Anzeige

macOS Big Sur: Diese Mac-Modelle sind kompatibel

Ein neues macOS wird kommen, ab heute sogar als Beta für Entwickler verfügbar, bevor es im Herbst dann für alle kommt. Für alle? Kommt darauf an, ob ihr einen kompatiblen Mac habt. Big Sur wird meines Erachtens richtig schick angepasst, das sah in der Präsentation von Apple ganz nett aus. Nicht nur die Optik war ansprechend, auch die Funktionen bezüglich des Kontrollcenters und Safari machten was her. Allerdings wird da sicherlich noch mehr unter der Haube stecken als Apple in der flotten Präsentation verriet.

Der langen Rede kurzer Sinn. Wenn macOS Big Sur im Herbst erscheint, dann sind folgende Modelle kompatibel:

MacBook 2015 und neuer
MacBook Air 2013 und neuer
MacBook Pro 2013 und neuer
Mac mini 2014 und neuer
iMac 2014 und neuer
iMac Pro 2017 und neuer
Mac Pro 2013 und neuer

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. hans wurst says:

    i(Pad)OS Apps auch mit Intel Devices verfügbar oder nur für Devices mit ARM-SoC?

  2. hans wurst says:

    i(Pad)OS Apps auch mit Intel Devices ausführbar oder nur nutzbar für Devices mit ARM-SoC?

  3. Muss ich mir jetzt doch noch einen neuen Mac Mini kaufen(Late 2012)

  4. Sehr schön, mein Mac Mini von 2014 und mein MacBook Air 2015 sind noch kompatibel. Dann kann ich damit noch locker zwei Jahre aushalten und direkt 2023 auf die ARM Plattform wechseln, wenn die Kinderkrankheiten weg sind. Da hatte ich jetzt schon ein wenig gezittert. Nur das MBA von 2012 fällt raus, aber das hat man in letzter Zeit auch schon durch die Defizite in der Performance vermuten können.

    • Wieso machst du dir da Sorgen? Selbst wenn deine Macs dieses Jahr rausfliegen würden: Mindestens zwei Jahre reguläre Sicherheitsupdates gäbe es trotzdem. Und selbst danach gibt es immer noch den macOS „Mojave/Catalina/…“ Patcher der selbst 2008er Geräte mit dem neusten macOS kompatibel macht.

Schreibe einen Kommentar zu Torsten Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.