macOS Monterey 12.2 veröffentlicht (und Big Sur 11.6.3)

Ihr seid mit einem Mac oder MacBook unterwegs? Sollte das der Fall sein, dann besucht mal die Sektion für das Software-Update in den Einstellungen, denn dort dürft ihr euch eine neue Version herunterladen. Apple hat soeben die finale Version von macOS Monterey 12.2 veröffentlicht und liefert damit interessante Fixes aus. Unter anderem behebt dieses Release den WebKit-Bug innerhalb von Safari, mit dem eine bösartige Webseite Zugriff auf euren Verlauf erlangen konnte. Weiterhin erhalten Besitzer eines neuen 14 oder 16 Zoll MacBook Pro ProMotion-Verbesserungen. Das Scrollen sollte nun wesentlich flüssiger aussehen. Zu guter Letzt hat man die Apple-Music-App nativ im System platziert und ist nicht mehr nur mit WebView unterwegs. Das sorgt für eine bessere Performance und flüssigeres Reagieren auf eure Eingaben. Auch Nutzer, die noch mit Big Sur unterwegs sind, bekommen ein Update auf Version 11.6.3. Hier liefert man allerdings lediglich die genannten Sicherheitsoptimierungen aus.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Hat es schon das Monterey Update installiert?
    Lassen sich Programme wieder „In nieder Auflösung öffnen“ (Rechtsklick auf das Programm -> Information)?

    Gerade auf alten Intel Macs ein must have … leider in 12.0 und 12.1 entfernt gewesen …

  2. Kann man endlich einstellen, dass das Macbook nicht bei jedem Bluetoothgerät aufwacht? Nervt tierisch und leert den Akku wirklich schnell.

    • Bluetooth Einstellungen wären auch cool. Die sind auch weg seit Monterey.

    • Wie es beim Macbook ist weiß ich nicht. Beim Mac mini M1 und beim Mac Pro 2013 gibt es die erweiterten Bluetooth Einstellungen seit macOS 12.0.1 nicht mehr.
      Wer auf so eine dämliche Idee gekommen ist, sollte auch ständig geweckt werden.

  3. Safari Scrollt immer noch mit lediglich 60fps, nicht mit 120. Gerade getestet. Demnach hat sich da nichts verändert.

    • Das Scroll-Verhalten ist via Touch-Pad deutlich flüssiger (Macbook Pro M1).
      Was Du viellicht meinst: Die Refresh-Rate beim Ufo-Test bleibt weiter bei 60hz

  4. Ich schicke jetzt erst mal mein nagelneues M1-MacbookPro an Apple zurück – nachdem der in den 7 Tage wiedeholt aus unerklärbaren Gründen gecrasht ist, hat das Update nun den Vogel abgeschossen – 6 Versuche das Update zu laden, 6 mal das Gerät ausgestiegen währen des Updates.

    Da bleibt das Intel-MacBook eben weiter in Benutzung

    • Hast du auf dem M1 Macbook ein Backup vom alten Intel Mac eingespielt?
      Das kann zu Problemen führen. Besser du setzt das M1 Macbook sauber neu auf.

  5. Irgendwie traue ich mich nicht auf Monterey umzusteigen (iMac 27 late 2015). Big Sur läuft total perfekt bei mir ohne Macken, ohne Bugs, alles ist flott, jede Software wie sie soll. Würde ich umsteigen müsste ich erst ein mal für CarbonCopyCloner und andere Software Geld ausgeben, für die Monterey-Updates. Gut 80 Euro insgesamt – sinnlos wenn alles aktuell läuft wie es soll. Eigentlich würde ich nur wechseln um mal wieder was neues zu haben, ist aber unklug und in der Vergangenheit habe ich mich immer am Ende geärgert. Allerdings habe ich die letzten Jahre, bei Catalina und Big Sur, auch immer erst mit .3 oder .4 gewechselt.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.