macOS Catalina: iTunes wird zu Apple Music, Podcasts und TV

Die kommende macOS-Version heißt macOS Catalina. Und da wird es Änderungen geben, iTunes betreffend. Apple wird das Ganze aufsplitten und separate Apps anbieten. Apple Music, Apple Podcasts und Apple TV. Apple Music hat einen besonderen Schwerpunkt auf Musik. Alle Funktionen, die Nutzer von iTunes erwarten. Bester Platz für Apple-Music-Abonnenten, persönliche Empfehlungen – so Apple. Wenn Nutzer das iPhone anschließen, sehen diese…. nichts. Die Synchronisierung erfolgt nun in der Sidebar des Finders.

Apple Podcasts: Behaltet den Überblick über euer Hören auf allen Geräten. Tolle neue Suchfunktion (so Apple). Maschinelles Lernen zur Indexierung des gesprochenen Kontextes von Podcasts ist auch an Bord.  Apple TV App. Das neue Zuhause für TV und Kino. Gekaufte Filme für iTunes. 4K-HDR-Wiedergabe auf aktuellen Macs. HDR10 und Dolby Vision/Atmos.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

9 Kommentare

  1. Wurde was erwähnt wie es für Windows User weitergeht? Backups und Geräte verwalten geht ja aktuell bei Windows nur über iTunes.

  2. GooglePayFan says:

    Wenn Backups nun über den Finder funktionieren, dann kann ich iTunes ja deinstallieren 🙂
    Für Musik nutze ich lieber Spotify.

  3. Gouryella says:

    Micah Singleton von Billboard hat wohl mit Apple gesprochen und iTunes 12.x soll auf absehbare Zeit für Windows weiter kleinere Updates bekommen. Ehrlich: Auf der einen Seite würde es mich nicht wundern, weil Windows schon auf dem März-Event als unterstützte Plattform nicht dabei war, als die Services angekündigt wurden, allen voran Apple TV+. Andererseits wäre das der große Mittelfinger für die Leute auf dieser Plattform und erweckt irgendwo ganz böse Erinnerungen an Quicktime damals. Wurde am Mac runderneuert, unter Windows blieb man auf der steinalten 7.7.x sitzen und ließ sie am Ende – kleine Bugfixes und Sicherheitsupdates ausgenommen, die ab und an mal kamen – am offenen Arm verhungern. Mehr als das plus weitgehend Parität bei Apple Music, um die Abonnenten hier nicht zu verlieren, sollte man also nicht erwarten.

    Letztlich wäre es auch inkonsequent von Apple. Swift wird für Windows aktuell entwickelt und ist auf einem guten Weg, sie müssten nur zugreifen. Stattdessen würde Windows nach Safari und Quicktime ein weiteres Mal degradiert….

  4. Ja, würde mich auch interessieren, wie es mit der Windows-Anwendung aussieht. Ich nutze schon seit Ewigkeiten mein AppleTV 3 zum Streamen meiner lokalen Sammlung vom Arbeitszimmer au den Fernseher im Wohnzimmer. Fand einfach immer, dass das problemlos ging, und vor allem die GUI vom AppleTV hat mich seit jeher mehr überzeugt als andere Lösungen. Würde das in der Form auch gerne weiternutzen, habe aber natürlich Bedenken, weil – wie es hier schon gesagt wurde – Windows in der Vergangenheit von Apple oft stiefmütterlich behandelt wurde.

  5. Dann stirbt auch die letzte Verbindung die ich noch mit Apple hatte, sei es drum

Schreibe einen Kommentar zu Numi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.