macOS: Zoho Notebook erschienen (gibt es auch für iOS und Android)

Die Macher des Zoho Notebook haben aktuell die Mac-Version im App Store von Apple an den Start gebracht. Viel zu erzählen brauche ich über die Software nicht, denn sie ist recht rudimentär, des Weiteren habe ich die Apps für Android und iOS schon sehr ausführlich in diesem Beitrag vorgestellt. Zoho Notebook ist eigentlich eine recht klasse Notiz-Lösung, die noch sehr jung ist. Zoho finanziert den Spaß durch seine Business-Produkte quer.

Das Ganze ist dann aber doch mit einer Menge Kopfkratzen verbunden gewesen bei mir, so gibt es laut der Zoho-Macher dann auch keine Begrenzungen bei den Notizen, die auch Sprache und Bilder beinhalten dürfen – aber eine Exportfunktion fehlt dann doch. Müsst ihr mal in den Testbericht zu den mobilen Apps schauen, ob das was für euch ist.

Notebook - Take Notes, Sync
Notebook - Take Notes, Sync
Entwickler: Zoho Corporation
Preis: Kostenlos
  • Notebook - Take Notes, Sync Screenshot
  • Notebook - Take Notes, Sync Screenshot
  • Notebook - Take Notes, Sync Screenshot
  • Notebook - Take Notes, Sync Screenshot
  • Notebook - Take Notes, Sync Screenshot

Zwischendrin ist dann noch ein Web-Clipper für Chrome erschienen und aktuell hat man die Mac-App nachgelegt. Die scheint hier viel aus einer möglichen Webversion abzubilden, bringt aber alle aus der mobilen App bekannten Funktionen mit. Notizen, Farben, Sprachnachrichten, Checklisten, die Möglichkeit, eigene Notizbücher anzulegen, auf bestehende zuzugreifen und und und.

Falls Neueinsteiger sich das Ganze anschauen wollen: Ein Erstellen eines Kontos ist auch via Google- oder Facebook-Login möglich.

Hier mal ein paar Screenshots für euch:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

3 Kommentare

  1. Gerade wenn es um die Nutzung auf dem iPadPro mit Stift geht, geht meiner Ansicht nach eh kein Weg an GoodNotes vorbei, das ist der MAssstab an den sich alle messen lassen müssen und die Latte hängt sehr hoch. Zu der MacOS-Version kann ich aber nichts sagen, die hab ich noch nicht getestet.

  2. Tolle App, keine Frage… aber mich nervt es gewaltig, dass es keiner mehr fertig bringt, eine solche App zu entwicklen OHNE gleichzeitigen Cloudzwang. Ich will entscheiden wo ich meine Daten speichere… Google Drive, Dropbox, WebDav, etc..

  3. Ist das jetzt wie ein Evernote Ersatz?