MacBook Pro 2016: Fotos zeigen vermeintliches Gehäuse mit Überraschungen

apple logo artikel retroViele Nutzer warten derzeit auf neue MacBooks und scheuen sich angesichts der drohenden Auffrischung vor dem Kauf. Apple wird nicht nur der Einsatz neuer Intel-Prozessoren nachgesagt, auch grundlegend soll sich einiges bei den Pro-Modellen des MacBook ändern. So sprach man neulich davon, dass man keine Funktionstasten klassisch vorfindet. Eine OLED-Touchscreen-Leiste soll über der Tastatur Platz finden und die Funktionstasten ersetzen,während die Geräte insgesamt dünner werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die dem Koch in der Gerüchteküche noch ein paar Zutaten bietet.

1-1

So sieht man das Chassis des MacBook Pro, welches in der Tat keine Aussparung für die Funktionstasten bietet. Hier könnte die vermutete OLED-Leiste also tatsächlich Platz finden. Ob diese Leiste frei belegbar sein wird? Wahrscheinlich, wenn sie denn so kommt. Es gab vor Jahren schon einmal Notebooks mit ähnlicher Leiste – fand ich furchtbar, aber nur, weil es wirklich komplett schlecht umgesetzt war.

left_and_right

Viel interessanter ist dabei aber der Blick auf die Seitenteile des vermeintlichen MacBook Pro-Gehäuses. Es verzichtet demnach nicht nur auf einen Kartenleser, auch der MagSafe zum Anschluss an das Netzteil fehlt völlig. Stattdessen findet man vier Anschlüsse des Typ USB-C vor. Hier bin ich eher momentan auf der „Puh, muss das denn sein?“-Seite. Der MagSafe-Anschluss ist schon eine prima Erfindung und aus eigener Erfahrung kann ich da sagen, dass ich diesen immer gegenüber USB-C vorziehen würde, sofern da nicht ein ähnlicher Mechanismus realisiert wird.

Neu vs. Aktuell

Neu vs. Aktuell

Abschließend muss natürlich gesagt sein, dass diese Bilder mit extrem großer Skepsis betrachtet werden sollten. Die anonyme Quelle gibt vor, für einen der Hersteller von Apple in China zu arbeiten. Es kann also ganz anders kommen als hier gezeigt – und der findige Gucker achtet mal auf die Platzierung der Pfeiltasten. Ob Apple das MacBook Pro wirklich als Pro verkaufen kann – lediglich über USB-C und die dazugehörigen Adapter?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

16 Kommentare

  1. Die Stereo Lautsprecher an den Seiten wären für ein 13 Zoll Modell auch neu.

  2. Der Kopfhöreranschluss ist doch auf der linken Seite vorhanden? Direkt über dem o von Cult of Mac in dem oberen der beiden Seitenansichten.

  3. @Seb: Ist nur noch im alten Artikel, Cloudflare wurde schon gepurged.

  4. Bei den Business Herstellern fordert man die Rückkehr zur 7-Row Tastatur und bei Apple ist man schon bei 5-Row. Diese Touchtasten haben nun wirklich gar nichts mit Pro zu tun.

    Aber Apple entfernt sich ja in allen Bereichen konstant von Pro hin zu Consumer.

  5. Der Wegfall des Kartenlesers wäre ein Grund für mich das Gerät nicht zu kaufen. Ich möchte nicht X Adapter bei mir rumliegen haben.

  6. @Michael wieso haben Touchtasten nichts mit Pro zu tun? Wenn ich die für jedes Programm mit und Funktionsname individuell belegen kann, mehr Pro geht gar nicht…

  7. Wunderwuzzi says:

    Bin gespannt mit welcher Erklärung dann die Notwendigkeit von 4 USB-Ports begründet wird, wenn das MB12 mit einem auskommen muss.
    Wird sicher wieder marvelous, fantastic, awesome.
    Bin auch gespannt wie die Touchleiste unter Windows in Bootcamp umgesetzt wird. Für ein Pro-Gerät für viele wichtig. Sicher genauso „gut“ wie die Magic Maus Touchgesten.

  8. Fabilowski says:

    Ich fürchte, es wird so kommen. Was hat der MagSafe-Anschluss mich bzw. mein MacBook schon gerettet…

  9. MagSafe ist schon klasse, ich frage mich wirklich warum man eine selbst entwickelte, von den Nutzern super angenommene Technologie links liegen lassen sollte? MagSafe 2 ist doch auch schmal genug, um geringe Dicken zu ermöglichen. Soll das rechs oben neben der OLED?-Leiste der Platz für Touch ID sein? Interessanter Einbauort, ggf. kombiniert mit dem Ein/Aus-Knopf.
    Ein Wegfall des SD-Slots wäre schade, genauso wie das komplette Setzen auf USB-C.

  10. Und schon wieder alel am meckern…Die meisten Änderungen waren ja absehbar. Und dass die Pfeiltasten wegfallen kann ich mir persönlich auch vorstellen, ich nutze die nie.

  11. Die Taptic-Bauteile des aktuellen Trackpads passen überhaupt nicht in die sichtbare Aussparung – die jetzige Öffnung dafür ist komplett offen, das Trackpadmodul wird von der Innenseite rundum mit etwa 10 Schräubchen befestigt. Ich bezweifle mal, daß Apple diese Konstruktion dermaßen ändert und glaube nicht, daß das ein Gehäuse für ein Macbook ist.

  12. @Rene: Ich kenne den Terminal am Mac nicht, aber bei Windows kann man in der Eingabeaufforderung nicht mit der Maus navigieren.

    Nur Type-C wäre echt ein großer Schritt, finde ich gut, auch wenn es am Anfang nerven wird, wenn man immer einen Adapter braucht. Aber sonst tut sich da nie was.

  13. Zusätzlich zu allem anderen, das schon gesagt wurde: Man sehe sich mal bitte das Tastaturlayout an, Größe und Position der Tasten sind komplett unterschiedlich. Keine Chance, dass das ein MacBook-Pro-Gehäuse sein soll.

    Ich tippe drauf, dass das ein Premium-Chromebook wird, entweder ein neues Pixel oder Konkurrenz dazu.

  14. @zosh
    Tastatur-Layout ist das gleiche wie beim 12″ Retina MacBook. Die neuen Tasten sind von der Fläche her grösser: http://www.apple.com/de/macbook/design/
    Platz für die Pfeiltasten ist auch vorhanden. Nur eben kein umgekehrtes T-Layout mehr, leider.

    Es sind zwar 4 Öffnungen für USB-C vorhanden. Aber entweder sind 2 davon Thunderbolt 3 (benutzt den USB-C Port). Oder, wenn Apple den Weg wie bisher geht, dann gehen alle Protokolle über alle Ports. In der Vergangenheit liefen USB 2 und 3 über die gleichen Ports.

    Zu MagSafe: wäre schade wenn es wegfallen würde. Aber für mich nicht mehr zwingend notwending. USB-C überträgt Ladestrom und zwei Ladeports in’s Gerät sind redundant. USB-C ist nicht magnetisch weil es auch Daten überträgt. Im besten Fall überträgt man gerade Daten auf eine externe Platte, unterbricht beim Schreibvorgang zufällig das Kabel und zerschiesst sich das Dateisystem (und wenn’s gut läuft sind Daten drauf die man nur dort gespeichert hat).
    Wer’s unbedingt haben möchte, vielleicht wäre sowas eine Option: https://www.kickstarter.com/projects/1041610927/znaps-the-9-magnetic-adapter-for-your-mobile-devic

  15. Magsafe könnte ja theoretisch auch im Ladekabel umgesetzt werden. Bspw. mit 5 oder 10cm Abstand zum Gerät. Wäre dann auch eine Lösung mit der ich Leben könnte. Allerdings wäre ein Magsafekabel sicher nicht ganz billig.

  16. Oha….ich mag diese neuen Pfeiltasten gar nicht. Hab die neue Bluetoothtastatur und finde es grauenhaft, dass kein umgekehrtes T mehr da ist. Man konnte es gut zur blinden Orientierung nehmen. Benutze vorerst ne Filco, schreibt sich eh besser drauf.

    Trotzdem möchte ich gerne mal wissen, warum Apple das geändert hat.