Macronos bläst Google Music auf eure Sonos-Lautsprecher

Viele unserer Leser und viele meiner Freunde setzen auf die Sonos-Lautsprecher. Für mich das ultimative Sound-Gadget in meinem Haushalt. Extrem gut und leicht zu bedienen und der WAF stimmt einfach. Sonos bläst lokale, aber auch Musik aus dem Internet in eure Hütte.

Macronos

[werbung]

Spotify, Deezer, Soundcloud, Amazon Cloud Player und Co? Kein Problem. Was fehlt? Richtig, Google Music – seit heute auch in der All-Inclusive-Ausgabe in Deutschland zu haben. Sonos bietet innerhalb der App bisher keine native Integration von Google Music an, wo da der Hund begraben liegt, entzieht sich derzeit meiner Kenntnis. Ob Google nicht will – ob Sonos nicht kann – keine Ahnung.

Macronos1

Wer aber auf seine geliebten Sonos-Lautsprecher und Google Music nicht verzichten will, der sollte einen Blick auf die Android-App Macronos werfen, die mit derzeit 2,14 Euro zu Buche schlägt. Marconos arbeitet wie eine alternative Controller-Software für Sonos, greift übrigens nicht nur Google Music, sondern auch den Sound anderer Player ab. Innerhalb der App lassen sich – wie im Sonos Controller auch – Gruppen zusammenfassen, der Equalizer anwerfen oder eben sämtliche andere Steuerungen nutzen.

Macronos2

Die App erlaubt das Erstellen von Shortcuts zu einzelnen Playern – klickt ihr diese an, so wird der abzuspielende Sound direkt auf das Sonos-System übertragen. Hier ist, im Gegensatz zur nativen App, nicht das Internet der Streamer – sondern euer Smartphone. Nach der Installation von Macronos könnt ihr über das Cast-Symbol direkt mit dem Streamen beginnen. Funktioniert – selbst getestet. Vielleicht für die ganz nützlich, die lokal nichts mehr großartig an Musik liegen haben, sondern das Angebot von Google nutzen, 20.000 Songs kostenfrei in der Cloud zu lagern. Ich selber habe da zum Beispiel viele Mashups rumfliegen.

Macronos for Sonos
Macronos for Sonos
Entwickler: YouTec
Preis: 4,49 €

Und weil wir ins Wochenende starten – einfach mal zwei meiner Lieblings-Mashups:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Danke für den Tipp. Wahrscheinlich ist es auch nur eine Frage der Zeit, bis Sonos auch ohne diese Zusatz-App Google Music unterstützt.

  2. Moin Leuts & Caschy!

    Ich muss den Post hier jetzt ein bisschen missbrauchen… sorry!

    Ich spiele schon lange mit dem Gedanken mir Hardware von Sonos zu kaufen, scheint ja sehr cool zu sein. Nur konnte ich noch nicht herausfinden, wie ich meinen Fernseher hier einbringen kann. Ist das alles super easy? Kann das mal jemand in ein paar Sätzen erläutern wie das geht? Ich will eigentlich nur folgendes:

    1. Von meinem Nexus via GoogleMusic meine Musik zu Hause anhören.
    2. Beim Film oder TV kuggen das ganze Gedöhns verwenden.

    Was wäre hier meine minimale Einsteigerversion, damit meine Frau keinen Herzinfarkt bei den Kosten bekommt! 😉

    Danke schon mal!

    Viele Grüße aus München,
    Dirk

  3. @Dirk: TV ist Semi mit der Play 5 über Klinkeneingang – die beste Lösung ist die Soundbar für den TV, Test hier im Blog.

  4. @Caschy: Danke für die Info, aber was zum Kuckuck heißt „TV ist Semi mit der Play 5 über Klinkeneingang“? 😉

  5. Semi, halb… vermutlich meint er, dass es nicht gerade die Ideallösung ist, den Ton über den Klinkenanschluss einzuspeisen.

    Ne mögliche Alternative wäre auch der Connect:AMP von Sonos (http://www.amazon.de/Sonos-Connect-wireless-steuerbar-hellgrau/dp/B001DHPQTY), allerdings würd ich dann auch gleich noch für deine Frau nen Termin beim Kardiologen vereinbaren.

  6. Okay, der Connect:AMP war ein schlechter Vorschlag, dachte der hat auch ein paar mehr Eingägne, aber ist wohl eher für den Anschloss von nicht-Sonos-Lautsprechern gedacht.

  7. Okay, langsam formt sich ein Bild… 🙂

    Danke schon mal.

  8. Horst Bratwurst says:

    Soundbar kann kein DTS, K.O.
    Google bietet keine API, das ist der Grund, jetzt hast du Ahnung.

  9. So eine App suche ich für Teufel / Raumfeld. Hat jemand eine Idee?

  10. @Horst Bratwurst
    Ich habe 2 Play:5 ; 2 Play:3; 1 SUB und die Playbar…als Dolby Digital 5.1 laufen…ich vermisse DTS nicht wirklich 😉

  11. Und gibts sowas nun auch für iOS? Wäre zuhause für den WAF seeehr wichtig, nachdem meine Frau dem Apfel anheimgefallen ist, während ich Android bevorzuge 😉

    Also langer Rede kurzer Sinn:
    App für iOS, die auf Google Play Music zugreift und das ganz zu Sonos streamt?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.