MacBook Pro mit Retina-Display soll vor einem Refresh stehen, mehr RAM und mehr MHz

MacBook Pro

Nicht lange ist es her, da veröffentlichte Apple ein neues MacBook Air-Modell mit einem marginal schnelleren Prozessor. Zusätzlich sanken die Preise noch um 100 Euro. Nun sind Bilder aufgetaucht, die einen solchen Spezifikations-Bump auch für die MacBook Pro-Reihe mit Retina-Display voraussagen.

Ab hier wird es hochspekulativ: Ein Kunde will das Gerät im chinesischen Chongqing gesehen haben. Der lokale Apple Store zeigt Informationen auf iPads und eben jenes Informationssystem zeigte angeblich schon das verbesserte Gerät. Das neue Modell hat demnach in der Grundausstattung 200 MHz mehr Prozessortakt, zudem ist in der Standardausstattung von 16 GB RAM zu lesen. Statt 2,0 GHz bekommt man vielleicht das Grundmodell des MacBook Pro mit Retina-Display in der 15 Zoll-Ausführung mit 2,2 GHz Prozessor und statt der 8 GB RAM sind 16 GB RAM verbaut. Interessant ist, dass weiterhin auf die IRIS Pro-Grafik nebst der NVIDIA GeForce GT 750M gesetzt wird und nicht auf die 800er-Reihe.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Oh gut zu wissen. Ich hatte mit dem Gedanken gespielt, mir ein MacBook Pro zu kaufen… dann warte ich noch. Vielleicht fallen ja die Preise für die „alten“ Modelle auch gleich mit.

  2. @Saenic: Mein bester Freund hat sich heute eines bei MM gekauft, im Rahmen dieser 19% Aktion….

  3. In der Grundausstattung haben die MBPr aber 4GB. Ein Sprung auf 16GB kann ich nicht wirklich glauben.
    Hatte auch erst vor 4 Wochen Glück und ein MBPr mit 8GB und 256GB für einen guten Preis erstanden

  4. Man muss denke ich noch erwähnen, dass es sich hierbei um die 15″ Modelle handelt 🙂

  5. Lord Gammlig says:

    @Falko: Caschy hätte das Bild mit einbinden sollen. Es geht um die 15 Zoll Geräte. Die fangen bei 8GB RAM an

  6. Wie entsteht eigentlich so ein Post-Picture? Wer nutzt denn sein Macbook im Wald auf Stöcken und Steinen ??

  7. Verdammt, und ich hatte schon gehofft, dass dies bei den 13 Zoll Modellen der Fall sein wird. Aber ich lasse mich mal einfach überraschen was da kommt in Oktober.

  8. Wie wär’s mal mit Innovationen bei den Macbooks? Oder wenigstens ein Aufholen zur Konkurrenz?

    Ich würde mir z. B. nie wieder ein Notebook ohne Touchscreen und 360°-Scharnier kaufen, das man auch mal spontan aufstellen oder als Tablet benutzen kann. Gegen moderne Notebooks/Convertibles wie z. B. das Yoga 2 Pro kommen die MacBooks inzwischen ziemlich altbacken daher.

  9. So ein Klapp-Lenovo stand letztens auch auf meiner Liste, es ist dann aber doch ein stink Normales 15er von Acer geworden.

    Was machst du mit Touch-Funktion auf dem Laptop? Ich habe selbst ein kleiner 13er mir Touch, aber das kommt äußerst selten zum Einsatz.

    Die Retinas gab/gibt es gerade für 1400€ (15″) bei der MM-19%-Aktion.

    • Alles mögliche, was man eben auch mit einem Tablet machen kann. Z. B. schnelle und bequemes Zwei-Finger-Pich-To-Zoom beim Betrachten von Fotos, wenn die Tastatur nach hinten geklappt oder aufgestellt ist. So macht das Betrachten von Fotos viel mehr Spaß.

      Sogar Apple selber hält das für so toll, dass sie sogar ein Patent drauf angemeldet hatten, um andere wegen Zwei-Finger-Pich-To-Zoom zu verklagen. Aber das wurde von den Patentbehörden für ungültig erklärt.

      Umso ironischer ist, dass Apple selber das bei den Macbooks und bei OSX noch nicht hinkriegt.

      • @Lux
        Zoomen, etc. kann man schon ewig sehr komfortabel über das große Multitouch Touchpad bei den MacBooks.
        Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass Apple technisch nicht in der Lage wäre ein MacBook mit Touchscreen zu bauen. Sie sehen darin nur wenig Sinn bzw. primär Nachteile, wie die meisten ihrer Kunden auch, daher machen sie es nicht. Die Gründe hierfür habe ich, und auch schon andere hier, Dir schon genannt.

        • Wenn die Tastatur nach hinten geklappt ist, oder das Gerät in Dachform wie ein „A“ aufgestellt ist, oder im Tablet-Modus umgeklappt ist, dann nützt das Touchpad genau gar nichts. Das sind eben die Vorteile eines 360°-Scharniers. Wenn man so was mal eine Weile benutzt hat, will man nie wieder ohne. Aber wenn man nur ein herkömmliches Notebook benutzt, kann – oder will – man sich das eben schwer vorstellen.

          Aber irgendwann wird Apple auch nachziehen. Bereitet Euch schon mal auf die Kehrtwende in Eurer Argumentation vor. Aber das seid ihr ja gewohnt… 😉

    • @Lux
      So unterschiedlich sind die Erwartungen. Ich würde Touch bei einem MacBook Pro z.B. für absoluten Schwachsinn halten, was willst Du damit? Während der normalen Benutzung bringt es Dir sowieso nichts da Dein Arm spätestens nach ein paar Minuten schmerzen würde, wenn Du das Gerät aufgeklappt mit der Tastatur vor Dir hast und dann anfängst auf dem Bildschirm rum zu drücken.
      Und umgeklappt bringt Dir der Bildschirm auch nicht viel, oder willst Du Dir ernsthaft das Gewicht eines „normalen“ Notebooks antun während Du das Ding wie ein Tablet benutzen willst?

      Ein MacBook ist ein MacBook und ein iPad ist ein Tablet. Beide Geräte erfüllen ihre Aufgaben sehr gut und für den jeweiligen Verwendungszweck optimiert.

      • Naja, irgendwann wird das auch Apple hinkriegen und nachziehen, und dann werden die Fans plötzlich jubeln. Vorher wird das natürlich vehement abgestritten. Genau wie bei der iPhone-Größe oder beim iOS-Multitasking usw. usw… 😉

  10. @Lux, also ich weiß ja nicht woher du deine Informationen hast, aber mein Macbook Pro hat schon seit Ewigkeiten Zwei-Finger-Pinch-To-Zoom. Und meine persönliche Meinung zu den Laptops mit den Klappscharnieren und Toucheingabe: die Qualität ist unterirdisch und niemals auf Niveau eines Macbooks 😉

  11. Das auf dem Foto ist ein Macbook Air (caschys). 😉

  12. @Olli K Aus H: Das ist ein MacBook Pro mit Retina Display. Das erste 2012er. Siehe verlinkter Testbericht. Das ist mittlerweile auch nicht mehr meins, denn ich habe es Sascha geschenkt.

  13. @Lux,

    ich würde es nicht so witzig finden, wenn mein MacBook einen Touchscreen hätte. Ich seh es bei Freunden, der Bildschirm ist bei denen immer verschmiert und nach 2 Minuten wird der Arm lahm und es nervt.

    Lieber ein Magic Trackpad daneben gestellt und gut ists.

  14. @Lux
    Bist du’s, Jo?

  15. @Kalle,

    hahaha, ich dachte e x a k t dasselbe!

  16. Verdammt, die sollen endlich den Mac Mini refreshen, der ist uralt und hat es so etwas von nötig 😀

  17. @Lux
    Es ist ja gut dass du dein Laptop mit Touchscreen und 360°-Scharnier magst wenn du es so haben willst. Deine Argumentationsweise passt zu dir, Apple muss jetzt nachziehen und das Gleiche liefern, denn deine Vorlieben sind das Nonplusultra. Ich kann dich weiterhin nicht Ernst nehmen.

    @Caschy
    Danke für die Info.

  18. UND DAS UPGRADE AUF DIE NEUEN INTEL PROZESSOREN?!!!!1111ELF

  19. irgendeinblubber says:

    kann man auch mit 32 GB RAM rechnen?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.