesehen, gelacht, gelöscht. Danke für den Tipp.

  2. Ok Danke für den Tipp. Da es nur für Mac ist die direkte Frage. Was kann es anders/besser als iMovie? Ich nutze gern zum wirklich schnellem schneiden (zb Werbung raus) Shotcut. Zum Umwandeln meist Handbrake. Wenn es aber zum Schneiden geht meist iMovie (da kostenlos).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.